Feldahorn-Fahrplan

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4322
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von Gary » 29.06.2017, 18:28

Hallo Benny,
grüner_hesse hat geschrieben:
29.06.2017, 17:53
Meine aktuelle Frage bezieht sich auf die Pfropfungen. Ich denke, die sollten halbwegs am anwachsen sein.
Das sehe ich auch so. Ganz grob sagt man, dass wenn das austretende Astteil ca. doppelte Dicke des eingeführten Astteils erreicht hat, dieser angewachsen ist und gekappt werden kann.
grüner_hesse hat geschrieben:
29.06.2017, 17:53
Ich würde diese im Herbst ganz grob (vlt. wie aktuell auf dem oberen Foto?) einkürzen, im Frühjahr nach dem Austrieb trennen. Geht das so in Ordnung?
Beim derzeitigen Stand geht da sicher in Ordnung.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat


Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von grüner_hesse » 29.06.2017, 21:50

Lieben Dank für deine Einschätzung, Gary.

Der zweite Trieb ist einen kleinen Tick schwächer, lies sich nicht/schlecht fotografieren. Aber ein paar Wochen Wachstum haben wir ja noch..

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 342
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von Günter Maier » 30.06.2017, 16:38

Hallo Benny,

bezüglich der Pfropfungen würde ich sagen, die kann man im nächsten Frühjahr trennen,
wenn sie wie auf dem Foto, überall mindestens doppelt so dick sind.

Bei meinem Feldahorn hat dies gut geklappt. Ich habe zusätzlich immer am versorgenden
Ast nur wenig Blätter gelassen, am Ausgang dagegen nichts beschnitten und somt ging die
ganze Wuchskraft in die Astspitze.

Nur wenn du den abgetrennten Ast drahten willst, sei bitte vorsichtig mit dem Biegen !
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von grüner_hesse » 30.06.2017, 22:58

Günter,

so bin ich bisher verfahren, eine Seite entlauben, andere wächst durch.

Auch dir danke für deine weiteren Ratschläge,

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von grüner_hesse » 02.12.2019, 17:11

Hallo miteinander,

ehrlicherweise hatte ich eigentlich gedacht, der Feldahorn und ich würden etwas zügiger vorankommen. An manchen Tagen beschleichen mich Zweifel, an anderen hab ich die Vision wieder deutlich vor Augen. So arbeiten wir uns jeden Tag ein kleines Stück vorwärts.

Das wäre knapp fünf Jahre nach der Grundgestaltung wohl mein erstes, kleines Zwischenfazit. So langsam habe ich jetzt durch neue Knospen oder eine weitere Pfropfung genügend Äste. Hier und da passt es auch schon bis zur ersten Verzweigung. Einen starren Ast mitte links habe ich noch entfernt. Drei von vier großen Schnittstellen sind zu. Die langen, unverzweigten Wurzeln versuche ich aktuell durch abmoosen kompakter zu bekommen. Die Probe scheint erfolgreich zu sein, wird nächstes Jahr ausgedehnt.

2019.11.jpg
2019.11.jpg (147.2 KiB) 445 mal betrachtet

Ich habe diesen Herbst nur ganz grob geschnitten, im Frühjahr kommt er wieder mal mit auf einen workshop. Schauen wir mal, ob in weitern fünf Jahren die Zweifel ausgeräumt sind :)

Über Eure Anregungen freue ich mich natürlich immer,

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 869
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von hwolf » 02.12.2019, 17:45

Hey Benni,

also Deine Arbeit der letzten Jahre kann sich pflegerisch allemal sehen lassen, soviel ist sicher. Aber Feldahörner sind auch keine Raketenbäume, da musst Du mit dir selbst Milde walten lassen 8)
Die Gestaltung gefällt mir gut, ich mag "Bäume". Gut, dass Du keinen Besen daraus gemacht hast! *daumen_new*
Allerdings scheint sich die recht starke Asymmetrie kaum aufzulösen - mir ist der Baum noch immer nicht genug im Gleichgewicht.
Nach Deinem letzten Schnitt zu urteilen hast Du nicht vor, den Baum noch signifikant größer zu gestalten, oder? Denn genau das würde ich Dir raten! Wenn die jetzige linke Kronenseite noch als Stammfortführung durchwachsen könnte und eine oder zwei Etagen darüber eine spätere Krone zurück zur Mitte gehen würde, kann ich mir vorstellen, dass der Baum einmal richtig stabil aber naturalistisch-wild aussehen könnte. Das würde der ganzen linken Seite auch Zeit geben, noch etwas aufzuholen. Der rechte Substamm würde weiterhin deutlich herausstechen, aber der Rest des Baums hätte etwas dagegen zu setzen und auch die (fast) Parallelität der beiden Stämme könnte sich etwas auflösen.
Ich hoffe, Du kannst etwas mit meinem Vorschlag anfangen bzw es Dir vorstellen. Ich habe ein ähnliches Projekt, nicht ganz so stark asymmerisch als Hainbuche laufen und kämpfe auch jedes Jahr mit der Entscheidung, ob es nun langsam ans verfeinern geht oder weiter Aufbau betrieben wird.

