Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Jürgen,

natürlich gibt es den Baum noch! Er entwickelt sich auch weiterhin ganz gut. Zurzeit treibt er nach dem erst kürzlich erfolgten Blattschnitt aus allen Knopflöchern wieder aus. Die Baumkrone soll noch deutlich größer werden, aber langsam, mit feiner Verzweigung, die sich ja bekanntlich nur in kleinen Schritten aufbauen lässt. Zu lange Internodien schneide ich immer wieder konsequent weg.

Mit den Holzstückchen war das so, der Stein hat ja eine Menge Vertiefungen und hervorstehende Strukturen. Als ich die Wurzeln mit Bast daran festgebunden habe, lagen sie in den Vertiefungen nicht richtig an, weil der Bast sich zwischen den vorstehenden Bereichen spannte. Dort habe ich dann die Holzstückchen eingeschoben, zwischen Wurzeln und Bastbändern, um die Wurzeln an den Fels zu drücken.

Neue Bilder von dem Baum habe ich gerade eben geschossen, extra für Dich, Jürgen. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
Stand heute, 26.6.2019
Stand heute, 26.6.2019
IMG_1620b.JPG (215.67 KiB) 1777 mal betrachtet
Treibt aus wie wild, nach dem Blattschnitt
Treibt aus wie wild, nach dem Blattschnitt
IMG_1621.JPG (220.54 KiB) 1777 mal betrachtet
Die Verzweigung entwickelt sich
Die Verzweigung entwickelt sich
IMG_1622.JPG (176.2 KiB) 1777 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Jürgen*
Beiträge: 711
Registriert: 26.04.2018, 19:27
Wohnort: Wien

.

Beitrag von Jürgen* »

.
Zuletzt geändert von Jürgen* am 22.05.2020, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Jürgen,

meine ersten Felsenpflanzungsversuche sind leider auch mit im Nachhinein als untauglich erkannten Felsen erfolgt, sie waren auch zu hell, zu glatt, zu farbig. Als ich besser wusste, was gut wirkt, habe ich lange Zeit immer die Augen offen gehalten und nach guten Steinen gesucht. Das ist wirklich nicht so einfach, da wirklich gute zu finden. Besonders wichtig ist auch, ganz junge Pflanzen mit sehr feinen, weichen Wurzeln auf den Stein zu pflanzen und keine älteren Bäumchen mit schon verholzten Wurzeln zu nehmen. Der runde Wurzelquerschnitt wird später leider nicht mehr flach und es sieht auch nach vielen Jahren nicht wirklich natürlich gewachsen aus. Das habe ich auch bei eigenen Versuchen feststellen müssen.
Vor ein paar Jahren habe ich erstmals einen selbst gezogenen Itoigawa-Wacholdersteckling auf einen Stein gepflanzt, der macht sich jetzt auch schon langsam ganz gut. In Shohin-Größe auch eine Herausforderung.

Freut mich, dass Du den Ahorn gelungen findest. Er hat natürlich so einige Mängel und ist auch noch lange nicht "fertig", d.h. er ist noch recht weit von meiner Vision entfernt, die ich vor dem inneren Auge habe. Aber ich bin beharrlich. :-D

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 880
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von nemsi »

Hallo Heike,

danke für die ganzen Infos die Du hier zum Besten gibst. Ich plane auch ein solches Projekt (habe gerade den Quarz aus der engeren Wahl entfernt). Hat es einen bestimmten Grund, dass Du dem Baum nicht mehr Bewegung gegeben hast (keine Kritik, nur eine Verständnisfrage)? Die Frage die ich mir stelle ist, würde ein Baum, der über so einen Felsen wächst, bewegt sein?
Auf alle Fälle gefällt mir Dein Projekt sehr gut. Wenn ich nach einigen Jahren zu einem derartigen Ergebnis kommen würde, wäre ich schon sehr zufrieden.

Schöne Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Robert,

Der Landschaftsausschnitt, den ich vor meinem inneren Auge habe und den ich darzustellen versuche, ist ein Laubbaum, der irgendwo am Fuße eines Berges oder jedenfalls auf geringer Höhe auf einem Felsblock gekeimt ist. Ein Dreispitzahorn ist (jedenfalls in meiner Vorstellung) kein Gebirgsbaum, der von Schneelasten in S-förmige Bögen gedrückt oder von Lawinen und Steinschlag dramatisch geformt wird. Daher wollte ich einen eher ruhigen, statischen Baum haben, zumal ich das Gefühl hätte, dass der Stein schon interessante Strukturen und Bewegungen hat, so dass wilde Bewegungen des Baums zu viel des Guten wären. 8)
Ich hänge mal Bilder von Bergahornen an, die zwischen Königsee und Hintersee auch aufrecht mit geraden Stämmen auf Felsen wachsen.

Schon vor langer Zeit habe ich mal ein Gedicht über einen solchen Ahorn auf Fels geschrieben, das füge ich hier mal ein. Damals war es einem Feuerahorn gewidmet, es passt aber auch sehr gut auf den Dreispitzer.

LG, Heike

Ahorn - Felsenform
„Nah dem Himmel sieh das Licht“

Das Schicksal setzte ihn allein,
mitten auf den großen Stein,
als hätt’ es sich den Spaß gemacht
und das Bäumchen ausgelacht,
das da gekeimt war ohne Chance
und sich bemühte um Balance.

