(Ver)Spannungen

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6533
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von Norbert_S »

Mir sind die etwa gleichen Gedanken wie Heike in den Sinn gekommen, Dieter.

Wenn die Umrissskizzen deine Endvorstellung sind, würde mir etwas Negativraum rechts des aufrechten Stammes fehlen.
Diese lange stammnahe Führung verstärkt optisch den ohnehin schon großen Negativbereich links des Stammes und der wird zumindest in der zweidimensionalen Betrachtung dann zu groß. Im unteren Stammbereich sind doch kleine aber sehr schöne Details, die die Betrachtungsgeschwindigkeit ausreichend bremsen.

Wichtig ist sicherlich, dass der Schleppast einen etwas anderen Winkel hat als der kleine Stamm, das macht die Gesamtgestaltung spannender, lebendiger.
Nur am Ende die Linie etwas aufbrechen.
So können die beiden Kronen optisch zusammengeführt werden und die Gesamtkomposition atmet leichter.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924


cordel
Beiträge: 259
Registriert: 15.03.2008, 02:06

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von cordel »

Hallo,

als meist stiller Leser fasse ich deine Worte als Aufforderung auf, zu diesem Beitrag etwas zu schreiben. Wie auch du Dieter habe ich bei den ersten Bildern, welche du in diesem Beitrag gezeigt hast, mir bei Leibe nicht vorstellen können was mal aus diesem Baum wird. Der Stamm schien sehr interessant, an Ästen hat es ja auch nicht gemangelt, aber einen Bonsai habe ich noch nicht gesehen. Umso mehr gefällt es mir, was Chris nun aus deiner tollen Vorarbeit heraus geholt hat. Der Hauptstamm wirkt nun auch endlich als Hauptstamm. Auch die Details finde ich gut herausgearbeitet. Es brauchte eine ganze Weile, bis ich erkannt habe, durch welche Änderungen der Baum jetzt sein volles Potential zeigt. Der "kleine" Stamm war vorher sehr dominant. Nun fügt er sich passend ins Bild ein. Das Auslichten hat dazu auch gut beigetragen. Optisch ein wenig störend ist die (scheinbar?) negative Verjüngung am kleinen Stamm. Soll das so bleiben oder willst du das in der Zukunft kaschieren? Wenn ja, hast du Ideen dazu?

Ganz besonders möchte ich die tolle Dokumentation und Entwicklung hervorheben. Genau solche Entwicklungsgeschichten über nun fast ein Jahrzehnt sind es, die mich als Leser regelmäßig in dieses Forum treiben.

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 985
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von hopplamoebel »

Moin Ihr Beiden,

für mich ist das Aufrichten des Baumes DER Schlüssel der Gestaltung. Vorher gab es einen linken und einen rechten part, die in starker Konkurrenz zueinander standen. Jetzt gibt es "nur noch" EINEN Baum, der im Detail verbessert und mit Grünmasse feinjustiert werden muss - KLASSE !!!
Das ist Bonsai: Vielversprechendes Ausgangsmaterial, Pflege, Geduld, Gestaltung, Geduld, Pflege, eine zündende Idee, Gestaltung, Pflege, Warten, ...
LG,
marco
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

MerschelMarco
Beiträge: 1342
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von MerschelMarco »

Jetzt habe ich mal etwas rumgebastelt mit dem Ziel vielleicht die beiden Stämme noch etwas besser integriert zu bekommen. Dazu braucht man natürlich noch etwas Grünzwachs, aber nach den Fotos sollte es machbar sein. Eine Option?

Grüße,
Marco
Dateianhänge
Zopf-Kiefer-aufrechtvirt.jpg
Zopf-Kiefer-aufrechtvirt.jpg (95.33 KiB) 1664 mal betrachtet

Benutzeravatar
chris.p
Beiträge: 1067
Registriert: 07.01.2004, 18:38
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von chris.p »

Marco,
Deine Vision deckt sich weitgehend mit meiner!

grüße
CP

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6579
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zopf »

