Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Holger »

Hallo Heiner,

Ich bin schon 64 und ziehe immer noch gerne Jungpflanzen. Das Einzige, was dem Alter geschuldet ist, so langsam werden meine Bonsai kleiner... :)

Ich habe den seit 7 Jahren, war ein Geschenk von einem Bonsaifreund mit guten Anlagen, die Verzweigung habe ich dann in den Jahren aufgebaut. Damals wollte ich für wenig Geld eine Bougainvillea erstehen, den Ficus gab es dazu... und beide entwickeln sich zu schönen Shohin... wie gesagt, die Größe meiner Bonsai verringert sich. Und vielen Dank für die Tipps.

Gruß Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)
Heiner B.
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2022, 20:02

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Heiner B. »

Stecklinge sind jetzt alle weg, danke für das Interesse :) . Verschicken natürlich erst, wenn es mal warm genug ist. Im Frühjahr werden wohl wieder ein paar anfallen, wenn ich den Baum schneide und umtopfe.


Liebe Grüße
Heiner
Zuletzt geändert von Heiner B. am 13.01.2022, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Heiner
Benutzeravatar
*Roberto*Matrecano*
Beiträge: 161
Registriert: 24.05.2021, 20:28
Wohnort: Kassel

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von *Roberto*Matrecano* »

Guten Abend...
Durch Zufall bin ich auf diesen Ficus Neriifolio gestoßen...
Die Besitzerin hat den schon 28 Jahre in Ihrem Besitz...
Sie hatte den Bonsai damals in einer Bonsaischule in einem Alter von circa 25 Jahren
gekauft gehabt...
Demnach müsste der circa stolze 50 Jahre alt sein...
Die höhe ist circa 40cm...
Die Wurzeln sehen aus wie Krallen...🙃🙂
Ich denke das der Ficus Neriifolia meistens solche dicken wulstigen Wurzeln hat..!?
Viele Grüße
Dateianhänge
20220112_195514.jpg
20220112_195514.jpg (149.16 KiB) 323 mal betrachtet
20220112_195458.jpg
20220112_195458.jpg (166.88 KiB) 323 mal betrachtet
Benutzeravatar
*Roberto*Matrecano*
Beiträge: 161
Registriert: 24.05.2021, 20:28
Wohnort: Kassel

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von *Roberto*Matrecano* »

Auch wenn ich keinen Platz mehr habe in meinem Urwald zuhause...
Ich konnte nicht wiederstehen und habe den gekauft...🙊🙉🙈🐵
Da ich für meine 4 jährige Jungpflanze lange gesucht und gewartet habe...
Habe ich nicht lange überlegt und sofort zugesagt..!
Ich denke so in 1 Woche werde ich den abholen...
Und ich bin mir sicher, dass meine Pflanzen für diesen tollen und seltenen Baum
gerne etwas zusammen rücken, damit der auch einen Platz in dem Urwald hat...🙃 :lol:
Heiner B.
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2022, 20:02

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Heiner B. »

Hallo Roberto,

der sieht wirklich gut aus. Da hast du einen guten Fang gemacht, gratuliere *daumen_new*

Wie die Wurzeln sich entwickeln, werde ich bei meinem erst sehen, wenn der nach dem Abmoosen einige Jahre gewachsen ist. Im Moment sehen die recht unschön aus, lange nicht so gut wie bei deinem.
Liebe Grüße
Heiner
Benutzeravatar
*Roberto*Matrecano*
Beiträge: 161
Registriert: 24.05.2021, 20:28
Wohnort: Kassel

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von *Roberto*Matrecano* »

