Koreanische Hainbuche die Wilde

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Asya
Beiträge: 285
Registriert: 27.07.2012, 00:14

Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Asya » 05.11.2018, 21:48

Hallo ihr lieben Bonsai Freunde,
Anfang 2017 ist diese Koreanische Hainbuche bei mir eingezogen.
Es war liebe auf dem ersten Blick. Diese wilde Art hat mich fasziniert.
Im gleichen Jahr habe ich auch ein Workshop besucht.
Wo dieser Baum bearbeitet wurde.
Alle rot x markierten Äste wurden entfern.
Dateianhänge
402E7748-05AB-486F-9498-F6B89E905FFB.jpeg
Bild von Bonsai Zentrum Münsterland
402E7748-05AB-486F-9498-F6B89E905FFB.jpeg (98.09 KiB) 999 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Asya am 20.11.2018, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Wer den Weg der Wahrheit geht
Stolpert nicht.

Benutzeravatar
Asya
Beiträge: 285
Registriert: 27.07.2012, 00:14

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Asya » 05.11.2018, 22:14

Leider hat der Baum seine Wildheit durch diese Maßnahme verloren.
Das Bild ist von heute. Beim Umtopfen habe ich auch ausversehen seine Position geändert.
Der links grün markierte Ast soll die Lücke wieder schließen nach Rückknospung.
Rechts musste leider der Ast entfernt werden, weil er von links nach rechts ging und dabei eine Schlaufe machte !
Rechts grün markierter Zweig soll diese Lücke mal schliessen.
Dieser Baum ruft bei jedem unterschiedliche Reaktionen aus ! Einige finden ihn toll andere richtig schlecht.
Meine Frage ist es möglich seine Wildheit durch die grün markierten Stellen wieder herzustellen ? Oder muss rechts ein Ast her ?
Ich würde mich sehr freuen wenn einige Meinungen dazu kommen würden.
Hoffe auch ich konnte mein Anliegen richtig erklären.

Liebe Grüße
Dateianhänge
A3BF138C-6018-4270-A964-D2056FCFA334.jpeg
Bild von 5 November 2018
A3BF138C-6018-4270-A964-D2056FCFA334.jpeg (210.63 KiB) 986 mal betrachtet
Wer den Weg der Wahrheit geht
Stolpert nicht.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6304
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Walter Pall » 06.11.2018, 08:31

Ich würde da, wo die dicken grünen Striche sind kräftig zurückschneiden. Das wird erst einmal schlimm aussehen. Dann frei wachsen lassen und 10 Wochen später wieder kräftig zurück schneiden. Das Ganze zwei Jahre lang. Danach könnte der Baum gut sein. Momentane Schönheit wird geopfert für zukünftige Qualität. Die endgültige Silhouette ist im zweiten Bild gezeichnet.
Das Wildschwein weird domestiziert. Aber nicht zu viel, so dass man es immer noch als Wildschwein erkenne kann. Ein Hausschwein soll es nicht werden.
Dateianhänge
Asya13.jpg
Asya13.jpg (61.08 KiB) 925 mal betrachtet
Asya12.jpg
Asya12.jpg (61.04 KiB) 925 mal betrachtet

Benutzeravatar
Asya
Beiträge: 285
Registriert: 27.07.2012, 00:14

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Asya » 06.11.2018, 10:31

Danke dir Walter *kiss*
Wann soll ich das am besten machen Frühjahr oder jetzt ?

Liebe Grüße
Wer den Weg der Wahrheit geht
Stolpert nicht.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6304
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Walter Pall » 06.11.2018, 10:47

Geht jetzt, wenn der Baum frostfrei überwintert wird. Sonst Ende März.

chris-git@rre

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von chris-git@rre » 19.11.2018, 15:16

Hallo Dilek,
gefällt mir gut. *daumen_new*

Benutzeravatar
Asya
Beiträge: 285
Registriert: 27.07.2012, 00:14

Re: Koreanische Hainbuche die Wilde

Beitrag von Asya » 20.11.2018, 13:39

Walter Pall hat geschrieben:
06.11.2018, 10:47
Geht jetzt, wenn der Baum frostfrei überwintert wird. Sonst Ende März.
Danke Walter ich schneide dann im März.
chris-git@rre hat geschrieben:
19.11.2018, 15:16
Hallo Dilek,
gefällt mir gut. *daumen_new*

Das freut mich Chris.

LG dilek
Wer den Weg der Wahrheit geht
Stolpert nicht.

Antworten