Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
Benutzeravatar
Nic89
Beiträge: 85
Registriert: 05.05.2017, 18:16

Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von Nic89 » 10.12.2018, 19:38

Hallo zusammen,

hat hier jemand Erfahrung mit dem abmoosen einer Rotbuche am ursprünglichen Standort?
Wann ist der beste Zeitpunkt? Aus den Berichten von Jürg Stäheli entnehmen ich ja das es empfehlenswert ist wenn man im Winter die Rotbuchen umtopft. Gilt das auch für den beginn einer abmoosung?
Wie lange sollte die abmoosung dran bleiben bevor ich den Stamm kappe?
Wie halte ich am besten die abmoosung feucht?

Viele Fragen, ich hoffe jemand nimmt sich kurz Zeit und teilt seine Erfahrungen mit mir :) *dance*
Liebe Grüße Nic

*daumen_new* :-D

Benutzeravatar
Volker aus Graz
Beiträge: 395
Registriert: 06.01.2004, 20:24
Wohnort: Südoststeiermark

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von Volker aus Graz » 11.12.2018, 16:38

Hi Nic,
das Abmoosen am Standort geht gut. Beginn damit, wenn die neuen Blätter ausgereift sind! Wie lange? Bis die Wurzeln
den Baum ernähren können, das ist Erfahrungssache. Im Zweifelsfalle laß die Abmoosung über den Winter oben, die Wurzeln halten
gut Minusgrade aus. Normalerweise bleibt es im Beutel aus Plastik (wenn du so einen nimmst) recht lange feucht, nachschauen solltest schon
ab und zu mal.
liebe Grüsse!

Volker

Benutzeravatar
Nic89
Beiträge: 85
Registriert: 05.05.2017, 18:16

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von Nic89 » 11.12.2018, 19:22

Danke Volker, nett von dir :-)
Liebe Grüße Nic

*daumen_new* :-D

MaxdogX
Beiträge: 126
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von MaxdogX » 12.12.2018, 18:35

Hi,

Sorry wenn ich so reinplatze, aber das interessiert mich auch sehr, hatte mich bisher bei Rotbuchen nur nicht getraut abzumoosen. Ich habe hier einige Versuche im Forum gefunden gehabt aber der Erfolg war sehr mäßig bis Erfolglos....

Volker du scheinst schon einige Erfahrungen damit gemacht zu haben, gibt es Unterschiede in Bezug auf den Erfolg, wenn im Freiland oder in der Schale abgemoost wird bei der Rotbuche?

Gruß Eugen

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2972
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von mydear » 12.12.2018, 21:57

Hier findet ihr erfolgreiches Abmoosen von Herbert in Bildern:

viewtopic.php?f=9&t=47700&p=532140#p532140


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Nic89
Beiträge: 85
Registriert: 05.05.2017, 18:16

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von Nic89 » 13.12.2018, 20:53

Super Rainer,

die Infos habe ich gesucht, vielen Dank *dance*
Liebe Grüße Nic

*daumen_new* :-D

Benutzeravatar
Volker aus Graz
Beiträge: 395
Registriert: 06.01.2004, 20:24
Wohnort: Südoststeiermark

Re: Rotbuche abmoosen am ursprünglichen Standort

Beitrag von Volker aus Graz » 18.12.2018, 09:23

Hi Eugen,
rein von der Logik her sollte eine Abmoosung im Freiland weitaus leichter
gehen als in der Schale, da die Wurzeln des Baumes ja unbegrenzt Platz
haben, um das Laub zu versorgen. Einzig das Kontrollieren des Substrats ist aufwändiger.
liebe Grüsse!

Volker

Antworten