Versuch an der Thuje

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6513
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von zopf »

Hallo Marco
Habe selbst seit 10-15 Jahren eine Thuja,
sind irgendwie dankbare Bäume,
verzeihen viel und groß angelegt auch ein guter Baum für die Distanzwirkung,
einfach etwas weiter hinten im Garten platziert kommt die Baumhaftigkeit ganz gut zur Geltung.
mfG Dieter
cogito ergo pups


MerschelMarco
Beiträge: 1314
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von MerschelMarco »

Hallo Dieter,
zeig doch mal! Sieht man ja wirklich nicht oft.

Grüße,
Marco

MerschelMarco
Beiträge: 1314
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von MerschelMarco »

mydear hat geschrieben:
25.03.2020, 16:04
Hallo Marco,

ich bin eigentlich kein Freund von Thujen, doch deine gefällt mir, speziell was du da rausgeholt hast. Vom Habitus erinnert mich deine Thuje an einen Berg-Mammutbaum.
In England habe ich eine uralte Thuje fotografiert. Wegen der umgebenden Eiben war nur der Stammausschnitt möglich und das Astwachstum nach oben. Können alte Thujen stark hängende Äste haben?

Grüße
Rainer
Hallo Rainer,
ehrlich gesagt habe ich mich mit der natürlichen Wuchsform der Thuje noch gar nicht beschäftigt :oops: , weil ich generell heimische Arten habe. Interessant ist aber, dass sich mein Baum im kleinen eigentlich genauso verhält wie der große auf deinem Foto. Der wächst sehr kandelaberform- artig. Zuerst wollte ich das auch so gestalten. Aber da bekomme ich dann Probleme in der Gestaltung. Nachdem das Laub sowieso schon so sparrig wächst, braucht man viel Platz. Wenn jetzt jeder aufsteigende Hauptast noch eine eigene Krone braucht, dann reicht der Platz nicht aus. Deswegen habe ich mich jetzt für diese Form entschieden.

Viele Grüße,
Marco

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3353
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von mydear »

MerschelMarco hat geschrieben:
26.03.2020, 08:42
Nachdem das Laub sowieso schon so sparrig wächst, braucht man viel Platz. Wenn jetzt jeder aufsteigende Hauptast noch eine eigene Krone braucht, dann reicht der Platz nicht aus. Deswegen habe ich mich jetzt für diese Form entschieden.
Hallo Marco,

kann ich nachvollziehen, dass aufsteigende Äste deutlich mehr Platzbedarf bedeuten. Ist auch egal - das Ergebnis gibt dir allemal recht *daumen_new*

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 902
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von baeumchen »

MerschelMarco hat geschrieben:
25.03.2020, 11:25
....,
aber wir Bonsaianer sollten ja auch immer etwas die Gabe der Voraussicht mitbringen :).
....
Grüße,
Marco
die voraussicht ist voraussetzung, das sehe ich auch so, sonst wäre alles nur versuch und irrtum
und ich habe schon ein bild von dem, was ich gerne von deinem baum sehen möchte,
ich weiß aber auch, dass thujen, bzw deren grün recht widerspenstige gesellen sind
und genau deshalb würde mich davon einen oder zwei aufnahmen interessieren
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6513
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von zopf »

Hallo Marco
Schlechtes Bild, ´tschuldigung, ca 100cm hoch
thuja.jpg
thuja.jpg (188.11 KiB) 400 mal betrachtet
mfG Dieter
cogito ergo pups

Opa Lutz
Beiträge: 455
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von Opa Lutz »

Es sind die mehr oder weniger Unbeachteten, die irgendwann die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. *daumen_new*
Ich freue mich auf die weitere Entwicklung.
Grüße Lutz

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 902
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von baeumchen »

moin dieter ...

wummms .. was ein prächtiges stück!
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

MerschelMarco
Beiträge: 1314
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von MerschelMarco »

Hallo Dieter,

hast du den Baum nur per Schnitt in Form gebracht?
Scheint mir, als sei die Thuje doch eine unterschätzte Spezies zur Bonsaigestaltung.
Man kann:
- gut ein schönes Nebari aufbauen ( sieht man bei dir jetzt schlecht mit dem Moos, sieht aber vielversprechend aus)
- eine schöne Stammverjüngung erzielen
- Ast- Aufbau ist auch gut zu machen.
- Totholz ist, obwohl es weich ist dauerhaft

Grüße,
Marco

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6513
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von zopf »

Hallo Marco
Die Thuja hatte ich bei Ralf Becker auf den NRW Bonsaitagen als Rohware gekauft,
dann wurde Sie einmal gedrahtet und die restliche Bearbeitung erfolgte nur per Schnitt.
Ralf Becker hatte Sie wohl öfters umgeschult, da die Wurzelbearbeitung recht leicht war.
Am Stammansatz ist kein Moos, das sind Flechten, die ich eigentlich sehr mag, zumindest am Stammansatz.
Dan Robinson hat viele Thuja Yamadoris gesammelt und diese haben recht viel Totholz,
allerdings sind das alte Bäume die langsam gewachsen sind.
Bei meiner Thuja gehe ich von schnellem Morcheln aus.
Bonsaigeeignet, für mich ja, pflegeleicht, anspruchslos und vor allen Dingen,
einmal im Jahr zum Friseur und keine weitere Arbeit.
Viel Spass mit Deiner Thuja
Dieter
cogito ergo pups

MerschelMarco
Beiträge: 1314
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Versuch an der Thuje

Beitrag von MerschelMarco »

Na also geht doch.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater

Das gibt Mut und Zuversicht.

Grüße,
Marco

Antworten