Juniperus chinensis - Shohin

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3187
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Odoridori » 10.07.2012, 13:42

Hallo Lars,

sehr schöner Baum, der untere Ast setzt einfach zu tief an, auf den kannst Du verzichten.
Das hat aber Zeit. Mach jetzt nicht den Fehler und zieh Krone zu weit runter, gerade bei Shohin
sind Negativ Räume sehr wichtig.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Lachh
Beiträge: 232
Registriert: 14.02.2005, 10:17
Wohnort: 45xxx

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Lachh » 03.10.2013, 21:17

Hier mal ein Update.

VG,
Lars
Dateianhänge
jun_small_031013_.jpg
jun_small_031013_.jpg (102.42 KiB) 1234 mal betrachtet

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 10.04.2018, 20:03

Hallo Zusammen

Ich packe mal den Defibrillator aus und versuche dieses Thema zu reanimieren.
Seit heute habe ich diesen Wacholder von Lars übernommen. Vielen Dank für die guten Ideen und Virtuals. Da kann man sich ja nicht entscheiden, was besser wäre. Vielleicht kommt ja auch noch eine eigene Idee zustande. Erst mal nichts überstürzen und die Gedanken ordnen. Vielleicht auch zuerst das Laub...

Der Wacholder gefällt mir sehr. Shari Jins und Bewegung. Was mich etwas stört ist die geschlängelte Spitze, welche sich aufrecht in den Himmel schlängelt. Da sehe ich, fürs Erste zumindest, den ersten großen Eingriff bzgl. der groben Gestaltung.
10-04-2018.jpg
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 10.04.2018, 21:18

Was ich mir auch gut vorstellen könnte...

Den niedrigen Ast weiter entwickeln und den Baum nach links kippen in einer entsprechenden Schale. Spitze Kürzen und den hintern nicht gut zu sehenden Ast als Spitze nehmen. Die übrigen Äste entsprechend stellen.

Entschuldigt bitte die miesen Zeichenkünste.
10-04-2018 Idee 1.jpg
Aber nur mal ne Idee, die noch nicht gezeigt wurde. Vielleicht mag sich ja noch jemand versuchen
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 10.04.2018, 23:03

Wobei es nach wenigem Betrachten zu viel gewagt ist. Beim Zeichnen überkommt mich so was manchmal.
Das trifft schon eher meine Gedanken
10-04-2018 Idee 2.jpg
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 13.04.2018, 21:12

Habe heute erst mal in eine größere aber flachere Schale umgetopft. Der Kernballen ist recht dicht, aber kompakt.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4437
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von chris-git@rre » 23.05.2018, 10:12

Hallo Michael,
mir gefällt Deine letzte Zeichnung sehr gut. *daumen_new*
Mach es so, würde ich sagen. *daumen_new*
Michael 86 hat geschrieben:
13.04.2018, 21:12
Habe heute erst mal in eine größere aber flachere Schale umgetopft. Der Kernballen ist recht dicht, aber kompakt.
Zeig mal. :)
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
brow
Freundeskreis
Beiträge: 127
Registriert: 21.03.2017, 17:52

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von brow » 23.05.2018, 13:24

Grüß dich,
gefällt mir sehr gut der Baum, wie hoch ist er?
Da er mir bereits gefällt, würde ich nichts großartiges Ändern. Meine Zustimmung hast du bei der Spitze
Variante 1 ,nur die Spitze weg und das Laub daneben etwas rüber holen
Variante 2, die Spitze wird zum Jin und das Laub rüber holen.
Ansonsten schön kompakt halten

Beitrag noch mal geändert, auf den zweiten Blick passte für mich der abstehende Ast gar nicht mehr, weil er mir zu gerade zur Seite geht.
Variante 3 ,etwas nach oben holen

Bild
Glück Auf!

brow

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 24.05.2018, 08:16

Hallo ihr zwei

Chris - Die neue "Schale" ist aus Kunststoff und ich wollte dem Wacholder damit nur mal etwas Raum geben, da der Ballen schon dicht war.

Brow - Der Wacholder gefällt mir ebenfalls. Allerdings die Spitze passt nicht so, aber da gab es ja schon einige Vorschläge. Einer wird schon passen. Er erinnert von seiner Silhouette halt etwas an einen Tannenbaum.
Der erste Ast ist etwas speziell. Er ist sehr niedrig als Ast. So wie von dir aufgestellt ist eine Idee, aber nicht meine. Er wäre dann fast schon eher ein eigener Stamm. Dafür gibt es viele Rohlinge, bei denen man so etwas (besser) herausarbeiten könnte. Das würde ich diesem Wacholder jetzt nicht unbedingt aufzwingen wollen.

Danke für deine Zeichnungen. Da hast du dir große Mühe gegeben *daumen_new* gut gemacht
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 24.05.2018, 08:28

Hab deine Zeichnung mal verwendet, um meine Idee besser zu veranschaulichen. Super nochmal *daumen_new*

Ob es den Spitzenjin dann noch braucht kann man immer noch entscheiden. Hab ihn einfach mal entfernt.
Der Baum als solches müsste eigentlich bis auf den einen Ast nur in form gehalten werden. Dieser allerdings gut wachsen und verdicken.
Mal sehen, verloren wäre mit dieser Herangehensweise vorerst nichts, wenn der Ast sein inneres Laub behält und es nicht durch die Wachstumskur an seiner Spitze vernachlässigt.
Idee.png
Idee.png (101.73 KiB) 728 mal betrachtet
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 986
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Manfred Jochum » 24.05.2018, 08:49

hallo zusammen,

solche Ideenfindungen gefallen mir ....
was haltet ihr von einer, eher minimalistischen Version.

Dauert ein paar Jahre..... aber die Bewegung des Stammes kommt meiner Meinung nach besser zur Geltung

Gruß Majo
Dateianhänge
10-04-2018.jpg
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 24.05.2018, 09:04

Hallo Manfred

Deine Virtuals gefallen mir alle sehr. Bei dieser käme die Bewegung gut zur Geltung. Im Hinterkopf noch meine Vision. Wer die Wahl hat....

Ich halte viele für erstrebenswert und hätte jetzt am liebsten drei mal den selben Baum, um verschiedene zu verwirklichen
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4437
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von chris-git@rre » 24.05.2018, 10:21

Hallo Michael,
wenn Du den Baum noch etwas gegen den Uhrzeigesinn drehst, ist der Ast der unten nach hinten weg geht mehr auf der Seite.
Nur so ein Gedanke...
file.jpg
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
brow
Freundeskreis
Beiträge: 127
Registriert: 21.03.2017, 17:52

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von brow » 24.05.2018, 12:32

Morgen,
die Variante von Manfred Jochum ist der Hammer *daumen_new*
Glück Auf!

brow

Michael 86
Beiträge: 1631
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Juniperus chinensis - Shohin

Beitrag von Michael 86 » 24.05.2018, 18:05

Leider bereitet mir der Wacholder aktuell gesundheitliche Probleme. Zumindest vermutlich, was eine Gestaltung erst einmal in den Hintergrund stellt.

viewtopic.php?f=8&t=47259
Grüße Michael :)

Antworten