Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
SandraP
Beiträge: 1200
Registriert: 06.02.2011, 16:54

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von SandraP »

Liebe Heike,
ein Kompliment für die Entwicklung und die detaillierte Beschreibung mit den dazugehörigen Bildern.
Für viele hier ist das eine richtig gute "Betriebsanleitung", da man jeden Schritt nachverfolgen und verstehen kann.
Sowohl deine als auch Fips letzte Zukunftsversion finde ich klasse - da bin ich ganz auf die nachfolgenden Jahre gespannt! :-D
Bin mit meinen Bäumchen auf Instagram unterwegs :)
https://www.instagram.com/momiji_bonsai/
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

*updated*
Hier kommt das Herbst-Update dieses Projekts. Das Herbstlaub war knallgelb, fiel aber dann auch sehr schnell ab.

Bereits vor einigen Wochen habe ich entdeckt, dass auf der Hinterseite ein relativ großes Stück Rinde abgestorben ist, mitten auf den über den Fels verlaufenden Wurzeln. :(
Ich führe das darauf zurück, dass die Rinde unter der intensiven Sonneneinstrahlung im Hochsommer gelitten hat, nachdem ich um die Sommersonnenwende herum einen vollständigen Blattschnitt gemacht hatte und der Baum einige Zeit mit der Rückseite (die das noch weniger gewöhnt war als die Vorderseite) nach vorne in der prallen Sonne gestanden hat. Dreispitzahorne scheinen da empfindlicher zu sein als ich gedacht hätte. Das gleiche ist mir auch noch bei einem anderen Dreispitzer passiert. Bei entlaubten Bäumen werde ich da zukünftig vorsichtiger sein!

Ansonsten ist die Entwicklung des Baums in diesem Jahr nicht schlecht gewesen.
Nach dem Blattfall
Nach dem Blattfall
Wurzeln auf dem Fels an der Vorderseite
Wurzeln auf dem Fels an der Vorderseite
Beschnitten und gesäubert
Beschnitten und gesäubert
Rückseite
Rückseite
Hier wurde die abgestorbene Rinde entfernt und Jinmittel aufgepinselt, um Fäulnis zu vermeiden
Hier wurde die abgestorbene Rinde entfernt und Jinmittel aufgepinselt, um Fäulnis zu vermeiden
Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Norbert_S
BFF-Autor
Beiträge: 7632
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Norbert_S »

Das ist eine der Baumentwicklungen, die ich ja sehr gut live verfolgen konnte und die viel Freude bereitet hat.
Aktuell wirkt er etwas unentschieden, weil Stein, Stammansatz und Wurzeln die gleiche optische Größe haben wie der Rest des Baumes.
Aber das ist ja nur ein vorüber gehender Eindruck. Schon mit Blattwerk gibt es kein Unentschieden mehr.

Wie sieht deine Endvorstellung von dem Baum aus?
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Norbert,
meine Vorstellung ist die langsame Vergrößerung der Krone mit zunehmender Verzweigung. Die Krone soll eher rundlich werden. So ungefähr, wie ich es in dem Virtual auf der vorigen Seite dieses Threads angedeutet habe. Sicherlich wird die Realität hinterher anders wirken, aber die Richtung etwa stelle ich mir vor.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Norbert_S
BFF-Autor
Beiträge: 7632
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Norbert_S »

Ja, sorry, ich hätte mir den Thread noch einmal durchblättern sollen.
Das wird sehr schön werden. So behält der dann optisch kleine Stein seine gute Wirkung.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Michael 86
Beiträge: 2234
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Michael 86 »

Hallo Heike

Hat eine solche Verbrennung der Rinde schwere Folgen oder versorgt sich der Baum über den Rest der Rinde?
Finde den Baum sehr schön übrigens. Da will ich auch mal hin. Steinpflanzungen sind genau mein Ding
Grüße Michael :)
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Michael,
der Baum hat keine Versorgungsprobleme, er ist die ganze Saison tadellos gewachsen und war bzw. ist sehr vital. Diese ungeplante Totholzstelle ist jetzt im Wesentlichen ein ästhetischer Mangel, der viele Jahre zum Zuwachsen braucht.
Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
HaJo
Beiträge: 138
Registriert: 17.10.2006, 19:05
Wohnort: Unkel am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von HaJo »

Hallo Heike,

ich habe die Entwicklung des Bäumchens erst jetzt gelesen. Ich finde Deine Dokumentation und die Fortschritte des Projekts super. *daumen_new*

LG
HaJo
Einfach einmal vorbeischauen .........
http://bonsai-treff-unkel.com
Sanne
Freundeskreis
Beiträge: 7502
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Sanne »

Heike_vG hat geschrieben:...Bereits vor einigen Wochen habe ich entdeckt, dass auf der Hinterseite ein relativ großes Stück Rinde abgestorben ist, mitten auf den über den Fels verlaufenden Wurzeln. :(
Hallo Heike,

das tut mir sehr leid. Könnte man nicht ein ähnlich aussehendes Rindenstück einfach mit Holzleim ankleben, um die Stelle zu kaschieren? *kopfkratz*
Ansonsten hat Dein Dreispitz sich ja gut entwickelt und schön verzweigt.

