Hochbeet

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2123
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hochbeet

Beitrag von mydear » 27.04.2018, 00:34

Der Maddin hat geschrieben:
26.04.2018, 21:12
wie macht Ihr das mit den Dreispitzstecklingen?
Mir ist noch keiner angewachsen.
Hallo Martin,

pfiffig gemacht mit voller Flexibilität *daumen_new*

Ich bin auch einige Jahre verzweifelt mit den Dreispitz-Stecklingen, entweder sind sie vertrocknet oder vermodert.
Erst nach Köpfen der leicht holzigen Stecklingen hat es bei mir geklappt. Einfach die oberen 2 cm wegschneiden und sie bewurzeln sogar ohne Plastiktüte. Begonnen wurde etwa im Juni.


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2123
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hochbeet

Beitrag von mydear » 27.04.2018, 00:49

*updated*
Leider schlechte Nachrichten von der Überwinterung der 6 Dreispitzer: 4 im Hochbeet, 2 im Kalthaus

- die 2 Dreispitzer im Kalthaus waren zwei Frostphasen ausgesetzt. Nach dem ersten Frost sind die Blätter verwelkt, trieben aber nochmals an um sich nach dem zweiten Frost endgültig zu verabschieden. Ich ärgere mich darüber, weil es der denkbar ungünstigste Platz mit Luftzug an der Schiebetüre gewesen war. Ich hätte genügend bessere Flecken gehabt.
- von den 4 Dreispitzern die im Hochbeet überwintert haben sind 2 gar nicht ausgetrieben. 1 hat noch Knospen angesetzt und ist dann vertrocknet. Und der letzte Verbliebene kämpft noch, wird es vermutlich auch nicht schaffen.

Fazit: 3 Jahre Anzucht wegen Unachtsamkeit verloren. Heute würde ich sie im Hochbeet im Herbst zurückschneiden und vor Wintersonne schützen. Die 2 im Topf permanent frostfrei und ohne Zugluft überwintern.


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2123
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hochbeet

Beitrag von mydear » 05.09.2018, 17:48

*updated*
So ging es heuer mit dem Hochbeet weiter. Ich benutze es für Nachzucht und zum kräftigen Entwickeln von Jungpflanzen.

Im Beet sind Palmatum-Sämlinge die zufällig irgendwo im Garten aufgegangen sind, einige Zelkoven, ausgepflanzte Chinesische Ulmen, Feldulme, Zierquitte, Heckenkirsche, Ginkgo und viele Diptam-Sämlinge (die ich als Beipflanzen testen möchte). Die Chinesischen Ulmen werden diese Woche wieder in Töpfe zurückgeholt.

2018-04-30 -1.jpg
30. April 2018

Im Beet sind auch begonnene und künftige Projekte für Besenformen an Feldulme (Link) und Zelkoven (Link). Letztere erhielten alle im April einen starken Wurzelschnitt und durften seitdem wieder frei wachsen. Eine hat fast 2 m erreicht. Am April 2019 möchte ich den geraden Stamm mehrfach übereinander abmoosen mit dem Ziel kleine Besenformen zu ziehen. Mal sehen wie es weiter geht.

2018-04-30 -3.jpg
30. April 2018: los Zelkova gib Gas...
2018-06-02 -6.jpg
02. Juni 2018: schon besser...
2018-08-26 -7.jpg
26. August 2018: viel besser...
2018-08-26 -8.jpg
26. August 2018: nächstes Jahr wird übereinander abgemoost

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4053
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Hochbeet

Beitrag von Gary » 06.09.2018, 13:05

Rainer,
Dein Hochbeet scheint ein voller Erfolg zu sein. Die Zelkove bricht ja alle Rekorde. *daumen_new*

Was Du aber mit dem Diptam als Beisteller vor hast musst Du mir mal am Wochenende in Bindlach erklären.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2123
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hochbeet

Beitrag von mydear » 06.09.2018, 21:53

Gary hat geschrieben:
06.09.2018, 13:05

Was Du aber mit dem Diptam als Beisteller vor hast musst Du mir mal am Wochenende in Bindlach erklären.
Na Gary,

nur wer wagt gewinnt.... mal sehen wie die in einigen Jahren aussehen.

Doch seit Jahren wurden alle Diptam-Jungpflanzen von liebestollen Zungenküssen der Schnecken dahingerafft. Kaum eine Pflanze wurde so konsequent bis auf die Blattadern „entkleidet“ und dann bodentief eingeebnet :lol:

Bis Samstag in Bindlach
Rainer

Antworten