Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
dax100
Beiträge: 107
Registriert: 29.10.2021, 17:57
Wohnort: aus dem Handkäsdreieck

Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von dax100 »

Hallo zusammen, ich habe einen Ficus retusa der min. 45 Jahre alt ist, den habe ich vor einigen Jahren mal stark zurück geschnitten, die neuen Triebe hatten sehr große Internodien, teilweise 2,5-4cm bis zum nächsten Blatt. Im diesem Frühjahr habe ich ihn umgetopft (mit Wurzelschnitt und neuem Substrat) 8 Wochen später erfolgte ein Rückschnitt und nun treibt er wieder fleißig aus, die Blattabstände sind zwar kleiner geworden und liegen jetzt bei ca. 2-2,5cm (grob geschätzt) sind aber noch um ein vielfaches größer wie sie bei diesem Baum vor 10 Jahren waren, da waren es nur wenige Millimeter. Wie kann ich die kurzen Internodien unterstützen ?? Gruß Harald
DHG
Beiträge: 281
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von DHG »

Ich habe mit Ficus retusa keine Erfahrung aber bei meiner portulacaria afra habe ich ebenfalls das Problem das die Internodien schnell zu lang werden.
Dagegen hilft mehr Licht oder ggf. auch weniger düngen/gießen.

Grüße
Marcus
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 262
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von Harrybo »

Hallo Harald,
Ficus retusa ist ein wahrer Sonnenanbeter! Er braucht für kurze Internodien, die Volle Sonne und Wärme.
Ich würde jetzt einen totalen Blattschnitt durchführen und ihn in die volle Sonne stellen. Am besten ganztägig draußen. Dann häufig mit Regenwasser
übersprühen und bei beginnenden Blattaustrieb regelmäßig düngen!
Wenn der Baum gesund ist, wird es dann zu einer wahren Knospenexplosion kommen, mit kurzen Internodien!
Gruß Harrybo
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4739
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von Georg »

Prinzipiell hat Harrybo recht, aber ich kann nur immer wieder wiederholen: ein Blattschnitt muß vorbereitet werden durch gute Pflege incl. korrektem Standort und Düngung.
D.h. jetzt würde ich keinen Blattschnitt machen nach dem bisherigen bekannten Arbeiten.
Allerdings: EIN BILD SAGT MEHR ALS 1000 WORTE!
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
dax100
Beiträge: 107
Registriert: 29.10.2021, 17:57
Wohnort: aus dem Handkäsdreieck

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von dax100 »

Ein dank geht erstmal an Marcus, Harrybo und Rüdiger für ihr Feedback und ich ergänze hier noch ein paar Informationen. In meinem Besitz befinden sich 8 Ficen, ich mag den Begriff Ficusse aber irgendwie lieber. Die Pflanzen stehen alle ab Mai draußen auf der Westseite vom Haus, mehr als 5 Stunden Sonne kann ich kaum bieten, dort stehen alle anderen auch mit etwa gleichen Substrat und gleichen Lichtverhältnissen, bei den restlichen (alles Retusa und Microcarpa) habe ich diese Problem nicht so.
@DHG: bei gießen im Sommer bin ich eher großzügig und die stehen recht feucht, das könnte ich mal leicht eingeschränkt versuchen ?!
@Harrybo/Georg : einen Blattschnitt hatte ich für 3 Bäumchen für nächstes Jahr vorgesehen, nach den diesjährigen Schnitt war er sowieso Blattlos und alle neuen Triebe sind momentan noch grün.
Dateianhänge
ficus 11.jpeg
ficus 11.jpeg (82.03 KiB) 225 mal betrachtet
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 1096
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von ania »

Ich dachte immer es heißt Fici, ich mag Ficusse aber auch lieber.

Man sieht nicht den ganzen Baum, könnte es sein dass die Triebe aus der Unterlage kommen und die ehemaligen Millimeter-Triebe von einer Pfropfung? Die Sorte "Green Island" hat sehr kurze Internodien und wird gerne auf schnellwüchsige großlaubige Sorten gepfropft.

Ungeachtet dessen wird natürlich mit den zuvor beschriebebe Maßnahmen und steigender Verzweigung die Internodienlänge abnehmen.
DHG
Beiträge: 281
Registriert: 06.01.2021, 13:16

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von DHG »

Hallo nochmal,
ich kann dir ehrlich nicht sagen ob das auf einen Ficus übertragbar wäre, da es sich bei p.a. ja um eine Sukkulente handelt. Dort funktioniert das zumindest. Wenn ich da zuviel gieße/dünge bekomme ich viel zu lange Internodien.
Soweit ich weiss sollten die Ficus Arten die ich so kenne nicht zu feucht gehalten werden. Ich denke also schaden wird das nicht. Aber gib da vielleicht nicht zuviel drauf, ich bin noch Anfänger. :)
dax100
Beiträge: 107
Registriert: 29.10.2021, 17:57
Wohnort: aus dem Handkäsdreieck

Re: Ficus Retusa mit relativ großen Internodien

Beitrag von dax100 »

Hallo Ania , Fici ... kann auch sein :oops: findet bei mir aber keinen gebrauch, es ist ein reiner Retusa ohne Pfropfung
@ DHG : mit diesem Bäumchen arrangiere ich mich seit ca. 37 Jahren und hoffe ich bin aus dem Anfängerstatus so langsam raus, aber eins ist sicher...man lernt NIE aus !
Antworten