Selaginella (Moosfarn)

Gestaltung & Präsentation
Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 11.02.2018, 16:59

Hallo zusammen,

da mir die Pflege von Selaginella noch nicht so klar ist und mir auch schon ein schöner Moosfarn eingegangen ist, würde ich mich über Eure Pflegetipps darüber sehr freuen. Im Netz habe ich einige Infos gefunden, aber ob das für kleine Beistellpflanzen auch passt, bin ich mir nicht so sicher.

Selaginella (Familie der Moosfarngewächse, japan. Iwamatsu)

Standort: hell bis halbschattig, keine volle Sonne!

Gießen: gleichmäßig feucht, nicht tropfnass.

Überwinterung: 10 bis 15°C. Einige Sorten können jedoch Frost ab (siehe Erfahrungsberichte weiter unten).

Für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen.

Nach dem Umtopfen in den ersten Tagen nur sprühen. Im Winter nicht sprühen.

Bilder werden nachgereicht.

Gruß, Sanne
Zuletzt geändert von Sanne am 14.02.2018, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2525
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Petra K. » 11.02.2018, 20:40

Hallo Sanne, meine Moosfarne, stehen im Schatten. Werden immer feucht gehalten. Sie stehen in Akadama und düngen tu ich wenig und nur organisch.
Grüße aus München
Petra

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 11.02.2018, 20:51

Danke Dir Petra für Deine Antwort. :-D

Das ist schon mal gut zu wissen.
Mich würde die Überwinterung noch sehr interessieren. Stimmt es wirklich bei 10-15 Grad oder geht es auch kühler?

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2525
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Petra K. » 11.02.2018, 21:02

Meine Arten stehen bei 2- 3 Grad im Folienhaus. Wie alles andere auch.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3960
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Gary » 12.02.2018, 14:09

Was kann ich an Erfahrungen beitragen?
Habe 4 oder 5 Selaginella-Arten in Pflege, die meisten schon 10 oder gar mehr Jahre. Überwintert werden sie alle in einem Schuppen. Die letzten Jahre waren sie auch schon mal 1-2 Wochen konstant gefroren bei Temperaturen von -5° bis -10° C. Ausfälle konnte ich deshalb keine feststellen.

Manche habe ich im Sommer stundenlang in der prallen Mittagssonne stehen. Ergibt oft eine hübsche Färbung, jedoch muss die Feuchtigkeit stimmen sonst sind sie in einer Stunde zusammengerollt und vertrocknet. Hat sich das Zusammengerollte bräunlich verfärbt wird es sich nicht mehr strecken sondern absterben. Kann man dann nur komplett abschneiden und auf Neuaustrieb warten. Somit ist diese Saison vertan.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 12.02.2018, 16:11

Hallo Petra, hallo Harald,

danke Euch für Eure Erfahrungsberichte über die Pflege dieser Pflanze. :-D

Dann steht es im Netz bei der Überwinterungsfrage ja viel zu warm.
Es gibt anscheinend viele verschiedene Sorten an Selaginella: http://www.heimbiotop.de/selaginella.html

Darf ich fragen, welche Sorten Ihr habt? Meine ist eine S. tamariscina.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3960
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Gary » 12.02.2018, 19:36

Hallo Sanne,

ich habe z.B. die beiden bei uns heimischen Sorten S. helvetica und S. selaginoides - somit auch keine Überwinterungsprobleme.
Ferner S. borealis aus Sibirien und S. moellendorffii aus Ostasien. Während erstere Art sicher -20° C aushält ist zweitere schon deutlich empfindlicher.
Weiterhin eine Jungpflanze von S. tamariscina 'Snow Top' aus Japan. Winterhart bis ca. -10° bis -15° C.

Aber das allermeiste Moosfarn das hier bei mir wächst und sich auch selbst in den Kusamono verbreitet ist namentlich unbestimmt.
Dies überwintert unter den schon vorab geschilderten Umständen im offenen Schuppen.

