Spetchley-Efeu als Ishizuki

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3227
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von bonsaiheiner » 17.06.2017, 11:35

Hallo,
vor Jahren bekam ich von Freunden aus dem Freundeskreis zuerst einen Korallenbank-Felsen, später dann einen Efeu mit winzigen Blättern geschenkt.
Sowas gibt´s öfter unter Freundeskreis-Freunden! :-D
Der Efeu ergab mit der Zeit Stecklinge und Stecklinge von Stecklingen. Was lag da näher als alles mal zusammenzubringen.
Nicht dass Ihr denkt, ich will jetzt den benötigten Suiban auch noch geschenkt bekommen, aber über Hinweise von Euch, wie der denn auszusehen hat,
würde ich mich doch sehr freuen.
Ishizuki.jpg
17.6.17, Höhe: 24 cm, Breite 17 cm
Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
HeikeV
Freundeskreis
Beiträge: 1494
Registriert: 01.08.2013, 18:50

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von HeikeV » 17.06.2017, 12:16

Lieber Heiner,

tolle Geschenke bekommst du ! An solchen Pflanzungen habe ich auch meinen Spaß.

Zur Wahl des Suiban: bei den Maßen und aus Koralle müsste der Felsen ja noch nicht so schwer sein. Am besten nimmst du ihn mit, wenn du einen Suiban aussuchst. Mein Geschmack geht da in Richtung oval. Mutter Natur verbaut keine rechten Winkel und ich nehme Rundungen immer als recht gefällig wahr.

Wenn du keine Lust verspürst den Felsen zu transportieren, dann hilft es die unteren Umrisse auf ein Blatt Papier zu übertragen und ausgeschnitten mit zu nehmen. Das kannst du dann bequem in das ausgesuchte Suiban legen, um zu sehen, ob das auch wirklich passt.

Liebe Grüße
Heike
Taten geht das Wort voraus,
Worten die Gedanken.

Benutzeravatar
VolkerM
Freundeskreis
Beiträge: 863
Registriert: 06.01.2004, 22:43
Wohnort: mitten im Ruhrpott

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von VolkerM » 17.06.2017, 14:19

Hallo Heiner,
eine nette Idee! :wink:
In deinen Händen wird auch das - was *daumen_new*
Bis denne
Volker
Bis denne Volker

Ein fallender Baum macht mehr Lärm
als ein wachsender Wald.

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3227
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von bonsaiheiner » 11.08.2018, 16:01

Hallo,
kein dicker Stamm vorhanden?
Macht nichts!
Es gibt ja Steine und Felsen.
Bewachsene Klippen am Meeresrand, das soll hier die Aussage sein.
Spetchley Ishi Aug.18.jpg
Aug. 2018
Die Ansicht ist gefunden.

Minimaler Pflanzraum, war nicht einfach, das Pflänzchen lebendig zu erhalten bei den zurückliegenden Wetterextremen.

Wie, ob und wann man den umpflanzt? Keine Ahnung.
Das Ganze beginnt mir Spass zu machen.
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3227
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von bonsaiheiner » 19.02.2019, 19:11

Hallo,
fast 2 Jahre hat der kleine Efeu auf dem Felsen (Ishizuki) mit minimalem Pflanzraum überlebt.
Als Sekijoju, bei dem Wurzeln am Boden in normalem Substrat wurzeln, wird er es viel leichter haben.
Dazu muß der Topfrand erst mal so hoch sein, dass die Wurzeln durch Spalten im Fels dorthin finden.
Später wird die Schale natürlich viel feiner und flacher werden, wenn die Wurzeln in ausreichender Anzahl dort angekommen sind.
Spetchley vorbereitet als Sekijoju.jpg
Februar 2019
Spetchley vorbereitet als Sekijoju.jpg (188.37 KiB) 439 mal betrachtet
Mal sehen, ob´s klappt.
Ein Projekt für die Abteilung Spielerei.
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4422
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von migo » 19.02.2019, 22:58

Schöne Spielerei, Heiner! :-D
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Sanne
Beiträge: 5087
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von Sanne » 21.02.2019, 21:06

Hallo Heiner,

ich finde die jetzige zu hohe Schale verschluckt leider zu viel von dem schönen Stein. Ein flacher Suiban in rechteckiger Form wäre m.M.n. passender. Ansonsten eine schöne Spielerei.

Mein kleiner Efeu gedeiht sehr gut in der winzigen Schale.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3227
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von bonsaiheiner » 22.02.2019, 10:53

Hallo Sanne,
bei Bonsaiprojekten müssen öfter mal Kompromisse gemacht werden, die vorübergehend den Augen nicht gefallen. So ist es auch bei der jetzt gewählten Schale mit ihrem für die Efeu-auf-Stein-Komposition viel zu hohen Rand. 2 Jahre verbrachte der kleine Efeu in winzigen Felsnischen und -mulden ohne Kontakt zum Boden (Ishizuki). Ich verfolge jetzt die Idee, dass der kleine Efeu aus diesen winzigen Substratmulden Wurzeln durch Spalten im Fels nach unten in das Substrat wachsen lässt. Das kann aber nur klappen, wenn der Schalenrand hoch ist und damit Substratbrücken zum Boden möglich sind (Sekijoju).
Ich hatte versucht, diese Idee in meinem Beitrag zu beschreiben:
bonsaiheiner hat geschrieben:
19.02.2019, 19:11
...
fast 2 Jahre hat der kleine Efeu auf dem Felsen (Ishizuki) mit minimalem Pflanzraum überlebt.
Als Sekijoju, bei dem Wurzeln am Boden in normalem Substrat wurzeln, wird er es viel leichter haben.
Dazu muß der Topfrand erst mal so hoch sein, dass die Wurzeln durch Spalten im Fels dorthin finden.
Später wird die Schale natürlich viel feiner und flacher werden, wenn die Wurzeln in ausreichender Anzahl dort angekommen sind.
...
Ich hätte diesen Schritt in meiner Dokumentation natürlich auch weglassen und nach 2-5 Jahren ein "fertiges " Ergebnis mit Schale (nicht Suiban, denn ein Sekijoju verlangt nach Löchern im Schalenboden!) präsentieren können.
Warum Sekijoju und nicht Ishizuki?
Letzterer ist die bei weitem anspruchsvollere Gestaltungsform, aber in dem porösen Stein werden sich Efeuwurzeln mit der Zeit so sehr festkrallen, dass ein Lösen bei einem etwaigen Umtopfen unmöglich werden würde, ohne die Pflanze massiv zu schädigen.
Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Sanne
Beiträge: 5087
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spetchley-Efeu als Ishizuki

Beitrag von Sanne » 22.02.2019, 13:52

Danke für Deine ausführliche Antwort, Heiner.
Sorry, ich hatte es überlesen, dass die jetzige hohe Schale nur für vorübergehend gedacht war.

Grüße, Sanne

Antworten