Lärche Abmoosen einseitig/punktuell

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
ania
Freundeskreis
Beiträge: 1199
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Lärche Abmoosen einseitig/punktuell

Beitrag von ania »

Ja, vor allem wenn er eine Zeitlang noch im größeren Topf bleibt (mit besserem Substrat).
Außerdem wird der dünnere rechte Ast auch leichter in Form zu drahten sein. Wobei zu überlegen ist, ob man z. B. die bei mir eingezeichneten Knicke (falls gewünscht) lieber drahtet, oder durch Absetzen auf dünnere Seitenäste erzeugt. Durch Absetzen hat man gleich eine gewisse Verjüngung, eine Knospe an der richtigen Stelle scheint es auch zu geben.

Aber es gibt immer mehrere mögliche Wege.
YungKonrad
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2022, 15:24

Re: Lärche Abmoosen einseitig/punktuell

Beitrag von YungKonrad »

Ich habe grade überlegt ob es nicht vielleicht am sinnvollsten wäre beide Seitenäste zu entfernen und den Baum komplett neu aus dem Büschel hinten aufzubauen. Der besteht aus einem kurzen Ast mit vielen kleinen Seitenästen. An den beiden dickeren Seitenästen stört mich nämlich, dass sie erst sehr weit vorne Seitenäste bilden, wodurch der Baum lang und kahl aussehen würde. Das wirft mich vielleicht 1 oder 2 Jahre zurück, aber würde langfristig vielleicht zu einem besseren Ergebnis führen?
Oder würde der Baum das nicht verkraften?
Heiner B.
Beiträge: 343
Registriert: 10.01.2022, 20:02

Re: Lärche Abmoosen einseitig/punktuell

Beitrag von Heiner B. »

Hallo Ania,

danke für deine Vorschläge. Das war ja meine Intention mit meiner Nachfrage an die anderen Forenmitglieder andere Sichtweisen aufzuzeigen :) . Die von mir angesprochenen Jins waren ja auch nur Möglichkeiten der Gestaltung und kein Muss, die dürften ja im Moment noch recht dünn sein und damit auch nicht so lange halten und dann über die Jahre hinweg verschwinden.


Hallo Konrad,

ich würde mich auf einen der beiden kräftigeren Äste konzentieren und den kleinen Büschel als Nebenast wachsen lassen. Lärche treibt auch aus dem alten Holz aus. Und der Ast des Büschels düfte recht dünn sein und entsprechend auch leicht brechen und dann wäre alles vorbei. Mir sind auch schon dünne Äste ungewollt abgebrochen. Dann kann man nur hoffen, das dort wieder etwas neues treibt. Nur so ganz ohne Äste und Nadeln bzw. Laub geht es nunmal nicht :-D .
Liebe Grüße
Heiner
YungKonrad
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2022, 15:24

Re: Lärche Abmoosen einseitig/punktuell

Beitrag von YungKonrad »

Da hast du wahrscheinlich recht Heiner, ich werde dann wohl den dicken Ast links und den Hauptstamm entfernen und mit dem rechten Asten den neuen Hauptstamm entwickeln.

Danke für die Ratschläge von allen :)
Antworten