Wilder Apfelbaum

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Michael 86
Beiträge: 1011
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Wilder Apfelbaum

Beitrag von Michael 86 » 13.07.2018, 10:14

Grüße Michael :)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1399
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Wilder Apfelbaum

Beitrag von mydear » 13.07.2018, 12:42

Kircherl hat geschrieben:
13.07.2018, 01:27
Ich habe den Baum ( Ast, waagrechte Abmoosung) Anfang Mai begonnen abzumoosen.
Ist glaub ich auch relativ gut gelungen bisher. Man sieht schon einige frische Wurzeln durch die Folie.
Heute habe ich festgestellt, dass der obere Teil etwas zu schwächeln beginnt. ( Blätter werden heller bzw. etwas gelblich ).
Nun die Frage, ob ich weiter abwarten soll wie sich der Ast verhält, oder eingreifen?
Da der Stamm schon etwas dicker ist, hab ich grosse Bedenken, dass die neuen Wurzeln den Teil alleine versorgen können.
Hallo Stefan,

für mich das Zeichen, dass du genug vom Bast abgeschabt hast. Das Substrat darf allerdings jetzt nicht mehr austrocknen, sonst verliert der Apfel die Blätter und kann verdörren. Also regelmäßig kontrollieren und die Abmoosung ggf. wässern. Du kannst auch das Laub öfter übersprühen. Denkbar wäre auch mit Blattdüngung zu arbeiten, allerdings nicht bei Sonnenschein.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 105
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Wilder Apfelbaum

Beitrag von Kircherl » 13.07.2018, 21:24

Danke für eure Antworten.
Das Substrat ( Moos ) ist gleichmässig feucht.
Bei uns ist es nicht sehr heiß derzeit, sondern regnet es eigentlich sehr viel.
Dann werd ich jetzt noch abwarten und beobachten. Ggf. übersprühen und kontrollieren.
Sollte es schlimmer werden mit der Blattverfärbung, würdet ihr dann trennen?

Jetzt noch eine Frage zu einer meiner Linden.
Auch die wurde zur gleichen Zeit begonnen abzumoosen.
Habe auch dort vorsichtig nachgesehen.
Gewachsen ist eine bereits sehr kräftige Wurzel. Leider sonst nichts.
Es handelt sich hierbei um einen Baum der bereits im Topf ist. Habe ihn auch öfters gedreht wegen der Sonne. Doch er wurzelt ständig einseitig.
Soll ich jetzt die wurzellosen Siten nochmals leicht abschaben?
Es ist kein Kallus vorhanden.
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1399
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Wilder Apfelbaum

Beitrag von mydear » 13.07.2018, 23:49

Kircherl hat geschrieben:
13.07.2018, 21:24
Sollte es schlimmer werden mit der Blattverfärbung, würdet ihr dann trennen?

Jetzt noch eine Frage zu einer meiner Linden. Auch die wurde zur gleichen Zeit begonnen abzumoosen. Habe auch dort vorsichtig nachgesehen.
Gewachsen ist eine bereits sehr kräftige Wurzel. Leider sonst nichts. Es handelt sich hierbei um einen Baum der bereits im Topf ist. Habe ihn auch öfters gedreht wegen der Sonne. Doch er wurzelt ständig einseitig. Soll ich jetzt die wurzellosen Siten nochmals leicht abschaben? Es ist kein Kallus vorhanden.
Hallo Stefan,

Ja, wenn die Blätter noch mehr verfärben würde ich abtennen. Allerdngs wirst du dann erst im nächsten Frühjahr nennenswerte Wurzelbildung haben.
Doch Apfelbäume stecken das sehr gut weg, treiben selbst mit wenigen Wurzeln im Folgejahr wieder aus.

Bei der Linde kannst du nr hoffen und ggf. einen Drahtring an der oberen Schnittstelle verdrillen. Natürlich nur, wenn die bestehenden Wurzeln nicht gefährdet werden. Im Zweifelsfall einfach geduldig warten.

Grüße
Rainer

Antworten