Acer palmatum "Benichidori"

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3510
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo,

der Benichidori wurde im zeitigen Frühjshr frisch umgetopft und war bereit für den W.S. im AK mit Udo Fischer.
A.p. benichidori 1.3.19.jpg
A.p. benichidori 1.3.19.jpg (188.18 KiB) 1014 mal betrachtet
Udo hatte wenig auszusetzen und auch bis auf ein oder zwei abgeschnittene Zweiglein nichts zu verbessern.
Also den spektakulären Austrieb abwarten und weiter business as usual.
Benichidori ausgetrieben17.4.19.jpg
Benichidori ausgetrieben17.4.19.jpg (209.18 KiB) 1014 mal betrachtet
Inzwischen hat er voll ausgetrieben und will seine Apricot-Farbe schon wieder etwas verblassen lassen.
Jetzt soll er Kraft tanken. Zurückgeschnitten wird erst im Mai, wenn er so garstig aussehen wird wie ein Struwwelpeter.

Beste Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!


Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2214
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Tofufee »

bonsaiheiner hat geschrieben:
17.04.2019, 17:21
...Udo hatte wenig auszusetzen...
Also, ich habe auch nichts auszusetzen an diesem schönen Ahorn, außer - vielleicht wäre ein anderer Standort des Baums für mich noch eine Verbesserung? :P


Danke für alle Fotos, die du uns von deinen tollen Bäumen zeigst, Heiner! *daumen_new*
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2330
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Bonsai-Fips »

Tofufee hat geschrieben:
17.04.2019, 23:09
bonsaiheiner hat geschrieben:
17.04.2019, 17:21
...Udo hatte wenig auszusetzen...
Also, ich habe auch nichts auszusetzen an diesem schönen Ahorn, außer - vielleicht wäre ein anderer Standort des Baums ...
z.B. bei Fips, wirklich vorteilhaft für den Unterzeichnenden... :lol:

Traumhaft schöner Benichidori, Heiner *daumen_new* , danke fürs Update! Herzliche Ostergrüsse, Fips

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3510
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo,
beim benichidori geht´s auch so langsam voran. Langsam ist richtig, denn der Baum will scheint´s besonders pfleglich behandelt werden, so wie der Seigen.
Bei nur 35 cm Höhe und 8,5 cm Stammdurchmesser kommt er etwas gedrungen daher, neudeutsch: "ein fettes Teil".
A.p. benichidori 10,11,19.jpg
A.p. benichidori 10,11,19.jpg (210.5 KiB) 643 mal betrachtet
Die immer gezeigte Frontansicht verbirgt, dass der Stamm auch in seinen unteren Abschnitten durchaus Bewegung hat. Er verbeugt sich geradezu mit einem höflichen Hüftknick dem Betrachter entgegen, eine Formulierung, wie sie Horst Krekeler immer gern benutzte.- Er ist unvergessen -.
Daher schiebe ich mal 2 Aufnahmen aus meinem Archiv zur Verdeutlichung von der Anfangszeit hinterher.
A.p. benichidori Ur im Anzuchttopf von links Feb 13.jpg
A.p. benichidori Ur im Anzuchttopf von links Feb 13.jpg (157.85 KiB) 643 mal betrachtet
Feb. 2013
Feb. 2013
A.p. benichidori Ur im Anzuchttopf von rechts.jpg (152.81 KiB) 643 mal betrachtet
Es folgt daraus, dass er nur diese einzige Ansicht zulässt. Die etwas plumpe Verdickung am Stamm oben links, die nichts anderes bedeutet als die komplette Überwallung einer Schnittstelle, stört hier etwas. Ich hoffe, dass er in der Lage sein wird, unten an dieser Überwallung, noch mal einen frischen Trieb spriessen zu lassen. Dann wird es für das Auge etwas erträglicher sein. Von den grossen Schnittstellen hat er auf der Seite und hinten noch drei weitere, die ebenfalls von Anfang an komplett überwallt sind. Ich frage mich manchmal, wie die das in Japan geschafft haben.- Für mich ein Rätsel? Vielleicht angeplattet oder Rindengewebe frei transplantiert? *kopfkratz*
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von rechts.jpg
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von rechts.jpg (188.63 KiB) 643 mal betrachtet
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von oben und rück.jpg
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von oben und rück.jpg (220.1 KiB) 643 mal betrachtet
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von rückseitig.jpg
A.p. benichidori grosse überwallte Schnittstelle von rückseitig.jpg (228.41 KiB) 643 mal betrachtet
Die anfangs sauschwänzchenartige, sich kringelnde Kronenspitze beginnt, sich besser ins Gesamtbild zu integrieren. wegen der Fragilität des Gewebes hatte ich anfangs darauf verzichtet, diese aufzurichten, trotz der damals von Heike gegebenen Empfehlung.
Die rechte Kronenseite werde ich in den nächsten Jahren wohl peu à peu, gaaaaanz laaaangsam zurücknehmen.
Dann sollte der Baum mehr rechts stehen, vor allem, wenn der Pflanzwinkel so bleibt.
Da muß ich Moni rechtgeben.
Beste Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3617
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von mydear »

