Rotbuche windgepeitscht

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Benutzeravatar
florianhoessel
Beiträge: 80
Registriert: 20.09.2007, 12:41

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von florianhoessel » 21.05.2019, 22:16

Hallo Herbert,

ich finde es höchst spannend diese Entwicklung zu verfolgen, weil ich vor dem selben Problem stehe.
Würde sich der Stamm gegen den Wind lehnen, wäre diese sowieso schwierig zu gestaltende Form
einfacher!
Neigt sich der Stamm mit dem Wind, bekommt man schnell ein Problem mit der Balance,
physisch wie optisch. Das hast du gut im Griff.
Da du immer mit viel Weitsicht an deine Gestaltungen gehst, würde ich mich freuen,
wenn du einmal die angestrebte Kronensiluette einzeichnen könntest.
Ich lande irgendwie bei einem windgepeitschten Tropfen, wie an der Seitenscheibe
auf der Autobahn bei Regen.

Liebe Grüße aus dem Windland...


Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1953
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von Herbert A » 26.12.2019, 20:49

Servus an alle

ich mag die Kälte im Winter nicht so gerne. Lieber schlendere ich im Sommer auf den Bergen herum oder bade in einem der vielen Seen bei uns.

Aber der Winter ist natürlich eine schöne Zeit um die Bäume zu überarbeiten. Also habe ich mir heute wieder einmal die Rotbuche vorgenommen. Der Zuwachs dieses Jahr war gut und es gilt somit den neuen Austrieb zu drahten und in die Gestaltung miteinzubeziehen.

Hier ein Bild vom Dezember 2018. Da habe ich die letze Drahtung gemacht.
22.12.18
22.12.18
080 22.12.19.jpg (49.38 KiB) 476 mal betrachtet
Hier nachdem ich sie heute gedrahtet habe. Ich denke dass sich in ein paar Jahren meine Vorstellungen für diesen Baum verwirklichen lassen.
Heute 26.12.19
Heute 26.12.19
088 26.12.19.jpg (49.39 KiB) 476 mal betrachtet
Im Frühjahr bekommt der Baum eine neue Schale. Das wird die Pflanzposition.
die geplante Position beim umtopfen
die geplante Position beim umtopfen
089 26.12.19.jpg (53.87 KiB) 476 mal betrachtet
Krone
Krone
091 26.12.19.jpg (72.57 KiB) 476 mal betrachtet
Ich wünsche euch schöne Feiertage.

Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1507
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von espanna » 26.12.2019, 21:01

Beeindruckend Herbert!
Gefällt mir sehr!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1162
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von Amadeus » 27.12.2019, 09:23

Hallo Herbert, die rechte Seite der Buche ist für mich plausibel, klar strukturiert - mit der linken Seite tu ich mich ehrlich gesagt schwer. Diese ist nicht schlüssig, sie erscheint sehr gestellt und ungeordnet - vielleicht machts ja auch nur die Perspektive oder die Tiefe. Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1953
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von Herbert A » 27.12.2019, 18:37

Holger, da hast du völlig Recht. Die linke Seite braucht noch Zeit.

Da müssen noch einige Äste weg damit die Struktur klarer wird.
Den ersten Ast links und wahrscheinlich auch den zweiten möchte ich auch noch tiefer ziehen. Dann kann ich den neuen Austrieb gefälliger oder dramatischer in die Windrichtung drahten. Das schaut im Moment noch zu gekünstelt aus.
Aber wir wissen ja dass man einen Baum leider nicht auf einmal so gestalten kann wie wir uns das vorstellen.

schöne Feiertage
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2976
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von Barbara » 27.12.2019, 18:44

Sieht richtig klasse aus, Herbert. *daumen_new*
Jetzt noch eine flache, ovale Schale unter den Baum, dann ist er top.
(oder hast Du eine andere Schalenform vorgesehen?)

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1953
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von Herbert A » 27.12.2019, 18:52

Barbara ich muss erst sehen was mein Schalenlager hergibt. Es wird aber noch eine etwas höhere (8cm) Zwischenschale sein damit der Baum noch guten Zuwachs macht den ich auf der linken Seite noch brauche.

In ein oder zwei Jahren werde ich das Wachstum dann mit einer flacheren Schale bremsen. Wie du schon geschrieben hast wird es sehr wahrscheinlich eine ovale Schale werden.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1507
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Rotbuche windgepeitscht

Beitrag von espanna » 28.12.2019, 09:47

Ich könnte mir auch eine dünnere (also nicht so tiefe), aber sehr lange Schale, mit abgerundeten Ecken, wie eine Waldschale vorstellen. Welche die weite Ebene andeutet...
Wie auch immer, ich bin sehr gespannt wie es weitergeht!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp

Antworten