Dann habe ich noch ein paar Kusamono die bei etwa mind. +10° C und erhöhter Luftfeuchte überwintern. Dort hat sich vermutlich S. kraussiana angesiedelt.
Obwohl aus Südafrika hält das aber im Freiland auch -10° C aus.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 12.02.2018, 20:01

Hallo Harald,

klasse, dass Du so viele verschiedene Selaginella-Sorten kultivierst. *daumen_new*

Kannst auch gerne Bilder davon hier einstellen, wenn Du magst. Würde mich sehr interessieren.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3096
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Odoridori » 14.02.2018, 15:28

Hallo Sanne,

der Selaginella moellendorffii wächst bei mir wild auf der Terrasse,
Ihm macht der Winter nichts aus, Ab und an gieße ich Ihn im Winter,
im Sommer jeden Tag mit dem Bonsai gießen.

Sollte der mal kurzzeitig zu trocken werden zeigt er mit eingerollten Blättern an,
einfach komplett 24 Stunden in einen Eimer Wasser eintauchen, danach hat er sich
wieder erholt. Sollte er mal wirklich sehr kümmerlich aussehen, alle oberirdischen Teile
abschneiden, weiter feucht halten und meist treibt aus den Wurzeln wieder neuer Farn aus.
Farn-Stecklinge kannst Du auch machen, einfach Farnblätter abschneiden, in feines Akadama
einstecken, feucht halten, Plastiktüte drüber und nach ca. 4 Wochen haben die Stecklinge auch
Wurzeln gebildet.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 14.02.2018, 16:27

Odoridori hat geschrieben:
14.02.2018, 15:28
der Selaginella moellendorffii wächst bei mir wild auf der Terrasse,
Ihm macht der Winter nichts aus, Ab und an gieße ich Ihn im Winter,
im Sommer jeden Tag mit dem Bonsai gießen.
Hallo Holger,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort und Pflegehinweise zu der Selaginella. :-D
Deine S. moellendorffii scheint mir eine sehr schöne Sorte zu sein.

Viele Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3960
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Gary » 14.02.2018, 19:35

Selag-moellendorffii.jpg
S. moellendorffii mit Herbstfärbung

Selag-moellendorffii_trocken.jpg
S. moellendorffii - leicht trocken
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 14.02.2018, 20:35

Danke Harald für Deine Bilder. :-D

Gruß, Sanne

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 20.02.2018, 16:18

Hallo zusammen,

heute kam meine Selaginella tamariscina hier endlich an. Bin ein wenig enttäuscht, da der Zustand nicht besonders gut war. Viele Blätter waren vertrocknet und der Wurzelballen reichlich verdichtet.

Außerdem ist das Laub nicht so schön fein wie bei meiner vorigen oder auch wie Eurer Sorte S. moellendorffii. Für 33 € für eine Beistellpflanze hätte ich mehr erwartet. Mal sehen ob sie sich wieder erholt.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Vor dem Umtopfen.jpg
Auskämmen des verfilzten Ballens.jpg
Pflanzen geteilt und umgetopft.jpg

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3960
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Gary » 20.02.2018, 17:33

Hallo Sanne,

ich finde Du solltest nicht unglücklich sein, schließlich hast Du doch 2 Pflanzen für das Geld erhalten. :wink:

Okay, S. tamariscina hat gröberes Laub als die meisten Sorten doch dafür ist sie auch eine Sorte die eine Art "Stamm" ausbildet.
Sehr schön zu erkennen an Deinen Exemplaren. Die sind schon etwas älter damit das so wird.
Viel höher als 10 cm werden sie übrigens kaum werden.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 4758
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Selaginella (Moosfarn)

Beitrag von Sanne » 20.02.2018, 17:52

Hallo Harald,

danke für Deine tröstende Antwort.
Aktuell sind sie 7 cm hoch.

Gruß, Sanne

Antworten