Japanische Ulme

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3130
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Japanische Ulme

Beitrag von bonsaiheiner » 16.09.2018, 13:34

An dieser Ulme ist wenig alltäglich.
Die ach so beliebte S-Form hier mal sehr positiv umgesetzt, wie ich finde.
Der dominante erste Ast lässt daran denken, dass der Baum vielleicht in Ufernähe steht. Sein Hauptast wächst weit über die Wasserfläche hinaus. Dann kehrt der Stamm zurück und will über seinem Ursprung Stabilität erlangen, die er trotz der ausgeprägten Stammneigung im unteren Drittel mit dem Gewicht auf der linken Seite durchaus findet. Dabei verjüngt er sich vortrefflich.
Dieser Knirps vertritt wunderbar das Shohin-Maß. Dabei hilft ihm, dass japanische Ulmen mit der Zeit Miniblättchen ausbilden.
Ein entzückendes Bäumchen, das ich mir immer wieder gern anschaue *daumen_new*
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Antworten