Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
Phil20
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2023, 04:11

Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Phil20 »

Hallo liebes Forum!

Beim nächtlichen Schlendern durch die online Bonsai Märkte ist mir ein eigentlich recht ansehnliches Exemplar einer Hainbuche aufgefallen, jedoch zu einem, meiner Meinung nach, vergleichsweise günstigen Preis. 390€ (nicht, dass das nichts für mich ist...aber ein ahorn zB. in dieser Ausführung kostet bestimmt ein Vielfaches)

Laut Angabe 30 Jahre alt, das Nebari macht auf dem Foto (leider gibt es nur das eine Foto) einen vernünftigen Eindruck, die Dicke des Stammes ebenso und die Verzweigung sieht doch auch ansprechend aus.

Meine Frage : Übersieht mein ungeschultes Auge hier etwas? Sind Hainbuchen vielleicht generell einfach vergleichsweise günstiger?

Danke und Liebe Grüße
Philipp
Zuletzt geändert von Phil20 am 21.01.2023, 14:33, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 6679
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von mydear »

Phil20 hat geschrieben: 21.01.2023, 04:57 Übersieht mein ungeschultes Auge hier etwas? Sind Hainbuchen vielleicht generell einfach vergleichsweise günstiger?
Hallo Philipp,
gut dass du dich vorab erkundigst, das kommt nicht oft vor.
Die Hainbuche sehe ich soweit erkennbar als recht fortgeschrittenen Rohling aus Feldkultur oder möglichem früherem Wildverbiss.

Sie ist gut fotografiert und sieht recht vielversprechend aus. Offen bleibt für mich wie der Wurzelballen in der Schale aussieht. Warum steht der Baum so weit oben in der Schale? Kann sein, dass da bisher nichts gearbeitet worden ist und alles nur schnell in eine Schale eingesetzt wurde.
Ein Schwachpunkt ist für mich die inverse Verjüngung. Das sollte dir bewußt sein, das wird auch nicht besser werden. Es kann nur durch eine ausladende Krone mit tiefen Ästen kompensiert werden. Zum Vergleich eine geköpfte Ulme bei der ich die gleiche Problematik habe: viewtopic.php?p=619233#p619233

Grüße
Rainer
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Phil20
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2023, 04:11

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Phil20 »

Hallo Rainer!
Hab noch herrausgefunden, dass sie 30 Jahre am Feld stand und erst letztes Jahr in die Schale gesetzt wurde. Das erklärt wohl den noch etwas größeren Wurzelballen.

Ja sehr anschaulich, was du meinst. War mich nicht ganz sicher, ob das von der Verjüngung kommt. Danke, deine Beiträge sind immer sehr wertvoll!
Habe mal gefragt, ob es noch weitere Fotos gibt
Das heißt der vergleichsweise günstigere Preis kommt eventuell von der Verjüngung und davon, dass sie erst letztes Jahr umgetopft wurde?
Also besteht da noch eventuell die Gefahr, dass es mit der Schale nicht klappen könnte und sie die Ballenverkleinerung nicht verträgt oder ist die Hainbuche schon "durch"?

Danke nochmal für deine Antwort! :)

LG Philipp
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6878
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von zopf »

Hallo
Die Hainbuche stand ganz sicher nicht 30 Jahre im Beet, eher 10-15 Jahre (bei keiner so guten Pflege).
Daher ist der Preis nicht angemessen.
mfG Dieter
grüsse an die bewohner von melmac
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 11109
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von achim73 »

ja, ich teile dieters einschätzung. finde den preis auch zu hoch. denn in diesem rohling steckt jede menge arbeit drin, wenn du etwas gutes daraus machen willst. und solche aussagen wie mit den 30 jahren sind auch eher unseriös, um den hohen preis zu rechtfertigen.
außerdem wurde der baum offensichtlich ohne große wurzelarbeit in diese schale gezwängt, um für laien nach "bonsai" auszusehen. dafür ist der baum aber lange noch nicht reif und gehört für eine vernünftige weiterentwicklung noch 4,5 jahre in eine größere trainingsschale.
schau dich doch mal im bonsaigarten linda um, da gibt es jede menge feld-rohlinge zwischen 70 und 130 €.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Phil20
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2023, 04:11

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Phil20 »

Danke für eure Antworten!
Dachte schon, dass mir keiner etwas zu günstig verkauft. ;)
Dann werde ich mal weiter nach geeigneterem Material Ausschau halten.
Danke für eure Hilfe, ich weiß das sehr zu schätzen!

