Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von davidoff » 02.07.2017, 11:19

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch mal einen ca. 80 Jahre alten Buxus Sempervirens zeigen, denn ich im Sommer 2015 in einem privaten Garten ausgegraben habe, weil dieser neu gestaltet werden sollte.
Buchs-roh-bff.jpg
Der Baum wurde vor ein paar Jahren stark eingekürzt. Ich gehe davon aus, dass er früher eine Höhe von mindestens 6m hatte (Schnittstellen ca. 12cm Durchmesser).
Als ich ihn ausgegraben habe, war er noch ca. 2m hoch. Alle Äste nach oben gerichtet.
Hauptaufgabe der ersten Zeit war es, den Baum gut anwachsen zu lassen, Äste zu selektieren und sie durch stetiges Abspannen nach unten zu biegen.

Hier ein paar Fotos der ersten Entwicklung des Baumes.

Vorderseite
Alte, glatte Schnittstellen- Bereits etwas ausgelichtet:
Buchs-schnittst-bff.jpg
Rückseite:
buchs-schnittst-rück-bff.jpg
buchs-roh-schale-bff.jpg
-2016-

Rückseite:
buchs-rück-2016.jpg
Vorderseite:
buchs-2016-vorderseite-bff.jpg
von oben:
buchs-oben-2016.jpg
2017

Vorderseite:
buchs-2017-vorderseite-bff.jpg
Rückseite:
buchs-rückseite-2017-bff.jpg
Die Äste haben nun die Biegungen hinter sich.
Nicht einfach bei einem Buchs.
Auch hasst ein Buchsbaum, wenn er zu stramm gedrahtet wird.
Er hat nun noch einige Jahre vor sich, bis er als "Bonsai" bezeichnet werden kann, aber ich denke, er ist auf einem guten Weg ;0)
buchs-2017-luke-bff.jpg


Michael 86
Beiträge: 1822
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von Michael 86 » 02.07.2017, 11:43

Hammer geiler Stamm kann ich da nur sagen !!!!
Der wird sicher richtig geil
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3010
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von Barbara » 02.07.2017, 18:12

Der Start ist jedenfalls schonmal klasse!
Pass nur ja auf den Buchsbaumzünsler auf, der geht bei uns im Moment wieder um.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
ChSchulz
Beiträge: 1078
Registriert: 10.09.2005, 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von ChSchulz » 02.07.2017, 23:33

Da kam wieder ein "Wow" beim Scrollen der Bilder. Aus dem Material so etwas zu gestalten! Gratulation und drücke die Daumen für die nächsten Jahre.
MFG Christian

bonsi10
Beiträge: 1060
Registriert: 01.04.2005, 21:35
Wohnort: Schweiz

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von bonsi10 » 03.07.2017, 01:14

Ein Toller Buchs...der ist jetzt schon super...gratuliere *daumen_new*
Liebe Grüsse bonsi
Es wächst selten was auf dem eigenen mist

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 919
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von hopplamoebel » 03.07.2017, 07:28

Moin,

das ist mal ein Buchsbaum! Ich dachte immer, dass mein Exemplar schon ein XXL Baum ist, aber mit Deinem kann er nicht mithalten :roll:

Beim ersten Bild habe ich gedacht, dass das nicht gerade das beste Ausgangsmaterial für einen Buchs darstellt. Beim letzten Bild finde ich es einfach nur beeindruckend, was Du aus dem Stecken gemacht hast *daumen_new*
Die Erstgestaltung empfinde ich mehr als gelungen und sie inspiriert mich, an meinen Buchs auch weiter zu arbeiten.

Noch eine Frage zum Stamm: Hast Du die Rinde in den Totholzbereichen selbst entfernt oder war der Stamm schon so?

Vielen Dank fürs Zeigen und ich bin schon gespannt wie es weiter geht,
marco
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 494
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von René Niwaki » 03.07.2017, 07:53

Hey Marco,

Respekt, was du aus dem Buchs bisher schon gemacht hast.
Ich bin zwar kein Buchsbaum-Fan, aber der Stamm ist schon gewaltig!!!

Wenn sich der Buchbaumzünsler versucht dort einzunisten, kannst du ja schnell handeln.
Die Blattmasse hast du ja gut verringert, so dass man einen Befall schnell entdecken würde!

Weiter so *daumen_new*
Gruß, René :-D

https://www.instagram.com/alphabonsai

💚 DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE 💚

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 693
Registriert: 31.10.2011, 16:29

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von mati » 03.07.2017, 09:46

Hallo Davidoff,
Gratuliere, toller Bux und ebenso gekonnte Entwicklung *daumen_new* macht Spaß anzusehen.
Liebe Grüße
Mati

Benutzeravatar
oberbiffe
Beiträge: 46
Registriert: 29.09.2015, 13:56
Wohnort: Nittendorf

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von oberbiffe » 06.07.2017, 12:12

Hi davidoff,

finde deinen Buchs hammegeil!!
Große Kunst ihn so aussehen zu lassen!

Eine Frage habe ich: wie hast du die Pfahlwurzel des Buchs gekappt?
Habe mich auch an einem Buchs versucht und dieser hatte einen Stammfortsatz nach unten.
Diesen musste ich kappen, um ihn überhaupt in eine Bonsaischale topfen zu können...hat er mir bis jetzt nicht verziehen.
War das bei deinem Exemplar anders?
Gruß

Bernhard

davidoff
Beiträge: 90
Registriert: 16.10.2013, 12:51
Wohnort: Südhessen

Re: Giant Boxwood Bonsai - Vom 80 Jahre alten Baum in die Bonsaischale

Beitrag von davidoff » 08.07.2017, 15:57

Hi!

Freut mich, dass euch der Buchs gefällt!
@Marco
Der Totholzbereich vom Stammansatz bis zur Gabelung bestand bereits. Der komplette obere Teil ist von mir, da die zwei Stämme lediglich flach abgesägt wurden.

@Bernhard
Bei diesem Baum existierte nur eine, etwas größere Wurzel, aber keine echte Pfahlwurzel.
Insgesamt habe ich drei größere Buchsbäume und ich hatte bisher auch bei großen Wurzeschnitten keinerlei Probleme.
Ich halte die Bäume alle recht feucht, und stelle Sie im ersten Jahr nach dem Ausgraben in den Halbschatten/Schatten.
Danach halten sie es durchaus auch in der prallen Sonne aus, sofern das Substrat immer feucht bleibt.

Der Buchsbaumzünsler ist auch bei uns extrem verbreitet, weswegen ich alle 3-4 Wochen spritze.

Hier ein weiterer Buchs von mir:
viewtopic.php?f=9&t=39790


Viele Grüße, Marco

Antworten