Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Antworten
aduecker
Beiträge: 261
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von aduecker »

Hallo ich persönlich tendiere hier zu Zweifachstamm, da die beiden unten an der Stammbasis zusammengewachsen sind.
Zum Trennen müsste ich schneiden.
Dieser Steckling stammt aus einer HECKE aus Portulacaria afra Pflanzen mit teilweise bis zu 10!!! cm dicken Stämmen.
Schade, dass ich keine davon ausgraben durfte :(.

Steckling vom Frühjahr 2020.
2020 - 03 (1) (399).jpg
2020 - 03 (1) (399).jpg (185.47 KiB) 740 mal betrachtet

Steckling vor dem Umtopfen Januar 2023.
20230123_154029.jpg
20230123_154029.jpg (167.69 KiB) 740 mal betrachtet

Ein Ast am kleineren Stamm ist gefallen und der Pflanzwinkel wurde etwas gekippt.Wurzeln nach dem Wurzelschnitt.
Jetzt sollte ich wohl den rechten Ast noch herunterziehen .... ? Das aber erst, wenn der Baum angewachsen ist.
20230123_155632.jpg
20230123_155632.jpg (147.03 KiB) 740 mal betrachtet

Wurzeln nach dem Wurzelschnitt.
20230123_155141.jpg
20230123_155141.jpg (159.66 KiB) 740 mal betrachtet
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4937
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Gary »

aduecker hat geschrieben: 23.01.2023, 16:59 Dieser Steckling stammt aus einer HECKE aus Portulacaria afra Pflanzen mit teilweise bis zu 10!!! cm dicken Stämmen.
Schade, dass ich keine davon ausgraben durfte :(.
Ja Andreas, es gibt auch dickere Portulacaria afra. Sogar als Bonsai!
Hier einer mit 1,5 m Höhe und entsprechender Stammstärke.

Portulacaria-afra.jpg
Portulacaria-afra.jpg (100.6 KiB) 708 mal betrachtet
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Eva Warthemann
Beiträge: 3471
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Eva Warthemann »

Wow, Gary, wo hast Du denn diese Portulacria afra fotografiert?
Ich habe mir aus Italien einen Steckling vor 6 Jahren mitgebracht. Dieser ist inzwischen ca. 40cm hoch.
Leider ist sein Belaubung recht dünn. Sie steht im Sommer über im Garten in voller Sonne. Theoretisch müsste er müsste viel dichter belaubt sein. Ich habe die Vermutung das das am Substrat liegen kann. Im Frühjahr werde ich sie umtopfen. Ich bin jedoch nicht schlüssig ob das Substrat vergleichbar mit Kakteenerde sein soll oder doch nahrhafter. Vieleicht kannst Du mir oder jemand anderes dazu einen Tip geben.
Liebe Grüße
Eva Warthemann.
An Mitgift ist noch keiner gestorben
Mitglied im BCD
Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 5035
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von migo »

@ aduecker
Grundsätzlich ein nettes Projekt.

Wenn es dein Ziel ist, später die zusammengewachsene Stelle frei zu legen, solltest du den Wurzelschnitt nicht so radikal machen und dem Baum, bzw den Wurzeln mehr Raum in einer etwas größeren, aber flacheren Anzuchtschale geben.

Den Pflanzwinkel zu ändern war meiner Meinung nach überflüssig.

Weiterhin viel Freude daran.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4937
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Gary »

Eva Warthemann hat geschrieben: 24.01.2023, 16:55 Wow, Gary, wo hast Du denn diese Portulacria afra fotografiert?
Hallo Eva,
das obere Foto entstand in Florida. Eigentlich wegen dem Besitzer: Jim Smith. Leider längst verstorben.
Diese Portulacaria ist aber der Logo-Baum seiner heute noch zu besichtigen Sammlung, denn er hat 110 seiner Bonsai der "James J. Smith Gallery" in Fort Pierce, Florida gestiftet.
Diese spezielle Portulacaria war sein erster Bonsai und steht seit 1957 in einer Schale. Höhe 150 cm

