Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6141
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von bock »

Moin Heike,

schön, den Baum so proper wiederzusehen!
Ist da ein Stück Felsen abhanden gekommen? Oder war das ein beabsichtigter Gestaltungsschritt (Wurzel sprengt Felsen)?
Sieht jedenfalls interessant aus!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Andreas,

wo meinst Du denn, dass ein Stück Felsen fehlt? *kopfkratz* Mir wäre das jetzt nicht bewusst. Der Fels ist eigentlich auch sehr hart und schwer, es würde mich wundern, wenn da einfach so etwas abgehen würde.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6141
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von bock »

Das Stück, das rechts aus der Wurzel ragte scheint zu fehlen - oder ist das nur eine optische Täuschung durch die Perspektive?
Im direkten Vergleich mit dem Winterbild erscheint der linke Rand der rechten Wurzel durchgängig sichtbar, als umschlösse er einen Hohlraum.
Aber wenn da nichts fehlt ist es sicher ein Sehfehler meinerseits...

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

OK, ich glaube ich verstehe, welche Stelle Du meinst. Ich glaube aber nicht, dass da etwas vom Stein fehlt, aber die Wurzeln verdicken sich zusehends und schieben sich weiter über den Fels. Vielleicht liegt es daran. *schulter zuck* :wink:
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Harrybo
Beiträge: 313
Registriert: 29.12.2006, 19:54
Wohnort: nordöstlich von Hamburg

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Harrybo »

Hallo Heike,

ich bin immer wieder beindruckt und erstaunt, was sich mit der Zeit entwickeln kann!
Am Anfang eher verloren und aussagelos, kommt es mit den Jahren immer mehr zu einer weiterwachsenden
Symbiose, zwischen Stein, Baum und Gestalter/in. Ich selbst erlebe das bei mir fast täglich.
Meine Felsengestaltungen, die mich vorher eher zweifeln ließen, bringen mir mit der Zeit immer mehr Freude und Gefallen.
Du hast hier etwas sehr schönes entwickelt und es verspricht für die Zukunft, noch viel Freude und Entspannung.
Besonders das Nebari zeigt viel Natürlichkeit und drückt Überlebenswillen aus!

Lg.
Harrybo
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6141
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von bock »

:lol:

Ich habe meinen Fehler bemerkt, hielt die rechte Kontour des Felsens im aktuellen Bild für die Unterseite der Wurzel!

Meine Augen suggerierten mir die orange Linie als Begrenzung des Felsens:
buergi_heike_jan.JPG
buergi_heike_jan.JPG (63.6 KiB) 1084 mal betrachtet
buergi_heike_jul.JPG
buergi_heike_jul.JPG (42.41 KiB) 1084 mal betrachtet
.

*obm*
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo, Ihr Lieben,
dieser Baum hatte eine knallgelbe Herbstfärbung, ohne viel Orange oder Rot, aber ich habe es leider versäumt, rechtzeitig ein Bild zu machen. *doh*
Gestern ging es dann an die Bearbeitung. Es macht Spaß, Schrittchen für Schrittchen die Fortschritte zu sehen.

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
24. Oktober 2020.
24. Oktober 2020.
IMG_5561b.JPG (213.8 KiB) 863 mal betrachtet
Mit Spaß bei der Arbeit
Mit Spaß bei der Arbeit
462c4675-5a7b-4e86-84a2-607cb0d4678c 2.JPG (164.16 KiB) 863 mal betrachtet
Beschnitten und geringfügige Korrekturen mit Draht.
Beschnitten und geringfügige Korrekturen mit Draht.
IMG_5566b.JPG (219.65 KiB) 863 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 6141
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von bock »

Liebevoll herausgeputzt und schön präsentiert!

Den Baum meine ich...

Aber so ein trockenes Plätzchen zum Bearbeiten und Fotografieren hat schon was für sich, wie man an deinem Gesichtsausdruck unschwer erkennen kann!
Danke fürs Zeigen!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2821
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von espanna »

Heike_vG hat geschrieben: 25.10.2020, 17:11 Es macht Spaß, Schrittchen für Schrittchen die Fortschritte zu sehen.

Liebe Grüße,
Heike
Das glaube ich und uns macht es auch Spaß!
Danke fürs zeigen!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Eva Warthemann
Beiträge: 3572
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Eva Warthemann »

Hallo Heike!
Es sind inzwischen 2 Jahre um, wie hat sich Dein Dreispitzahorn weiter entwickelt?
Das würde mich sehr interessieren.
Liebe Grüße
Eva Warthemann
An Mitgift ist noch keiner gestorben
Mitglied im BCD
Antworten