Kandidaten für Frühjahr 2010

Antworten
Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

Hallo,

da ich dieses Frühjahr absolut keine Zeit zum Ausgraben usw. hatte, habe ich geplant ein paar Bäume im Frühjahr auszugraben.
Kann ich Euch die Kandiaten noch zeigen um Eure Meinung dazu zu hören?
Oder ist das Klassenzimmer schon abgeschlossen?
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von Mac Best »

immer zeigen....
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von MUGO »

immer her damit
wieso sollte man den nicht auch deine bäume diskutieren
Gruß Philipp

Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

Gut...
ich hab ein paar Bäume gefunden, bin mir nur nicht sicher ob sich das Ausgraben lohnt.

Als Erster nen Weißdorn mit natürlichem Shari:

der Zweite ist nen Wacholder. Bei dem könnte es nur nen bissel schwierig mit der Ausgrabegenehmigung werden. (Aber das wird schon)

Jetzt noch ein paar Feldarhörner. Die stehen alle keine 100 m von meiner Wohnung entfernt und die Revierförsterin ist ne gute Bekannte :D

Der erste Feldahorn ist quasi nur nen Baumstumpf, bei dem das Kernholz schon verottet ist. Er treibt aber aus den lebenden Bereichen fleißig aus. Was meint Ihr, kann man aus dem noch was machen?
Dateianhänge
weissdorn 1.1.jpg
weissdorn 1.1.jpg (68.73 KiB) 4075 mal betrachtet
weissdorn 1.2.jpg
weissdorn 1.2.jpg (69.97 KiB) 4075 mal betrachtet
wacholder.jpg
wacholder.jpg (69.68 KiB) 4075 mal betrachtet
feldahorn1.1.JPG
feldahorn1.1.JPG (66.75 KiB) 4075 mal betrachtet
feldahorn1.2.JPG
feldahorn1.2.JPG (68.77 KiB) 4075 mal betrachtet
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

So, jetzt noch die beiden anderen Feldahörner...
Diese stehen am Waldrabd und wurden mehrmals zurückgeschnitten, weil sie sonst der Weg zuwachsen würde...

Was sagt Ihr, lohnt sich die Arbeit im Frühjahr?

Bildqualität ist leider nicht die beste...
Dateianhänge
feldahorn2.1.JPG
feldahorn2.1.JPG (65.69 KiB) 4073 mal betrachtet
feldahorn2.2.JPG
feldahorn2.2.JPG (67.08 KiB) 4073 mal betrachtet
feldahorn3.1JPG.jpg
feldahorn3.1JPG.jpg (68.28 KiB) 4073 mal betrachtet
feldahorn3.2JPG.jpg
feldahorn3.2JPG.jpg (68.07 KiB) 4073 mal betrachtet
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von MUGO »

also auf den bildern lässt sich nciht viel sagen da man die stämme nicht sieht vorallem ahst du schonmal nach dem wurzelansatz gesucht?
Gruß Philipp

MarcusT
Beiträge: 118
Registriert: 22.02.2008, 20:19

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von MarcusT »

Hallo,

also den Weißdorn halte ich für ziemlich gerade und Entschuldige bitte, auch daher langweilig. Die anderen kann man wirklich schlecht sehen.
Ich denke der Wacholder hat bissl mehr Potenzial Aufgrund der vielen Stämme. Aber da ein Weg zu finden
übersteigt meine bisherigen Bonsai-Fähigkeiten. Da ist viel Totholz-Gestaltung angesagt.

Mit dem Ausgraben ist es immer so eine Sache. In meinem ersten Jahr habe ich viel ausgegraben, weil ich alles
Klasse fand. Fast alles hat auch überlebt. Und jetzt bin ich bald im dritten Jahr und frage mich warum habe ich das ausgegraben?!
Jetzt stehen sie rum und müssen auch gepflegt werden aber was ich daraus machen soll weiß ich nicht.
Meist sind sie einfach nur lang und gerade.

Bin zur Zeit auch wieder unterwegs um Bäume zu finden die vielleicht im Frühjahr ausgegraben werden könnten.
Ohne Laub sieht man die Bäume besser. Aber gute Bäume zu finden (zumindest in meiner Gegend) ist nicht einfach.
Als Tip: Suche Gegenden mit hohem Wildaufkommen. Gerodete Waldflächen wo junge Bäume Licht zum Wachsen haben
aber auch gleichzeitig die jungen Triebe vom Wild zurückgebissen werden. Ein Reh ist ein guter Bonsai-Gestalter.