Portulacaria-afra_JimSmith.jpg
Portulacaria-afra_JimSmith.jpg (38.44 KiB) 516 mal betrachtet
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Eva Warthemann
Beiträge: 3471
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Eva Warthemann »

Der Baum ist sehr beeindruckend und gehört in eine Bonsaigallerie.
(Wenn ich mir vorstelle das ich vier Jahre alt war als er in eine Bonsaischale gepflanzt wurde)
Da hängt Herzblut dran.
L.G. Eva Warthemann
An Mitgift ist noch keiner gestorben
Mitglied im BCD
aduecker
Beiträge: 261
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von aduecker »

Hallo migo, danke für Deine Meinung zu meinem Baum.
Gegen den Baum von Jim Smith kann ich natürlich mit meinem Zwerg nicht anstinken :lol: .

Zum Pflanzwinkel: Wenn ich mir die beiden Bilder vor und nach dem Umtopfen ansehe, dann gebe ich Dir Recht.
Das werde ich korrigieren. Nach dem Anwachsen werde ich den rechten Ast auch noch herabziehen, damit der Totraum dann kleiner wird.
Jedoch wird der rechte Stamm ja auch wieder wachsen, womit die Lücke auch wiederum gefüllt wäre... Schwierig.

Zur Schale:
Mir war klar, dass es eine größere Schale sein muss, da ich noch ein paar andere Ableger von der Hecke habe - die aber lange noch nicht so weit sind.
Diese Ableger haben viel schönere grüne und prallere Blätter - die von diesem sind immer etwas schrumpelig.
Die alte Schale bestand fast nur noch aus Wurzeln, so daß ich davon ausgehe, das sie zu klein und nicht tief genug war.
Deshalb die größere und tiefere Schale - da geht mir Baumgesundheit vor.
Für die Zukunft könnte ich mir eine noch größere flachere braune Schale vorstellen.
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4937
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Gary »

Hallo Andreas,
ich weiß nicht wie die Portulacaria von Jim 1957 ausgesehen hat, doch Deine muss sich bestimmt nicht verstecken.

Zum Pflanzwinkel hat ja Migo schon geschrieben.
Ich finde, dass der Hauptstamm nach dem Umpflanzen zu sehr nach links hängt. M.E. sollte er eher wie vor dem Umpflanzen gerader stehen und sich in der Krone nach rechts entwickeln, weshalb der Nebenstamm dann ja auch nach links zum Licht flüchtet.

Portulacaria-afra_aduecker_2023-01-23.jpg
Portulacaria-afra_aduecker_2023-01-23.jpg (107.04 KiB) 365 mal betrachtet


Die tiefere Schale kann ich auch nicht nachvollziehen. Schau nur mal wie flach die Schale bei Jims 1,5 m-Baum ist. Kulturtechnisch geht das wohl gut.

Zur Orientierung würde ich mir die hier gezeigten Exemplare von >bonsaiheiner< und >fritze< ansehen. Bei der Baumentwicklung und -zustand, Schalen, Substrate und Pflegehinweisen, haben die in 20 Jahren nicht soviel falsch gemacht als dass ich es nicht wiederholen würde.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 3800
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von Hippo »

aduecker hat geschrieben: 23.01.2023, 16:59 Dieser Steckling stammt aus einer HECKE aus Portulacaria afra Pflanzen mit teilweise bis zu 10!!! cm dicken Stämmen.
Schade, dass ich keine davon ausgraben durfte :(.
Salü Andreas,

Ja diese Hecken kenne ich auch aus TZ. Manche waren so dicht, dass die Stämme wie eine Palisadenwand wirkten.
Ich hätte da auch manchmal gerne etwas gebuddelt.:lol:

Gruss George
Eine halbe Stunde Aufregung ersetzt eine Stunde Sport und wirkt sättigend.
aduecker
Beiträge: 261
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Re: Portulacaria afra - Papa und Sohn oder Zweifachstamm?

Beitrag von aduecker »

Nach der Berechtigten Kritik, habe ich die beiden wieder in die bessere Lage gebracht.
20230130_112909.jpg
20230130_112909.jpg (280.02 KiB) 132 mal betrachtet
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas
Antworten