bonsaiheiner hat geschrieben:
11.11.2019, 18:16
Er verbeugt sich geradezu mit einem höflichen Hüftknick dem Betrachter entgegen, eine Formulierung, wie sie Horst Krekeler immer gern benutzte.- Er ist unvergessen
Geht mir auch so, ich höre noch seine Worte „Bonsai ist ein Spiel...“
bonsaiheiner hat geschrieben:
11.11.2019, 18:16
Von den grossen Schnittstellen hat er auf der Seite und hinten noch drei weitere, die ebenfalls von Anfang an komplett überwallt sind. Ich frage mich manchmal, wie die das in Japan geschafft haben.- Für mich ein Rätsel? Vielleicht angeplattet oder Rindengewebe frei transplantiert?
Hallo Heiner,

schöne Sorte, richtig gut verzweigt und genauso schön präsentiert *daumen_new*

Es kommt mir so vor, als hätten die Japaner an den Schnittstellen einige Ablaktionstechniken angewandt. Bei meinen eigenen Bohrablaktions-Versuchen entstehen oft kegelförmige Verdickungen am Astansatz. Die glaube ich hier auch zu erkennen. Gut möglich, dass sogar alle Benichidori-Triebe auf einen normalen grünen Palmatum-Stamm veredelt wurden. Auf jeden Fall wurde es verdammt gut gemacht, Chapeau ! Bei all dem Aufwand wundert es mich, wie sich das ganze noch preislich kalkulieren läßt, dass es sich für die Baumschule noch rechnet.

Grüße
Rainer
P.S.: ist das jetzt ein Ahorn-Literat - weil ein Buch darunter steht? *ironie*
Dateianhänge
Rechts bestimmt eine Bohrablaktion, unten vermutlich auch eine ehemalige
Rechts bestimmt eine Bohrablaktion, unten vermutlich auch eine ehemalige
702FE863-97B3-4106-B11A-53833424E1E6.jpeg (197.39 KiB) 604 mal betrachtet
Dürften 2 oder gar 3 Ablaktionen gewesen sein
Dürften 2 oder gar 3 Ablaktionen gewesen sein
1732B968-A13B-485C-86D5-D01100EEC3AD.jpeg (257.01 KiB) 604 mal betrachtet
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2330
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Bonsai-Fips »

bonsaiheiner hat geschrieben:
11.11.2019, 18:16
Die rechte Kronenseite werde ich in den nächsten Jahren wohl peu à peu, gaaaaanz laaaangsam zurücknehmen.
Dann sollte der Baum mehr rechts stehen, vor allem, wenn der Pflanzwinkel so bleibt.
Da muß ich Moni rechtgeben.
Hallo Heiner

Für meinen Geschmack ist der Baum wirklich sehr stimmig - ebenfalls die Position in der Schale: Die nach rechts weisende Krone "verlangt" etwas längere Äste rechtsseitig, somit stimmt auch die Position in der Schale perfekt.
Tofufee hat geschrieben:
17.04.2019, 23:09
Also, ich habe auch nichts auszusetzen an diesem schönen Ahorn, außer - vielleicht wäre ein anderer Standort des Baums für mich noch eine Verbesserung? :P
Ich vermute ein kleines Missverständnis und denke, Monika meinte mit Ihrem Post, dass, wenn Dein Baum bei Ihr auf der Bank stehen würde, wäre das für SIE eine Verbesserung - sie hätte also den Beni gerne übernommen (das Smilie :P "auf den Arm nehmen" steht dabei).