Hallo Heiner...
Ich finde das Gesamtbild deines Bonsais auch schön...
Ich könnte an deiner Stelle mit dem Nebari leben...🙂
Irgendwie gibt es ja immer was zu ändern oder zu verbessern...
So wie im Leben auch... Wenn meine Bäume zu 75% ansehnlich sind, dann
gebe ich mich damit zufrieden... Es gibt immer wieder Risiken die ein Vorhaben
mit sich bringt... Wenn es nur eine etwas kleinere äussere Verbesserung bringt, dann
sollte man das Risiko vielleicht nicht eingehen...
Du hast einen tollen Baum der sogar nicht so leicht zu finden ist..!
Was ist wenn es mit abmoosen nicht klappen tut..? Von der Optik her würdest Du es dann bereuen es gemacht zu haben...
Ich fände es schade für den Baum... Du würdest Dir den Baum dann wie er zu Anfang
war wieder zurück wünschen wollen...
Die Naturgeister haben die Vegetationen auf der Erde schon Perfekt geformt und erschaffen...😇
Bis denne...
Heiner B.
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2022, 20:02

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Heiner B. »

Hallo Roberto,

danke dir für deine netten Worte. Du hast wohl recht, das mit Abmoosen immer ein Risiko besteht, das es falsch läuft. Ich werde mir das auf jeden Fall noch einmal durch den Kopf gehen lassen und wahrscheinlich erstmal nur umtopfen und noch zurückschneiden. Abmoosen könnte ich ja auch erst nächstes Jahr angehen, wenn nötig.

Beim Zurückschneiden fallen ja auch wieder ein paar Stecklinge an, mit denen ich etwas anstellen kann :) . Man muss nichts übertreiben, das würde nur zum Nachteil sein. Und vielleicht sehe ich ja auch beim Umtopfen, ob das Nebari nicht doch besser ist, wie es im Moment aussieht.
Liebe Grüße
Heiner
DHG
Beiträge: 192
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von DHG »

Hallo,
ach schade das die ganzen Stecklinge schon weg sind. Da hast du dir ja ein schönes Exemplar gesichert Roberto, Glückwunsch!

Ich habe im Netz nun noch einen "neriifolia" gefunden, bin mir aber nicht sicher ob das Ausgangsmaterial was als Bonsai taugt, da die Blattmasse recht weit außen sitzt und wenig Verzweigung da ist. Man müsste die Pflanze also für die zukunft wesentlich kompakter gestalten. Da die Pflanze relativ viel kostet will ich natürlich nur ungern eine Fehlinvestition machen. Daher meine Frage, wie verhält es sich bei der Sorte neriifolia mit dem Neuaustrieb nach Rückschnitt, insbesondere was die Bildung von Trieben aus altem Holz angeht (ich hatte irgendwo gelesen das diese Sorte nicht so willig im alten Holz austreibt)?

Grüße

Marcus
Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Holger »

Grundsätzlich treibt er bei Rückschnitten williger aus als ein Benjamin, aber aus dem alten Holz austreiben, damit haben alle Ficen ihre Probleme.

Gruß Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)
DHG
Beiträge: 192
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von DHG »

Danke für deinen Beitrag Holger! :)

Ich mach es einfach mal konkret:
neriifolia1.jpg
neriifolia1.jpg (84.25 KiB) 161 mal betrachtet
neriifolia2.jpg
neriifolia2.jpg (58.35 KiB) 161 mal betrachtet
Ist da Potenzial vorhanden? Grundsätzlich gefällt mir der Wurzelansatz, die Stammverjüngung sowie die Stammform ziemlich gut, nur bei den recht weit außen stehenden Blättern und mehreren Ästen auf so ziemlich gleicher Höhe bin ich mir unschlüssig. 58€ soll das gute Stück kosten.
Thro
Beiträge: 104
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Thro »

Na sieht doch gar nicht verkehrt aus. Und die 58€ sind auch nicht enorm überteuert für diese Sorte und diese Pflanze (finde ich). Allerdings würde ich dann diesen astquirl auflösen und auf maximal zwei, wenn nicht gar auf einen Zweig reduzieren und oben erstmal wachsen lassen. Je nachdem wie das in Natura aussieht vielleicht auch den jetzigen Leader ab und dafür dann einen anderen aus dem Quirl als leittrieb.
Heiner B.
Beiträge: 18
Registriert: 10.01.2022, 20:02

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Heiner B. »

Hallo Marcus,

du kannst mit Sicherheit einiges aus dem gezeigten Neriifolia machen, insbesondere das Nebari sieht schon recht gut aus. Und wenn du ganze Äste abschneidest, dann versuche einfach diese als Stecklinge (sollten nicht kürzer als 5 cm sein, sonst wird es schwierig damit) zu ziehen :-D .

