Malus evereste - mx

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 643
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Malus evereste - mx

Beitrag von maexart »

Hier möchte ich die Dokumentation meines Malus evereste beginnen, er kam heute mit der Post aus der Bucht, dort gibt es seit einigen Tagen 2 Malus Sorten, allerdings ohne genaue Pflanzenauswahl. Da ich aber schon länger einen Evereste haben wollte habe ich zugeschlagen und war bis auf das Nebari durchaus positiv überrascht.
Bis auf lange dicke Äste zu kürzen und das Entfernung von 50 Äpfeln ist noch nicht viel passiert, umtopfen würde ich ihn im Spätsommer wenn es dazu keine größeren Einwände eurerseits gibt.
Der baum ist jetzt ab schale 38 cm hoch.
Über den weiteren Werdegang will ich hier berichten. Anregungen und Kritik wie immer gern erwünscht.
VG max

BildBildBildBildBildBild

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk


Zuletzt geändert von maexart am 19.06.2020, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
Perfection would end evolution.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4386
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von mydear »

Hallo Max,

schöne Grundstruktur, gefällt mir. Kreuzende Triebe würde ich gleich noch herausschneiden und darauf achten, dass die letzte Knospe nach außen wächst (Bild 3). Ich würde maximal 3 Äpfel pro Fruchtstand am Baum lassen. Der hat soooooo viele Äpfel, dass viel Energie der Triebentwicklung verloren geht. Dies habe ich auch erst nach einigen Jahren für mich selbst akzeptiert, bis ich die wohlwollenden Ratschläge von Frank und Fips umgesetzt habe. :oops:

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 643
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von maexart »

Hier Mal ein kleines Spätsommer-update.
Freu mich über den Anblick der reifen Äpfel zumal er nächstes Jahr wieder blühen und schon gar nicht fruchten darf. Beim umtopfen wird sich dann zeigen was bzgl Nebari zu tun ist und was der Knubbel unten am Stamm zu bedeuten hat. Jetzt im Herbst werde ich mir die Äste genauer ansehen, da werde ich dann aber ein Bild ohne Laub Posten und euch um Rat fragen.
VG max BildBild

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Perfection would end evolution.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5132
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von bock »

Moin Max,

hat sich der Knubbel im Sommer irgendwie verändert?
Es könnte sich um Nagetier- oder Kaninchenfraßspuren im Winter handeln. Eine Infektion (Obstbaumkrebs) ist aber auch nicht ausgeschlossen. Auch ein Bockkäfer könnte dahinter stecken.
Bin gespannt auf die Auflösung des Rätsels. Auf jeden Fall würde ich die losen Schichten entfernen und das Werkzeug gut desinfizieren.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 643
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von maexart »

Guten morgen Andreas,
Ich vermute wh und eine pfropfstelle und dass der Baum Mal deutlich tiefer irgendwo gepflanzt war. Da waren lauter kleine Wurzeln (vertrocknet) an dem Gebilde, die hab ich irgendwann weg geschnitten. Blau könnte die Unterlage sein..
Aber genau kann ich's nicht sagen.
VG max
Bild

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Perfection would end evolution.
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 643
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von maexart »

Hallo Leute,
Hier Mal ein kleines Herbstupdate. Für einige Jahre werden es nicht mehr so viele Äpfel an dem Baum werden, aber für dieses Jahr hab ich viele dran gelassen obwohl ich bestimmt 50 rausgeschnitten habe. Habe die langen unverzweigten Äste zurück genommen und hoffe nun auf guten Austrieb im nächsten Jahr. Ausserdem wird der Baum abgemoost.
VG max BildBild

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Perfection would end evolution.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5132
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von bock »

maexart hat geschrieben: 17.11.2020, 17:02 ... Ausserdem wird der Baum abgemoost.
Moin Max,

dann würde ich im Frühling alle Blüten entfernen und den Baum nochmal durchwachsen lassen - erst beim Abtrennen von der Unterlage zurückschneiden.
Viel Erfolg!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 643
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Malus evereste - mx

Beitrag von maexart »

Moin Andreas,
Das ist völlig klar, ich schneide bei abmoosungen grundsätzlich erst ein wenig zurück wenn ich den Baum abtrenne. Wegen der Blüten hatte ich ja schon geschrieben. Hab mir von einem unserer Abmoosexperten schon Informationen bzgl der Abmoosung von Äpfeln geholt, scheint zumindest nicht ganz einfach. Mal sehen, werde nächstes Jahr 4 Stück Abmoosen, ich werde berichten.
Danke trotzdem für deine hilfestellung.
VG max

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Perfection would end evolution.
Antworten