Hallo Marco
Gefällt mir gut, nur der leer Knick (3 Totholzstümpfe) sagt mir nicht zu.
So langsam fühle ich mich verpflichtet dieses Jahr weiter an dem Baum zu arbeiten.
Die grobe Planung wäre dann ein einfaches Umsetzen des Baumes in die zukünftige Position,
da der Hauptstamm unten links versteckt ist und darüber ein dicker Stumpf sitzt.
Erstens kann ich in der jetzigen Position nicht beurteilen wie es darunter weiter geht,
und zweitens würde mir beim Fräsen das ganze Substrat ins Gesicht geschossen.
Und dann geht´s an lustige Fräsen...
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6579
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zopf »

Hallo
Ende 2017 musste der Draht dann raus und die alten Nadeln wurden geschnitten.
Frühjahr 2018 umtopfen und Korrektur des Pflanzwinkels, im Sommer dann ein paar Äste geschnitten und neu gedrahtet.
Zopf-mugo-2019-1.jpg
Zopf-mugo-2019-1.jpg (238.69 KiB) 785 mal betrachtet
Letzte Woche Draht wieder ab, Nadeln geschnitten und beim rechten Stamm Kernholz raus gefräst,
damit ich den Stamm weiter biegen kann.
Zopf-mugo-2019-2.jpg
Zopf-mugo-2019-2.jpg (333.14 KiB) 785 mal betrachtet
Jetzt werden die Spanngurte jeden Monat nachgezogen und im Herbst vielleicht neu gedrahtet,
ansonsten wurden nur Äst gespannt.
Nächstes Frühjahr kann der Baum wieder etwas weiter nach rechts gekippt werden.
(kompakter, kernsanierter Wurzelballen)
Immerhin ist er jetzt unter 100cm*100cm.
Lange, lange Reise mit dem Bäumchen
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4231
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von bock »

zopf hat geschrieben:
24.06.2019, 08:54
...
Lange, lange Reise mit dem Bäumchen
mfG Dieter
*daumen_new*

Jawoll Dieter - eine Mugo ist ja auch keine Hainbuche...
Ich habe diese Dokumentation erst jetzt entdeckt und bin begeistert von der weitsichtigen und konsequenten Vorgehensweise - das Gegenteil von vielen "Hau-Ruck-Demos" auf Ausstellungen und sonstigen Veranstaltungen.
Zu deiner Schale habe ich noch eine Frage - vielleicht habe ich es auch nur überlesen. Welches Material hast du verwendet?
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der weiteren Verbesserung des Baumes!
:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6579
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zopf »

Hallo
Um meine Zeit nicht Zuviel mit Spiel-und Kleinkram zu vertrödeln,
möchte ich mich bemühen, den etwas besseren Bäumchen mehr Zeit zu widmen.
Zopf-mugo-2020-1.jpg
Zopf-mugo-2020-1.jpg (225.5 KiB) 432 mal betrachtet
Also mal bei der Kiefer den Pflanzwinkel geändert
und dabei von Plastekiste auf Tontopf gewechselt
Zopf-mugo-2020-2.jpg
Zopf-mugo-2020-2.jpg (262.94 KiB) 432 mal betrachtet
Leider ist ein Drehen des Bäumchens nach links kaum möglich,
da die Hauptwurzel eine ca 55er Rundschale erfordern würde.
Zopf-mugo-2020-3.jpg
Zopf-mugo-2020-3.jpg (256.15 KiB) 432 mal betrachtet
So sehen die nächsten Schritte aus,
(wat oben wird, dat weiß ich nit)
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10021
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von achim73 »

hallo dieter,
irgendwie ist diese doku an mir vorbei gegangen über die jahre...zu unrecht !
es gibt (hier) wohl kaum einen bericht, der eine so anspruchsvolle gestaltung über den notwendigen langen zeitraum erläutert und zeigt...was (für mich) mal wieder sichtbar wird: wie schwierig bäume zu fotografieren sind (damit meine ich jetzt nicht die technischen probleme wie hintergund etc.). ich habe eas gefühl, je größer, desto mehr wird der wirkliche eindruck verfälscht.
ich habe mir mal erlaubt, auf grundlage deines letzten bildes ein virtual zu machen. dann nochmal ein vergleich mit chris´ grundgestaltung.
mir fällt auf, das bei chris´bild die borke schon wesentlich reifer und rauher wirkt. ist da irgendwas passiert oder ist das bloß das foto ?
Zopf-mugo-2020-v2.jpg
Zopf-mugo-2020-v2.jpg (201.6 KiB) 362 mal betrachtet
Zopf-mugo-2020-v1.jpg
Zopf-mugo-2020-v1.jpg (159.94 KiB) 362 mal betrachtet
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1553
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zwanziger »

