Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
Andreas Ludwig
Mentor
Beiträge: 6545
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Beitrag von Andreas Ludwig »

Ojeh. Die Schleimpilze sind so etwas wie eine «Black box». Früher fasste man sie als ein Taxon zusammen, heute sind es wenigstens drei. Sie sind etwa so gut erforscht wie die Tiefsee, also kaum, obschon da einiges zu sagen wäre. Da ist zum Beispiel die Frage, wie die sich «bewegen» - was sie tun, sogar gerichtet, obschon kein Nervensystem vorliegt. Und so weiter. Ein sehr weites Feld. Da kann man problemlos noch eine Doktorarbeit drauf machen, vielleicht sogar eine Habilitation.

Kurz: Ich habe wirklich keine Ahnung, was da vorliegt. So etwas wie eine Weichteilschwellung (nennt man beim Menschen auch «Überbein»), also eine Art Exkretion aus den Wurzeln leuchtet mir aber nicht ein (was nichts heissen muss - ich lerne gerne dazu. Vielleicht gibts es ja einen spezifischen «Ulmenwurzelschleim», als Reaktion auf eine bakterielle Ursache oder so). Was mydear vorgeschlagen hat, ist «prophylaktisch-therapeutische Haltung», insgesamt Reduktion der Dauerfeuchtigkeit. Sicher nicht falsch. Ein sauberer Befund ist das aber nicht, es ist ein blosses «wenn - dann»: Wenn trocken, dann Ding weg. Was es für ein Ding ist? Keine Ahnung. Mein Verdacht auf Schleimpilze beruht auf nichts als dem Ausschluss-Verfahren: Was sollte es sonst sein? Das ist die Frage.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
マークス
Beiträge: 27
Registriert: 12.11.2021, 16:54

Re: Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Beitrag von マークス »

Ich dachte, ich berichte einmal, wie sich der Baum in diesem Jahr bisher verhalten hat.

Wie bereits zuvor erwähnt, ist der Baum im Frühjahr normal und kräftig ausgetrieben. Nach etwa 2 Wochen legte sich das Auftreten von Schleim langsam und war nach etwa 4 Wochen nicht mehr sichtbar.

Bis Juni ist der Baum gut gewachsen. Anfang Juni vertrockneten dann innerhalb von ein bis zwei Tagen sämtliche Blätter an einem sekundären, also nicht direkt vom Stamm ausgehenden, Ast. Am Astansatz schob nach etwa einer Woche eine neue Knospe, der Ast selbst vertrocknete völlig.

Von gestern auf heute sind nun bei einem weiteren sekundären Ast dieses Hauptastes wieder alle Blätter vertrocknet. Der Rest des Baumes sieht gut aus und wächst.

Ich werde weiter berichten.
Benutzeravatar
Andreas Ludwig
Mentor
Beiträge: 6545
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Beitrag von Andreas Ludwig »

Und war da sonst was? Drahten? Plötzlich viel Sonne? Eingriffe irgendwelcher Art?
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
マークス
Beiträge: 27
Registriert: 12.11.2021, 16:54

Re: Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Beitrag von マークス »

Nichts davon. Ich habe den Baum in diesem Jahr vollkommen alleine gelassen. Also kein Draht, halbschattig, keinerlei Eingriffe. Besonders warm war es in diesem Jahr bisher auch nicht und der Baum wird regelmäßig gedreht. Gewässert wurde wie immer.
Benutzeravatar
Andreas Ludwig
Mentor
Beiträge: 6545
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Krankheit an Japanischer Ulme - Brauner Schleim - Wetwood - Slime Flux

Beitrag von Andreas Ludwig »

Stand-by message: Ich merke mir das und melde mich, wenn ich etwas zu sagen habe.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)
Antworten