Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".

Wie würdest du weiter gestalten?

Umfrage endete am 18.12.2022, 15:41

1. den Besen einfach weiterentwickeln und die obere Verdickung akzeptieren
3
19%
2. den oberen Teil als Floßform abmoosen und hoffen, dass unten am Stamm neue Knospen austreiben (schlafende Augen)
10
63%
3. den oberen Teil als Floßform abmoosen und unten am Stamm Sämlinge ablaktieren
0
Keine Stimmen
4. weder noch, sondern... (bitte kurz beschreiben)
2
13%
5. oh je, ganz schnell in die Rundablage
1
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Gestern wurde die Abmoosung abgetrennt. Wurzeln gab es nicht überall. Das Segment in dessen unmittelbarer Nähe 2021 der Trieb ablaktiert wurde blieb wurzelfrei.

Im Nachhinein durchaus nachvollziehbar. Der mit der Umgebung verwachsene Trieb versorgte sich rundum über die Rinde des Floßes. Quasi eine Flächen-Versorgung. Ein normaler Trieb versorgt sich dagegen fast nur über die äußere Seite, wo er das Wurzelwachstum vorantreibt. Also eine senkrechte Fließrichtung der Versorgungssäfte.

Bei dem unteren Abschnitt bin ich gespannt ob an der Seite ohne neuen Austrieb demnächst Saftrückzug stattfindet. Zumindest rechne ich damit.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
der Stammfuß mit gutem Nebari. Viel zu schade zum wegwerfen
der Stammfuß mit gutem Nebari. Viel zu schade zum wegwerfen
IMG_1786.jpeg (208.93 KiB) 966 mal betrachtet
19. Juli 2023 abgeschnitten. Durch die extrem heißen Sommertage sind die oberen Blätter in Mitleidenschaft gezogen worden
19. Juli 2023 abgeschnitten. Durch die extrem heißen Sommertage sind die oberen Blätter in Mitleidenschaft gezogen worden
IMG_1788.jpeg (318.68 KiB) 966 mal betrachtet
von außen kaum erkennbar ob genügend Wurzeln vorhanden sind
von außen kaum erkennbar ob genügend Wurzeln vorhanden sind
IMG_1790.jpeg (368.74 KiB) 966 mal betrachtet
ausreichend Wurzeln, bis auf…
ausreichend Wurzeln, bis auf…
IMG_1799.jpeg (394.5 KiB) 966 mal betrachtet
das Segment ohne Wurzeln. Das bedeutet in den nächsten Jahren noch Arbeit am Nebari. Der Ast oberhalb wurde 2021 ablaktiert
das Segment ohne Wurzeln. Das bedeutet in den nächsten Jahren noch Arbeit am Nebari. Der Ast oberhalb wurde 2021 ablaktiert
IMG_1796.jpeg (292.93 KiB) 966 mal betrachtet
19. Juli 2023: der Ahorn wird 1-2 Jahre brauchen, bis er weitergestaltet werden kann
19. Juli 2023: der Ahorn wird 1-2 Jahre brauchen, bis er weitergestaltet werden kann
IMG_1805.jpeg (268.09 KiB) 966 mal betrachtet
ganz schön viele Triebe
ganz schön viele Triebe
IMG_1806.jpeg (377.29 KiB) 966 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Herbst-Update: die Sonnenseite zeigt größeres Farbspektrum.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
1.11.2023: Sonnenseite
1.11.2023: Sonnenseite
IMG_3559.jpeg (224.19 KiB) 787 mal betrachtet
die rückwärtige Seite ist noch nicht so weit
die rückwärtige Seite ist noch nicht so weit
IMG_3560.jpeg (222.31 KiB) 787 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 878
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von nemsi »

Na da bin ich mal gespannt, wie es weitergeht. Vom Start her schon mal ein interessantes Projekt. Welche Endgröße planst Du denn?
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Kann ich erst sagen, wenn das Laub weg ist und ich die gesamte Gruppenwirkung abschätzen kann. Die längsten Triebe werden noch eingekürzt.