Mit suchend langen Wurzeln tastend,
keinen Schritt je überhastend,
sucht es sich den Weg zur Nahrung
und festerer Verankerung.
In der großen Einsamkeit
gedeiht es zu geheimer Schönheit.

Jeden Herbst dann ruft das Schicksal:
überlebt hast du noch diesmal,
doch jetzt kommt die raue Zeit,
für dich ist es bald soweit,
im Winter wirst du nun verlieren,
allein und exponiert erfrieren.

Trotz packt den Baum und er erglüht,
gelb, rot, orange und Farbe sprüht
wie viele grelle Feuerzungen,
kaum dass des Schicksals Wort verklungen.
Mit buntem Herbstlaub in der Stille,
zeigt sich des Baumes Lebenswille.

Er verschläft das Winterwetter,
es fallen seine bunten Blätter
die Wurzeln schützend sacht herab
und wehren dort die Kälte ab,
so dass der Ahorn nicht erfriert
und über’s Schicksal triumphiert.

Über Jahre wächst er dann
zu einem großen Baum heran,
um weit ins Land hinauszusehen
und endlich glücklich zu verstehen,
von seiner Art gibt es noch mehr
und das Herz ist nicht mehr schwer.

(Heike v.G., 19.4.’98)
Dateianhänge
P1160209k.jpg
P1160209k.jpg (189.44 KiB) 1538 mal betrachtet
P1160210k.jpg
P1160210k.jpg (196.02 KiB) 1538 mal betrachtet
P1160211k.jpg
P1160211k.jpg (192.55 KiB) 1538 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 5360
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Barbara »

Heike, das Gedicht ist wunderschön.
Du kannst Dich so wunderbar in einen Baum hineinversetzen.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6141
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von bock »

Ja Heike,

der Baum ist klasse!
Und in der sächsischen Schweiz sah ich auch viele kerzengerade Bäume auf Felsen - die Ahorne hinterm Königssee habe ich auch bestaunt!
Und das Gedicht ist ein Gedicht! ;)
*up*
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 880
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von nemsi »

Hallo Heike,
Dein Gedicht ist selbsterklärend! *daumen_new* Vielen Dank für Deine Antwort. So kann ich Dein Projekt aus einem anderen Blickwinkel betrachten und es ist jetzt durchaus schlüssig für mich. War ja auch keine Kritik.
Schöne Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

nemsi hat geschrieben: 02.07.2019, 16:08 War ja auch keine Kritik.
Hab ich auch nicht so aufgefasst! :-D *wink*
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
ralf72
Beiträge: 65
Registriert: 20.10.2017, 17:55
Wohnort: Hessen/ MKK

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von ralf72 »

Liebe Heike,

danke für das Zeigen Deines Ahorns. Großartige Entwicklung in der kurzen Zeit. Ich wünsche mir ein Update, wenn ich darf. Wir werden nächste Woche im AK auch ein Projekt mit Dreispitz auf Stein machen. Wobei die Jungpflanzen wahrscheinlich nicht so reif sein werden wie Deine in 2007. Der Baum (und die kurze Entwicklungszeit) wird mir auf jeden Fall als Beispiel dienen.

LG Ralf
Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 861
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von schwarzerkobold »

Mega Heike, mehr kann man eigentlich gar nicht sagen *daumen_new*

Das gilt für Gedicht und auch Baum. Bin gespannt auf mehr :-D
バイバイ baibai
Anja

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Ralf und Anja,

danke für Euer Interesse! Ich habe Fotos aus diesem Winter, die ich Euch bieten kann.
Übrigens soll dieser Baum auf dem BFF Sommerfest gezeigt werden, das hat sich Heinrich schon gewünscht, als er mich letztes Jahr besucht hat.

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
Januar 2020
Januar 2020
IMG_3945.JPG (217.62 KiB) 1083 mal betrachtet
Januar 2020 nach dem Beschneiden und Säubern
Januar 2020 nach dem Beschneiden und Säubern
IMG_3950.JPG (190.34 KiB) 1083 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 4020
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Hippo »

Salü Heike,

Toll wie der Baum den Stein sattelt!

Gruss George
Grumpy old fat Kiboko.
ralf72
Beiträge: 65
Registriert: 20.10.2017, 17:55
Wohnort: Hessen/ MKK

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von ralf72 »

Vielen Dank fürs Update, wirklich beeindruckenfe Entwicklung. Vielleicht sieht man sich und den Baum auf dem Sommerfest. Lg Ralf
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Leider konnte auch dieser Baum nicht zum ausgefallenen Sommerfest nach Heisterberg reisen. Das Foto der Online-Ausstellung kommt jetzt auch hier in den Thread.

Dieses Jahr habe ich keinen vollständigen Blattschnitt, sondern nur ein wiederholtes Auslichten des Laubs vorgenommen, um den Baum im Juni vorzeigen zu können. Langsam aber sicher wird die Krone größer, mit wachsender Verzweigung.

LG, Heike
Dateianhänge
IMG_5034b.JPG
IMG_5034b.JPG (169.62 KiB) 707 mal betrachtet
IMG_5023b.JPG
IMG_5023b.JPG (206.29 KiB) 707 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Antworten