Viele Grüße
Marcus

Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

Nach dem Wurzelansätzen muss ich demnächst noch einmal schauen... hatte ich ganz vergessen...

Ich bin jetzt in meinem "2. Bonsaijahr" und oftmals kann ich mich für Bäume begeistern, die eigentlich nich so viel Potential haben. Deswegen möchte ich Eure Meinungen dazu hören. (egal ob positiv oder negativ)

Ich muss mal schauen, das ich die nächsten Tage nochmal bessere Bilder der Bäume machen kann.

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von Marco Manig »

Hallo Stefan!

Den Weißdorn würde ich persönlich auch aus genannten Gründen stehen lassen.

Der Wacholder braucht nach dem Ausgraben mindestens 3-6 Jahre Zeit, bevor du etwas gestalten kannst. Problem ist dabei, wie auch schon gesagt, die Richtung in die er dann mal gehen soll (hab so einen seit 6 Monaten im Kübel und der muss noch ein paar Jährchen atmen).
Der Ahorn Nummer eins sieht super aus, aber beim Ausgraben hast du das Problem,, dass du nur dicke Wurzeln vorfinden wirst (das ist der Stammdicke geschuldet), was für deine Zwecke eher kontraproduktiv ist. Bei einer guten Vorbereitung über ein paar Jahre sollte aber der Wurzelballen soweit entwickelt sein, dass du Erfolg haben wirst.
Bei den anderen kann ich nichts sagen, weil die Fotos nicht sooptimal sind.

Den Tip von MarcusT, mit den Bäumen auf Rodungsflächen mit Wildverbiss, solltest du am Anfang beherzigen,wenn du Erfolg haben willst. Waldränder sind auch gute Fundstellen. Schau dich einfach um,du wirst staunen, was man alles finden kann.

Schönen Sonntag!
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

Hallo,

ich hab mal meinen freien Tag genutzt und Bilder vom Feldahorn Nr. 2 gemacht. Ich denke jetzt kann man mehr erkennen. Meiner Meinung nach lässt sich aus dem was machen, was sagt ihr? Die Knospen schwellen langsam an, es ist also in Kürze die Zeit zum ausgraben. Ach ja, der Wurzelansatz sieht richtig gut aus!
feldi.jpg
feldi.jpg (58.45 KiB) 3596 mal betrachtet
Bei meiner heutigen Suche habe ich auch noch eine Hainbuche als Doppelstamm gefunden. Der Vater ist aber ziemlich gerade. Lohnt es sich bei dem das Ausgraben?
Hainbuche.jpg
Hainbuche.jpg (64.83 KiB) 3596 mal betrachtet
Ich hab zwar richtig Lust jetzt sofort loszurennen und zu buddeln, möchte aber vorher Eure Meinugen hören.
Liebe Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von Marco Manig »

Wie sieht es bei dem Ahorn mit den Feinwurzeln aus? Hat er nur wenige wird es schwierig, ihn zum Überleben zu übbereden. Wann die beste Zeit fürs ausgraben ist, kann ich dir nicht genau sagen. Die einen sagen wenn die Knospen schwellen, die anderen wiederum erst wenn die Knospen beginnen sich zu öffen. Hab ich im letzten Jahr mit meiner Birke drauf geachtet, mit den Endeffekt, dass sie dann auf Grund fehlender Feinwurzeln eingegangen ist. Wenn der Baum nicht bereit ist, dann ist jederzeit der ungünstigste Zeitpunkt.

Bei der Hainbuche stört mich der gerade Stammverlauf des "Vaters" nicht. Es kommt darauf an, was man daraus machen kann, leg dich evtl. nicht von vornherein schon auf einen Doppelstamm fest.

Bei meiner Rotbuche hatte ich im letzten Jahr das Problem, dass ich eine Pfahlwurzel in Stammstärke durchtrennen musste. Die kam das ganze Jahr nicht mehr so richtig aus den Puschen. Ob Hainbuche auch derartige Pfahlwurzeln bilden, kann ich dir auch nicht genau sagen.
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
futzi1102
Beiträge: 122
Registriert: 15.07.2008, 13:12
Wohnort: Rastenberg

Re: Kandidaten für Frühjahr 2010

Beitrag von futzi1102 »

Hallo Marco,

wie es bei dem Ahorn mit Feinwurzeln aussieht kann ich noch nicht sagen, das seh ich erst beim ausgraben, bzw. wenn ich dem Baum ein wenig freigelegt habe.

Die Haibuche bildet eigentlich keine Pfahlwurzeln aus. Ich bin da ganz optimistisch was das Wurzelwerk angeht.
Liebe Grüße
Stefan

Antworten