Grüße
Rainer
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Nach dem Blattfall wurde heute noch eingekürzt. Bislang läuft alles wie geplant. Als Endgröße ist 10-12 cm geplant.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
Rückseite
Rückseite
IMG_3672.jpeg (158.84 KiB) 565 mal betrachtet
Vorderseite
Vorderseite
IMG_3671.jpeg (169.56 KiB) 565 mal betrachtet
12. Nov 2023: nach dem Rückschnitt
12. Nov 2023: nach dem Rückschnitt
IMG_3688.jpeg (200.42 KiB) 565 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

*Update*

Am Stammfuß habe ich die beiden Triebe weiter gekürzt. Die Kappstelle wird wohl immer deutlich sichtbar bleiben.
Wie die 3 Knospen entwickelt werden können? Keine Ahnung, vielleicht hast du ja eine Idee. Über Tipps würde ich mich freuen.

Ich wundere mich allerdings, dass auf der linken Seite kein Saftrückzug eingetreten ist. Ich will es nicht verschreien…

Grüße
Rainer
Dateianhänge
11.02.2024
11.02.2024
IMG_5220.jpeg (336.71 KiB) 361 mal betrachtet
3 stammnahe Knospen
3 stammnahe Knospen
IMG_5219.jpeg (439.54 KiB) 361 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Data_Scientist
Beiträge: 21
Registriert: 08.11.2019, 07:55
Wohnort: München

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von Data_Scientist »

Hi Rainer,

entweder würde ich abwarten, ob bei 1 (wirkt, wie ein Nodium) noch etwas austreibt - dann kannst Du eine lockere Besenform anstreben. Dann kannst Du den kerzengeraden Stamm gut integrieren.

Oder entlang der gestrichelten Linie schneiden und auf Austrieb bei 2 warten. Dann bist Du das gerade unverjüngte Stück los und hast ein gutes Nebari mit Potenzial für z.B. einen Mehrfachstamm.

VG
Dateianhänge
image5170.png
image5170.png (1.25 MiB) 295 mal betrachtet
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6954
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von zopf »

Hallo Rainer
Die wohl "beste" Möglichkeit wäre massiv düngen,
alles wachsen lassen und Anfang/Mitte Juni direkt über dem Wurzelansatz zu kappen.
mfG Dieter
grüsse an die bewohner von melmac
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

zopf hat geschrieben: 13.02.2024, 12:00 Die wohl "beste" Möglichkeit wäre massiv düngen,
alles wachsen lassen und Anfang/Mitte Juni direkt über dem Wurzelansatz zu kappen.
Hallo Dieter,
das habe ich mir auch überlegt, um einen Mehrfachstamm zu bekommen. Ich fürchte nur es könnte auch kompletter Saftrückzug stattfinden.

Alternativ könnte ich von unten 5 Sämlinge in der Stammsaum ablaktieren. Wenn sie angewachsen sind wird der Stamm komplett herausgeschnitten. Dann hätte ich Austrieb und Abstand voneinander wie gewünscht.

Grüße
Rainer
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Data_Scientist hat geschrieben: 12.02.2024, 15:39 entweder würde ich abwarten, ob bei 1 (wirkt, wie ein Nodium) noch etwas austreibt - dann kannst Du eine lockere Besenform anstreben. Dann kannst Du den kerzengeraden Stamm gut integrieren.

Oder entlang der gestrichelten Linie schneiden und auf Austrieb bei 2 warten. Dann bist Du das gerade unverjüngte Stück los und hast ein gutes Nebari mit Potenzial für z.B. einen Mehrfachstamm.
Hallo Werner,

das bei 1 ist keine schlafende Knospe. Ahorn treibt ja immer gegenständig aus. Deshalb ist die schlafende Knospe genau gegenüber des oberen Astes. Bislang ist da leider nichts gewachsen.

Die Alternative wäre Anfang Juni ein Schnitt bei 2. Dies könnte eine Art Ahornbusch ergeben, sofern beidseits Austrieb erfolgt. Der Stamm ist sehr kurz. Einen Busch oder kleinen Besen könnte ich mir vorstellen.