Diese Seite als Ansichtsseite v.a. wegen des Steins und der Wurzeln würde mir viel besser gefallen. :wink: : http://www.bonsai-fachforum.de/download ... &mode=view

LG, Sanne
Was wären wir ohne den Trost der Bäume…
(Zitat von Gisela V.)
Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1980
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Bonsai-Bene »

Erinnert mich sehr an ein Projekt von mir. Dieses habe ich 2002 begonnen und ist noch lange nicht so weit wie deines hier. Es ermutigt mich aber auch nach 14 Jahren dran zu bleiben und es evtl. sogar mal hier zu zeigen. Wenn ich sehe welche Arbeit und Zeit bei mir schon von Nöten war, so kann ich dir nur den größten Respekt aussprechen für dieses Ergebnis!

Viel Erfolg bei der Weiterentwicklung.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Sanne hat geschrieben:Könnte man nicht ein ähnlich aussehendes Rindenstück einfach mit Holzleim ankleben, um die Stelle zu kaschieren?
Das wäre bei glattrindigen Bäumen weder ästhetisch befriedigend machbar noch dauerhaft. Bei Bäumen mit rauer Rinde kann man da mal ein bisschen tricksen und ein paar Rindenschuppen von abgeschnittenen Pflanzenteilen z.B. ankleben. Beim Arakawa habe ich das schon gemacht, mit Lacbalsam, und mich gewundert, dass es schon seit vielen Jahren hält und unauffällig ist. Der Dreispitzahorn hat ein relativ starkes Kalluswachstum und würde auch relativ schnell etwas Aufgeklebtes wegschieben.
Sanne hat geschrieben:Diese Seite als Ansichtsseite v.a. wegen des Steins und der Wurzeln würde mir viel besser gefallen. :wink: : http://www.bonsai-fachforum.de/download ... &mode=view
Mir nicht. Da kommt der Stein überhaupt nicht mehr zur Geltung. Die bisherige Vorderseite werde ich auf jeden Fall beibehalten.
Bonsai-Bene hat geschrieben:Erinnert mich sehr an ein Projekt von mir. Dieses habe ich 2002 begonnen und ist noch lange nicht so weit wie deines hier. Es ermutigt mich aber auch nach 14 Jahren dran zu bleiben und es evtl. sogar mal hier zu zeigen.
Oh ja, bitte zeig das doch auch mal, Benedict! Das würde mich sehr interessieren! :-D

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1980
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Bonsai-Bene »

Heike_vG hat geschrieben:
Bonsai-Bene hat geschrieben:Erinnert mich sehr an ein Projekt von mir. Dieses habe ich 2002 begonnen und ist noch lange nicht so weit wie deines hier. Es ermutigt mich aber auch nach 14 Jahren dran zu bleiben und es evtl. sogar mal hier zu zeigen.
Oh ja, bitte zeig das doch auch mal, Benedict! Das würde mich sehr interessieren! :-D

LG, Heike

Dein Wunsch ist mir Befehl :-D http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... =9&t=44370

edit: der Link war ja falsch :oops:
Zuletzt geändert von Bonsai-Bene am 11.11.2016, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!
Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 452
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Max L »

Hallo Heike,

schöne Doku! Vielen Dank fürs zeigen!

Wie hattest du denn am Anfang die Wurzeln am Stein fixiert? Ist ein Augenschmaus zu sehen, wie sich der Baum im Laufe der Jahre immer schöner an den Fels schmiegt!

Viele Grüße, Max
Opa Lutz
Beiträge: 863
Registriert: 02.01.2016, 17:08

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Opa Lutz »

Hallo Heike,

vielen Dank für die schöne und sehr lehrreiche Doku. *daumen_new*
Das lässt mich erahnen, wie viel Zeit ich noch mit meiner Ulme (die mich beobachtet) verbringen darf, bis sie vielleicht annähernd so schön wird.
Schöne Grüße,
Lutz

Bleibt Gesund! *daumen_new*
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24312
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn über Stein, selbstgemacht seit 2007

Beitrag von Heike_vG »

Danke Euch! :-D
Max L hat geschrieben:Wie hattest du denn am Anfang die Wurzeln am Stein fixiert?
Mit diesem künstlichen grünen Bast. Der ist haltbarer als natürlicher Raffiabast, aber zersetzt sich trotzdem, ehe er eindrücken würde. Dabei ist er flach im Gegensatz zu Draht.
Aber ich habe den Baum und Stein eh jedes Frühjahr aus der Schale genommen, die Wurzeln wieder geordnet und angelegt und neu befestigt. An einigen Stellen habe ich zwischen Bast und Wurzeln auch Hölzchen gelegt, um die Wurzeln besser an den Stein zu drücken. Auf einigen alten Fotos kann man das vielleicht sogar noch ein bisschen sehen.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Antworten