Bei meinem Großen habe ich noch nicht viel zurückgeschnitten, das kommt jetzt im Frühjahr und ich werde erst dann sehen, wie gut er sich verzweigt. Aber wenn du dir die von mir gezeigten Stecklinge nochmal anschaust, dann siehst du das die teilweise ziemlich stark verzweigt sind. Das deutet schon daraufhin, dass sich das beim Rückschnitt ähnlich verhalten wird, oder nicht? Gerade beim Neriifolia sind die Internodien sehr dicht bei einander, es müssten also Dutzende schlafende Augen vorhanden sein.

Und bei meinem hatte ich auch unten am Wurzelansatz eine kleine neuausgetriebene Knospe, die mir jedoch leider unvorsichtigerweise abgebrochen ist. Das heisst also abwarten, ob was Neues kommt.
Liebe Grüße
Heiner
Benutzeravatar
*Roberto*Matrecano*
Beiträge: 161
Registriert: 24.05.2021, 20:28
Wohnort: Kassel

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von *Roberto*Matrecano* »

Hallo...
Also knapp 60€ finde ich voll in Ordnung....
Wenn du wüsstest was meiner gekostet hat...🤪😉
Für das Geld hast du dann noch ein eher seltenen Bonsai...
Und das Geld investierst Du ja in den Baum und der Gegenwert ist ja da...
Ich bin mir sicher, dass hier viele das Geld gezahlt hätten für deinen Baum...
Mit der Gestaltung gibt es hier viele Tipps und Anregungen...
Und falls Du schneidest, dann nutze den oder die Stecklinge zwecks Vermehrung.
Wie du hier siehst kannst du mit Stecklingen vielen eine Freude machen..!😍
Steht der warm und hell wird der Steckling sicher wurzeln...
Viele Grüße
Thro
Beiträge: 104
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von Thro »

DHG hat geschrieben: 15.01.2022, 18:01 Danke für deinen Beitrag Holger! :)

Ich mach es einfach mal konkret:
neriifolia1.jpgneriifolia2.jpg

Ist da Potenzial vorhanden? Grundsätzlich gefällt mir der Wurzelansatz, die Stammverjüngung sowie die Stammform ziemlich gut, nur bei den recht weit außen stehenden Blättern und mehreren Ästen auf so ziemlich gleicher Höhe bin ich mir unschlüssig. 58€ soll das gute Stück kosten.
Wo findet man denn solche Exoten?
Benutzeravatar
*Roberto*Matrecano*
Beiträge: 161
Registriert: 24.05.2021, 20:28
Wohnort: Kassel

Re: Bezugsquelle weidenblättriger Ficus

Beitrag von *Roberto*Matrecano* »

Hallo...
Meistens im Internet usw...
Oder durch Zufall...
Wenn ich ein oder zwei Bäumchen kaufe, dann frage ich gleich nach ob
es noch ein paar zum Verkauf stehen... Oder man erkennt es auf Fotos das
noch andere Exoten abgebildet sind...
Wie bei mir jetzt gerade...
Ficus Neriifolia gesehen, gekauft und auf den Fotos gleich noch ein seltenen
Baum gesehen...🙃👍
Einen Ficus *Virens*... Werden wahrscheinlich nicht viele Leute kennen...🤣
Da ich gerne Ficus Bäume kaufe und halte... Kam dieser gerade richtig...
Meistens wenn jemand was verkauft, dann hat er noch weitere Bäume die ER oder Sie
eventuell nicht für sooo toll oder nicht als Rarität zu schätzen weis...
Beide muss ich noch abholen...
Viele Grüße
Antworten