Grüße
Rainer
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Data_Scientist
Beiträge: 21
Registriert: 08.11.2019, 07:55
Wohnort: München

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von Data_Scientist »

Hi Rainer,
bei 1 habe ich das nächste Nodium vermutet. Gegenüber des jetzigen Astes würde ich nicht stark mit einem Austrieb rechnen, weil es so wirkt, als wäre der Stamm dort bis zum Nodium (entweder direkt darüber oder direkt darunter) zurückgetrocknet, und dann treibt ein Ahorn meiner Erfahrung nach selten aus, selbst wenn die Knospe "theoretisch" noch lebt.

Dann würde ich wirklich eher dafür plädieren, bei 2 zu kappen. Das muss ja nicht sofort passieren, bzw. ich würde den Baum stark düngen aber immer wieder radikal zurückschneiden. Das dürfte früher oder später einen neuen Austrieb weiter unten provozieren, sei es "nur" beim kurzen Stamm oder auch weiter unten, wobei ich nicht weiß, ob es dort schlafende Knospen gibt.

Eventuell ist das Vorgehen einfacher und risikoärmer und unproblematischer als das Ablaktieren von Jungpflanzen, wofür es später ja immer noch die Möglichkeit gibt?

VG
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Data_Scientist hat geschrieben: 13.02.2024, 13:31 bei 1 habe ich das nächste Nodium vermutet. Gegenüber des jetzigen Astes würde ich nicht stark mit einem Austrieb rechnen, weil es so wirkt, als wäre der Stamm dort bis zum Nodium (entweder direkt darüber oder direkt darunter) zurückgetrocknet, und dann treibt ein Ahorn meiner Erfahrung nach selten aus, selbst wenn die Knospe "theoretisch" noch lebt.
Hallo Werner,
dieser Ahorn hatte sehr lange Internodien, siehe Bild. Aus 1 kann nichts austreiben. Da ist keine schlafende Knospe.

Selbst wenn der Ahorn auf der linken Seite noch austreiben sollte - das würde erst nach ein bis zwei Jahrzehnten ein Bonsai. Der mickrig dünne Stamm braucht noch ewig bis ein glaubwürdiger Besen dasteht. Ein putziger Mehrfachstamm mit Wurzelplatte in Shohingröße würde mich da mehr reizen. So etwas gibt es kaum im Handel.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
der Ahorn in 2018: sehr lange Internodien
der Ahorn in 2018: sehr lange Internodien
IMG_2107.jpeg (153.68 KiB) 126 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 7502
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von mydear »

Das wären meine Virtuals wie es in ferner Zukunft aussehen könnte

Grüße
Rainer
Dateianhänge
Variante 1: tief ansetzender Besen
Variante 1: tief ansetzender Besen
IMG_2108.jpeg (349.19 KiB) 117 mal betrachtet
Variante 2: Mehrfachstamm mit Wurzelplatte
Variante 2: Mehrfachstamm mit Wurzelplatte
IMG_2108.jpeg (355.99 KiB) 117 mal betrachtet
“Fais de ta vie un rêve, et d'un rêve, une réalité“ Antoine de Saint-Exupéry
Data_Scientist
Beiträge: 21
Registriert: 08.11.2019, 07:55
Wohnort: München

Re: Fächerahorn (Acer palmatum 10) Besen oder Floßform?

Beitrag von Data_Scientist »

Hi Rainer,

wäre es meiner, würde ich definitiv auch auf den Mehrfachstamm hinarbeiten, weil der Baum ein gutes Nebari hat und dann einen schlechten Stamm. Dabei fände ich es aber auch denkbar, mit der Variante 1 zu starten und zu schauen, ob sich weiter unten etwas tut oder nicht (außer, Du weißt, dass weiter unten keine Nodien waren). Damit hättest Du jedenfalls nichts verloren und könntest später immer noch weitere Jungpflanzen ablaktieren...

Solche Bäumchen sind im Handel tatsächlich selten, und wenn, dann haben sie oft Probleme, die man nicht wegbekommt - oder sie sind einfach unfassbar teuer. Ich habe daher selber auch ein paar Projekte in die Richtung, allerdings mit dem meiner Erfahrung nach wesentlich kooperativeren Dreispitzahorn.

VG
Antworten