Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

Hallo zusammen,

ich wollte Mal in die Runde fragen,wo ihr eure Pflanzgefäße für die Rohlinge her bekommt. Ich würde ein paar Pflanzen gern zum Test statt in die TPK Mal in solche Tontöpfe setzen. Aber leider finde ich weder in den Baumärkten noch im Netz solche günstigen Töpfe. Entweder stell ich mich gerade etwas an oder es gibt mittlerweile wirklich nur noch Plastikgedöns.

Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tip geben?

Besten Dank im vorraus!
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 787
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von ania »

Bei uns gibt es die im Baumarkt und in etwas größerer Auswahl in Pflanzenfachmärkten. Es ist aber schon so, dass bei den Plastiktöpfen mehr verschiedene Größen erhältlich sind.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6009
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von bock »

Der Sponsor und andere Bonsai-Shops bieten die japanischen Trainingsschalen in verschiedenen Größen unter "Tokoname" in der Abteilung Keramik an.
Die haben den Vorteil recht haltbar zu sein, nicht so tief wie gleichbreite Tontöpfe und sie haben neben einem recht groß dimensionierten Abzugsloch noch Drahtlöcher im Boden.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 1024
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von baeumchen »

hab für meine rohlinge sog. kulturschalen aus ton, wie blumentöpfe, nur flacher
bekomme ich wirklich günstig in verschiedenen größen im gartenmarkt um die ecke
(... man soll hier ja keine namen nennen)
wobei die die zöglinge in den o.g. starterschalen aus japan schon gleich viel mehr nach bonsai aussehen
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart
Fabian R
Freundeskreis
Beiträge: 159
Registriert: 09.01.2017, 12:10
Wohnort: Raum Frankfurt a.M.

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Fabian R »

Wenn du dir einen Fließenbohrer kaufst, kannst du Abzuglöcher in Friedhofsschalen bohren. Diese Schalen haben original keine Löcher und sind für diese Gestecke gedacht. M.M. nach haben die eine schöne Form und ein gutes Höhe zu Radius Verhältnis.
Once we rid ourselves of traditional thinking we can get on with creating the future - J. Bertrand
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

Danke für euer Feedback. Damit bin ich einen riesen Schritt weiter gekommen. Manchmal steckt man halt in einer Sackgasse.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6009
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von bock »

Je nach Gestaltungsmethode könnten auch einfache Kunststoffschalen oder Holzkisten sinnvoll sein.
Es lassen sich leicht Drähte und Spannschnüre befestigen, auf Maß herstellen bzw. zurechtschneiden ist auch leicht möglich.
Besonders, wenn du schon mal auf einen flachen Ballen hin arbeitest.

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

Hallo Andreas,

da hast du natürlich Recht. Holzkisten hab ich schon für zwei yamadori im Garten stehen. Meine Beweggründe sind etwas anderer Natur: ich war in meinem Uaub bei Lodder in Holland und habe dort gesehen, was u.a. mit Mädchen Kiefern in der Anzucht bzw. Als Rohware in solchen Töpfen möglich ist. Es scheint mir nachvollziehbar, dass der Ton luftdurchlässig ist und gleichzeitig Feuchtigkeit speichert. Das möchte ich gern ausprobieren, zumal TPKs optisch naja, nicht der Renner sind. Weiteehin habe ich ein paar Indoors (jaja, ich weiß,...) Sowie einige andere Projekte wie nicht Frosthärte Eucalyptus, Religiosa und auch Gummibaum. Im Winter könnte ich mir gut vorstellen, dass eben durch die gehaltene Feuchtigkeit Vorteile in der Wohnzimmerhaltung entstehen..Weiterhin warten ein paar Wüstenrosen auf einen Test mit den Schälen.

VG..
Fabian R
Freundeskreis
Beiträge: 159
Registriert: 09.01.2017, 12:10
Wohnort: Raum Frankfurt a.M.

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Fabian R »

Thro hat geschrieben: 23.11.2021, 22:36 ... Es scheint mir nachvollziehbar, dass der Ton luftdurchlässig ist und gleichzeitig Feuchtigkeit speichert.
Also ganz ehrlich glaube ich NICHT, dass Feuchtigkeitsspeicher und Luftdurchlässigkeit Faktoren sind, die durch die Tonschale massiv verbessert werden.
Das muss dein Substrat in Kombination mit genügen Abzugslöchern leisten.
Die hauptsächliche Durchlüftung bei Pflanzen in der Schale entsteht durch das Gießen!!
Das Wasser verdängt zuerst die vorhandene Luft im Topf, und zieht dann beim ablaufen durch das Abzugsloch wieder Luft von Oben durch das Substrat nach.