Das gilt übrigens auch für mich - diesen tollen Baum würde ich Dir sofort abnehmen.
Gratuliere Dir zu dieser vorbildlichen Entwicklung! Und danke für Deinen detaillierten und informativen Bericht *daumen_new* !

Liebe Grüsse aus dem Emmental, Fips

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23303
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Heiner,
Dein Ahorn hat sich hervorragend entwickelt, in Deiner Obhut! :-D *daumen_new*
Die großen Schnittstellen sind vermutlich durch starkes wachsen lassen zugegangen, von Trieben, die später wieder entfernt wurden. Ob wirklich Bohrablaktionen erfolgt sind, da habe ich Zweifel, auch wenn ich es nicht ganz ausschließen will. Aber die vielen kleineren Schnittstellen können von Stammaustrieben bzw. Ästchen stammen und die Verdickungen an einigen Astansätzen können auch von an denselben Stellen abgeschnittenen zu dicken Ästen stammen (man sieht dort auch Schnittstellen).
Anfangs hat es sich m.E. nicht um so teures Material gehandelt, dass da bei einem Profi-Materialentwickler viel Zeit und Mühe mit Bohrablaktionen aufgewendet worden dürfte. Aber das ist nur mein persönlicher Gedanke, muss nicht richtig sein.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3510
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von bonsaiheiner »

Danke für das feedback,
nach erneuter Studie meine ich, dass der ursprünglich sehr viel gössere Baum an geeigneter Stelle zuerst von zu grossen Ästen befreit wurde. Dann hat man ihn mehrere Jahre wachsen lassen, bis die Schnittstellen fast überwallt waren, Dabei haben kleinere Äste in der Nähe der Schnittstellen geholfen. Wo diese günstig standen hat man sie belassen.
Der letzte Schritt war eine Abmoosung. Dann hat man ihn in einen Anzuchttopf gepflanzt, höchstens einmal umgetopft und ihn dann zum Erwerb angeboten.
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6530
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Norbert_S »

Lieber Heiner,
dass dieser Baum deine Handschrift trägt, ist unverkennbar für mich - zumindest bis zum letzten Stammschwung.
Diese letzte Bewegung, die mir viel zu explosiv für den Restbaum erscheint, erschließt sich mir gar nicht. Da hat der Baum doch eigentlich harmonischere Stammfortführungen angeboten oder
interprätiere ich die Bilder falsch in der Zuordnung der Äste?
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3510
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von bonsaiheiner »

Lieber Norbert,
dass der Baum in 2D ganz anders rüberkommt, hatte ich ja versucht zu erklären. Im unteren Stammdrittel knickt er erheblich nach vorne ab, dem Betrachter zugewandt.
Die kringelnde Endbewegung im Stamm oben ist auffällig. Sie wird bei der gewählten Ansicht überbetont. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, sie hätte mich niemals gestört. Auch Heike hatte mir schon vor Jahren empfohlen, diese etwas aufzurichten und zu strecken, um diese Auffälligkeit zu entschärfen.
Ich habe das auch versucht.
Es zeigte sich aber, dass dieser oberste Stammteil schon fester, unnachgiebiger war als erhofft, kurz, ich habe mich nicht getraut, allzu forsch die Sache anzugehen. Der Spitzenkringel ist in der Zwischenzeit deutlich stärker geworden, das Ungleichgewicht der Spitze mit dem Reststamm hat sich ein bißchen ausgeglichen. Es ist immer noch auffällig, aber immerhin.
Ich werde diesen Weg weitergehen, den mir der Baum vorgibt und wenn, wie ich hoffe, dieses Detail, wie bereits in den letzten Jahren begonnen, mehr Volumen zulegt bin ich für die Zukunft nicht ohne Zuversicht, was die Erfordernisse im Hinblick auf Ästhetik betrifft.
Lieben Gruß,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6530
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Acer palmatum "Benichidori"

Beitrag von Norbert_S »

Ja, danke, Heiner
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Antworten