More Moor

Freie Baumgestaltungen. Wir nähern uns von einer anderen Seite. Junge Wilde inklusive.
Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5989
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: More Moor

Beitrag von Andreas Ludwig »

«Tiefe» ist ein trügerischer Begriff. Ich bin nicht sicher, ob du nicht den Tricks des alten Werbers und seiner Fachkamera-Fotografin aufgesessen bist: Die «Tiefe» in früheren Bildern, besonders dem ersten, ist inszeniert. Da wurden Lämpchen geschoben, der Hintergrund verschoben, die Reflektionen auf dem Stein korrigiert. Das kann man auh mit Turnschuhen oder Lippenpommadenstiften machen, mit irgendwas. Die Instagram-Welt halt.

Die konkreten Details habe ich erwähnt, Blei wirkt auf schwarz zu hell, dadurch auch zu klobig etc. Wesentlich ist aber, dass offenbar jede Aufnahme heute aus der Instagram-Perspektive betrachtet wird: Als idealisches Bild. Das Moor ist ungefähr 7500 Stunden alt. Du kannst nicht wissen, wie das schon ausgesehen hat. In einer bestimmten habe ich es abgebildet, um eine technische Veränderung darzustellen. Das ist nicht Inszenierung, bloss Doku.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1756
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: More Moor

Beitrag von zwanziger »

Ok,
aber einer Bewertung kann man sich ja quasie nicht entziehen,
das macht sicherlich jeder und als Basis habe ich ein Bild, sonst nichts.
Instagram von außen betrachtet, hat gar keine Tiefe, oder?

Mit "Tiefe" meine ich die wahrgenommene Tiefe der Mooroberfläche,
und da führt mich die Vermutung eben auf das Bild, das hast du ja auch schon mehrfach erwähnt.
Tatsächlich sehe ich eine verkleinerte Wasseroberfläche und eine klarere Abgrenzung zu dem Moosbereich,
das wirkt auf mich sehr konstruiert.
Sei es drum, Du bist der Mann in der Manege.
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors
Antworten