Hi Dieter,

cooler Baum.
Beide Stämme zeigen für mich nach rechts, deshalb hab ich dir mal meine Vorstellung skizziert, wenns erlaubt ist.
Dateianhänge
Zopf-mugo-2020-2Vision.jpg
Zopf-mugo-2020-2Vision.jpg (95.22 KiB) 263 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2054
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von Herbert A »

Servus Dieter,
Ich bewundere schon sehr lange deine Ausdauer bei diesem Baum die gewünschten Bewegungen reinzubringen.

Ich denke alleine mit Spanngurten sind solche Biester nicht zu zähmen. Ich habe auch festgestellt dass biegen durch spannen ohne weiteren Einsatz von Techniken zwar für den Baum schonender aussieht, aber der Baum gleich gestresst wird als wenn diverse Hilfstechniken (anbohren, Kernholz rausfräsen etc.) angewandt werden. Nach einer ähnlichen Biegeaktion an einer meiner Mugos hat der Baum 3 Jahre gebraucht um sich wieder zu erholen.

2019 nach 11 Jahren hast du dann auch "gröbere" Techniken angewandt.
zopf hat geschrieben:
24.06.2019, 08:54
Letzte Woche Draht wieder ab, Nadeln geschnitten und beim rechten Stamm Kernholz raus gefräst,
damit ich den Stamm weiter biegen kann.
Diesen Ast hast du jetzt ja fast wo du ihn haben wolltest.

Ich bin schon sehr gespannt wie es mit dem aufrechten Stamm weitergeht.

Viel Glück und Ausdauer weiterhin.

Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6579
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zopf »

Hallo
Danke für Eure Kommentare und Virtuals.
Ja, leicht macht es mir der Baum nicht,
aber solange ich Ihn gesund und fit halte,
ist Alles noch machbar, wenn nicht bei mir,
dann vielleicht in anderen Händen.
Der linke "Bananenstamm" macht mir die Hauptprobleme,
durch Totholzbearbeitung im Spitzenbereich und leichtes Verdecken durch Nadelwerk
kann ich wohl diesen Teil entschärfen.
Aber erst mal steht er in Bonsai 3 und darf sich erholen.
Jetzt steht erst mal Blattschnitt bei ´ner Rotbuche an
und da wird noch ein paar Stündchen dauern.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10021
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von achim73 »

Halt uns auf dem laufenden...eine frage noch: sie spitze am hauptbaum - ist die von selbst abgestorben oder wolltest du die eine etage niedriger ?

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk

Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6579
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: (Ver)Spannungen

Beitrag von zopf »

Hallo Achim
Die Spitze hatte ich abgeschnitten,
wenn ein Bäumchen zu hoch ist,
bekomme ich es nicht mehr in´s Auto.
Mag ein dummes Argument sein...

Zu den Photos und deren Wirkung,
das ist ein sehr schwieriges Thema.
Wenn Du versuchts starr auf einen Punkt zu blicken,
kommt dein dreidimensionales Rechenzentrum große Schwierigkeiten den Raum zu erfassen.
Schon kleinste Augenbewegungen sind hilfreich
um dem Raum seine Tiefe wieder zu verleihen.
Auf dem Photo hingegen haben wir diesen starren Blick
und fast jede benötigte Rauminformation geht verloren.
Gute Photos (längere Brennweite, Unschärfe, großer Abstand zum Hintergrund)
können dem etwas entgegen wirken.
Ein weiterer Punkt ist die Tiefe des Baumes selbst,
kleine Ausstellungstische (60-70cm) erfordern recht flache Bäume
um Sie dementsprechend präsentieren zu können.
Selbst die Größeren 90cm Tische sind nur ein Behelf.
Dazu kommt noch die Ordnung der Ast/Zweigstruktur (flacher versus bewegterer Astaufbau)
Wie gesagt, ein schweres Thema.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Antworten