Weiter viel Spaß, tolle Arbeit bis hierhin!
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 912
Registriert: 18.05.2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von hopplamoebel » 02.12.2019, 20:24

Moin Benni,

sieht doch schon gut aus *daumen_new*
Ich würde auf jeden Fall im linken Kronenbereich den im 90° Winkel stehenden, dicken Ast noch entfernen.
Ansonsten beschreibt Wolf m.M.n, einen interessanten, gangbaren Weg.

Bei meinen Ahornen bin ich im Wurzelbereich auch schon einmal radikal vorgegangen und habe "schlechte" Wurzeln einfach komplett gekappt. Wenn genug andere Wurzelmasse vorhanden ist, dürfte das für den Baum kein Problem darstellen.

LG,
der woodman
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.

zwanziger
Beiträge: 1415
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von zwanziger » 02.12.2019, 21:22

Moin Benny,

ich finde auch, das du eine wichtige Basis aufgebaut hast.
Bei mir steht da auch son Ding rum,
welches ewig in der Vorbereitungsphase steckt.

Wie in dem Virtual zu sehen ist,
könnte ich mir die Zukunft sehr gut vorstellen.
Allerdings mit 2 größeren Schnitten.
Dateianhänge
2019.11_V.jpg
2019.11_V.jpg (92.67 KiB) 340 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von grüner_hesse » 03.12.2019, 09:47

Hallo Ihr drei,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Heinrich, der Baum wird sicherlich noch etwas höher. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich die Krone aus der mitte etwas über den rechten Substamm schiebt. Das wird, zusammen mit dem nun endlich anständig möglichen Ausbau der linken Seite, die Aufgabe für die nächsten Jahre.

Marco, Du hast sicher recht, der Feldahorn verträgt einiges an Wurzelarbeit. Da ich aber jede noch vorhandene Wurzel fürs spätere Nebari brauche möchte ich ungern was riskieren. Wenn auch schon oft gesehen zeige ich gerne im Frühjahr mal Bilder von der Abmoosung.

André, danke für das virtual. Ich habe beim Feldahorn keine Angst vor großen Schnitten. Er verschließt alles sauber und zuverlässig. Der Stummel rechts am Knick der linken Substamms ist ein Unfall, den ich gedanklich schon ein paar mal abgeschnitten habe. Die Zange wird im Frühjahr an vielen Stellen angesetzt werden. Gerne werde ich wieder berichten..

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 526
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von nemsi » 03.12.2019, 16:34

Hallo Benny,

Respekt, was Du bisher erreicht hast. Ich hatte einen ähnlichen Kanditaten, hab aber nach 5 Jahren aufgegeben. Er tat nie das, was er sollte. Durch den sparrigen Wuchs ist das ein ewiger Kampf. Da gibt es leichter zu entwickelnde Arten, die die Zeit besser investiert wissen. Freue mich auf die weitere Entwicklung, damit ich sehen kann, was mir entgeht und selber nicht gelungen ist. *daumen_new* *daumen_new*
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von grüner_hesse » 03.12.2019, 18:29

Lieben Dank, Robert

Du hast recht, der Wuchs des Feldahorns gibt eine lieblich feine Verzweigung nicht wirklich her. Der bleibt auf seine Art immer etwas eckig und ruppig. Trotzdem investiere ich die Zeit gerne in unsere heimischen, manchmal nicht ganz einfachen Arten. Ich bleib hier auf jeden Fall dran und berichte weiter. *daumen_new*

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 398
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Feldahorn-Fahrplan

Beitrag von Max L » 04.12.2019, 23:23

Hallo Benny,

auf ein Update des Ahorns hab ich schon gewartet:)

Schön, ihn mal wieder zu sehen! *daumen_new*

Viele Grüße, Max

Antworten