LG
Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3532
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Sigrid »

Ich sehe hier noch ein ganz anderes Problem: wenn du das Bild nicht selber geschossen sondern aus einem Onlineshop übernommen hast, darfst du es ohne Genehmigung des Urhebers gar nicht hier einstellen. Allenfalls wäre ein Link zulässig. Ich bitte dich also, das Bild zu entfernen oder eine Erklärung abzugeben, inwieweit du selber über das Urheberrecht verfügst. Anderenfalls muss das Bild gelöscht werden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
think pink
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 3800
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Hippo »

Salü Philipp,

Also das mit den 30 Jahren dürfte mit minimaler Schönfärbung knapp hinkommen.
Der Baum stand wahrscheinlich 10-15 Jahre in einer Hecke oder soo, entwickelte sich nicht wunschgemäss, wurde dann entsorgt und vom aktuellen Anbieter gerettet, zurückgeschnitten und auch nochmal 10-15 Jahre ins Beet gepflanzt. Das könnte so in etwa hinkommen.
Ich denke, dass der Preis durchaus realitätsnah ist, falls man von Erwerbsgartenbau resp. Gemüsebau ausgeht.
Das Bäumchen benötigt etwa den Platz von 4 Kopfsalaten. (oder heisst das in plural Salatköpfen oder Kopfsaläten)
Rechne ich mit einem sehr hochpreisigen Turbo-Ober-Duper-Bio-Kopfsalat und 2 Ernten pro Jahr, so wären die Jahreseinnahmen des Gemüsebauers am Wochenmarkt für diese Fläche etwa € 20.-.
Multiplizieren wir das mit 15 Jahren, sind wir bei ca. € 300.- und die Differenz zum angestrebten VP ist noch die Inflation, die Schale, das Eintopfen und die Butter aufs karge Brot für die Kinder des Bauern. Leider kauft ihm am Wochenmarkt niemand den Besen im Topf ab und deshalb benötigt er noch eine HP.
Also mit etwas Goodwill und Phantasie lässt sich der Preis nachvollziehen.
Natürlich gibt es auch günstigere Anbieter. Die haben vielleicht weniger Kindermäuler zu stopfen und machen ihren Reibach dann über die Menge.
Deshalb darfst Du dich entscheiden zwischen Brot für Brüder resp. Butterbrot für Kinder oder Geizistgeil.

Gruss George *ironie*

Nachtrag, denn habe gerade herausgefunden: "Brot für Brüder" war bis 1990 eine Stiftung der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) mit Sitz in Bern. Heute heisst die Organisation Brot für alle. Also kennt ihr das in D gar nicht aber ihr habt ein Pendant; "Brot für die Welt". ..... So, ist das auch geklärt.
Eine halbe Stunde Aufregung ersetzt eine Stunde Sport und wirkt sättigend.
Thro
Beiträge: 273
Registriert: 27.05.2021, 21:22
Wohnort: Dresden

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Thro »

Hi Phil,

ich finde den Preis auch nicht angemessen. Oder anders: für diesen Prebonsai würde ich nicht 400€ ausgeben (können, wollen,...). Suchst du etwas bestimmtes? Für diese Summe Geld bekommst du auch z.g. auf Kleinanzeigenportalen wesentlich besser Wäre. Der Tip mit Linda ist auf jeden Fall sehr gut. Ich fahre, da ich nur ca. 30min weg meine Arbeit habe, jedes Jahr nach der Feldernte hin und kuck was es so gibt. Preis- Leistung unschlagbar!
Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3532
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL

Re: Bonsai preisliche Einschätzung Hainbuche

Beitrag von Sigrid »

Danke noch an Phil20 für die rasche Reaktion und Entfernung des Bildes *daumen_new*

Und hallo Rainer: Konsequenterweise habe ich auch die in deinen Beitrag übernommene Kopie des Bildes entfernt :?

Grüße,
Sigrid
think pink
Antworten