Ein Unterschied, der mir auffällt, ist die Wärmespeicherung von Ton im Frühjahr Herbst, die sich positiv auf die Wurzeln auswirkt.
Ein weiterer Faktor ist generell die Temperatur: ein Schwarzer Plastiktopf kann sich ganz schön aufheizen im Sommer. Heller Ton hingegen bleibt etwas kühler.
Once we rid ourselves of traditional thinking we can get on with creating the future - J. Bertrand
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6009
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von bock »

Fabian R hat geschrieben: 25.11.2021, 15:26 ...
Ein weiterer Faktor ist generell die Temperatur: ein Schwarzer Plastiktopf kann sich ganz schön aufheizen im Sommer. Heller Ton hingegen bleibt etwas kühler.
Auch, weil er Wasser verdunstet.
Die antiken Amphoren haben so auch im Mittelmeerraum für kühle Getränke gesorgt.

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

Hallo,

Fabian, ich würde das jetzt einfach Mal so stehen lassen, auch wenn ich dazu eine andere Meinung hab. Ich probiere es einfach aus. EinTon/Terracottagefäß hat garantiert andere Eigenschaften als eine Plastikschale. Welche das sind und ob sie vorteilhaft für das Wachstum sind, wird sich raus stellen....
Fabian R
Freundeskreis
Beiträge: 159
Registriert: 09.01.2017, 12:10
Wohnort: Raum Frankfurt a.M.

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Fabian R »

Thro hat geschrieben: 25.11.2021, 22:36 Ein Ton/Terracottagefäß hat garantiert andere Eigenschaften als eine Plastikschale. Welche das sind und ob sie vorteilhaft für das Wachstum sind, wird sich raus stellen....
Das habe ich nie bezweifelt.
Eventuell hatte ich dich auch falsch verstanden, aber ich wollte nur klar stellen, dass die wichtige Belüftung für die Wurzeln nicht quer durch die Tonschale kommt und auch keine großen Feuchtigkeitsreserven aus dem Ton kommen.

Viele Grüße
bock hat geschrieben: 25.11.2021, 16:26 Auch, weil er Wasser verdunstet.
Die antiken Amphoren haben so auch im Mittelmeerraum für kühle Getränke gesorgt.
Danke für die Ergänzung!
Once we rid ourselves of traditional thinking we can get on with creating the future - J. Bertrand
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

Hallo,

der Aufhänger meines Gedankenganges war, wie gesagt, die für meinen Eindruck gute Entwicklung von Mädchen- Kiefern in eben solchen Töpfen. Warum sollte der Züchter solche Töpfe statt Kunststoff nehmen, wenn es keinen Vorteil für den Baum bringt? Also: ausprobieren.
Als erstes Werd ich mir Mal so einen Topf hernehmen, trocken wiegen, nass wiegen und kucken. Vielleicht kann man da schon eine Frage beantworten. Eine Sache möchte ich da noch ergänzen: so ein Tontopf sieht irgendwie auch schicker aus als Plastik. Auch wenn es nur für einen Rohling ist :lol:
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 5400
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von mydear »

Hi zusammen,
ich habe auch ein paar dieser flachen Japan-Töpfe. Alle Rohlinge wachsen darin wirklich hervorragend. Keine Ahnung woran es genau liegt. Verglichen dazu in Plastiktöpfen ist die Gefahr des Überwässerns größer, so war zumindest mein Eindruck.

Grüße
Rainer
Zuletzt geändert von mydear am 27.11.2021, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Thro
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquellen Ton/Terracottaschalen

Beitrag von Thro »

...immerhin 68ml Wasser in 1kg Tontopf gespeichert...
Dateianhänge
IMG_20211126_181132~2.jpg
IMG_20211126_181132~2.jpg (124 KiB) 45 mal betrachtet
IMG_20211127_095513~2.jpg
IMG_20211127_095513~2.jpg (92.9 KiB) 45 mal betrachtet
Antworten