Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2071
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Ja Robert der Baum hat die Knospen für das nächst Jahr angelegt.
Schön dass es dieses Forum gibt.

toh
Beiträge: 37
Registriert: 29.10.2014, 15:41

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von toh »

Hallo Herbert,

wie immer von Dir *daumen_new*, ein interessanter Bericht !

Vielen Dank dafür.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 630
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von nemsi »

Hallo Herbert,

wie zufrieden warst Du mit Deiner Methode des Knospenausbrechens von 2018 in 2019? Wie bist Du mit dem Austrieb von 2019 verfahren? Brichst Du jetzt im März auch wieder die Knospen aus?
Fragen über Fragen, würde mich freuen, wenn Du Deine Erfahrungen teilen würdest.
Danke Dir.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2071
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus Robert,

ja, ich war sehr zufrieden. Alle Triebe an denen ich die Spitzenknospe bis auf ein paar alte Nadeln entfernte, haben zwei Spitzenknospen und mindestens 1-2 Knospen weiter hinten geschoben.
Ich habe das testweise einmal am 11. März 18 und im gleichen Jahr nochmals an anderen Trieben am 19. Mai 18 gemacht. Das hat so gut geklappt, dass ich die restlichen Triebe Mitte März 2019 zurückgeschnitten habe.

Bis zu diesem Triebschnitt hat meine Schwarzkiefer kaum weiter hinten liegende Knospen gemacht. Ich kann diese Methode für alle empfehlen die mit einer Rückknospung bei Schwarzkiefern kämpfen.

Bilder kann ich einstellen wenn du möchtest.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5177
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von abardo »

Cool, Herbert, dass auch du das bestätigen kannst.

Mekiri eben. Deine Nigra wird sogar noch mehr innenliegende Knospen schieben, wenn du die Triebknospen aufgehen lässt und dann alle Triebe gleichzeitig kappst.

Wenn du dann noch die Stellen, an denen du Knospen haben willst, so drahtest, dass sie obenliegen, kannst du es noch perfekt steuern.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 630
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von nemsi »

Hi herbert,

sehr gerne würde ich Bilder von Deiner nigra sehen. Bei der Waldkiefer lässt Du die Kerzen austreiben, kürzt diese je nach Wuchsstärke und entfernst diese dann im Juni. Hast Du die Erfahrung gemacht, dass die nigra bei dieser Verfahrensweise meisst nur eine Knospe macht? Das kenne ich von einer meiner nigras.
Ich werde das dieses Jahr bei meiner mal machen.
Die Vorgehensweise, bitte korrigiere wenn ich es falsch aufgefasst habe:
1. Im März die Kerzen ausbrechen und die Nadeln auf einige wenige Nadelpaare reduzieren.
2. Im darauffolgenden Jahr die Kerzen durchtreiben lassen und dann (wann?) stark einkürzen.
3. Im dritten Jahr wieder Kerzen ausbrechen usw.

Danke.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2071
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus Robert,
nemsi hat geschrieben:
27.02.2020, 22:41

Die Vorgehensweise, bitte korrigiere wenn ich es falsch aufgefasst habe:
1. Im März die Kerzen ausbrechen und die Nadeln auf einige wenige Nadelpaare reduzieren.
Robert ich schneide die Triebspitze bis auf wenige Nadeln zurück. Je weniger Nadeln man übrig läßt umso besser ist die Rückknospung
Rückschnitt der Triebspitze
Rückschnitt der Triebspitze
0242 17.02.20.jpg (86.02 KiB) 657 mal betrachtet
2. Im darauffolgenden Jahr die Kerzen durchtreiben lassen und dann (wann?) stark einkürzen.
ja

3. Im dritten Jahr wieder Kerzen ausbrechen usw.
Wenn der Ast schon die entsprechende Feinverzweigung erreicht hat. Sonst bin ich der Meinung dass man dem Baum auch wieder einmal ein Jahr Pause gönnen soll um sich zu erholen.

Hier ein paar Bilder
Ast 1 Schnitt März 2018
Ast 1 Schnitt März 2018
Ast 1 Schnitt März.jpg (121.96 KiB) 657 mal betrachtet
Ast 1 Kontrolle August 2018
Ast 1 Kontrolle August 2018
Ast 1 Kontrolle August.jpg (79.02 KiB) 657 mal betrachtet
Ast 1 Kontrolle 23.06.2019
Ast 1 Kontrolle 23.06.2019
Ast 1 23.06.19.jpg (136.45 KiB) 657 mal betrachtet
Schnitt März 2018. Kontrolle August 2018
Schnitt März 2018. Kontrolle August 2018
0219 18.08.18.jpg (78.36 KiB) 657 mal betrachtet
@ Frank
Mekiri ist bei uns ein Problem. Da braucht es sehr viel Sonne und Wärme. Bei unserem rauheren Klima in Salzburg kann das gehörig schief gehen, während es in Südtirol funktioniert.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2071
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

Servus an alle

ein kurzes update.
08.05.20
08.05.20
08.05.20.jpg (52.84 KiB) 275 mal betrachtet
lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1793
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von espanna »

Man schaue sich doch das erste Bild an!
Ich bin sprachlos! Ganz toll!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2071
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Pinus nigra - Kleine Ursache große Wirkung

Beitrag von Herbert A »

László, das Bild ist besser als der Baum :-)
Schön dass es dieses Forum gibt.

Antworten