Hainbuche nach dem Blattschnitt

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2493
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Bonsai-Abbing » 18.05.2018, 13:43

schwarzerkobold hat geschrieben:
18.05.2018, 11:50
Evtl muss ich es nächsten Monat wiederholen, ich möchte die Blätter möglichst klein halten.
Zwei Blattschnitte kurz hintereinander ist aber nicht dein Ernst, oder?
Gruß, Frank *wink*

Meine Video's

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 117
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von schwarzerkobold » 18.05.2018, 14:04

:lol: nach 6 Wochen etwa kann man es nochmal. Die Hainbuche ist sehr gesund robust. Bei einem Ahorn würde ich das nicht machen. Jetzt warten wir mal ab, wie sie sich entwickelt *daumen_new*
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
brow
Freundeskreis
Beiträge: 125
Registriert: 21.03.2017, 17:52

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von brow » 18.05.2018, 14:52

Mahlzeit,
freud mich das dir mein Vorschlag zusagt und du in die Richtung weiter gestaltest :)
Wird gar nicht einfach alles so zu entwickeln, dass die Äste wirklich "leicht und filigran " werden. Das Gesamtpaket stelle ich mir aber super vor.
Einem Literat die gewisse Ausstrahlung zu geben ist wohl das schwierigste

als weiterer Vorschlag.....wenn du deinen Literat zukünftig ansiehst, sag dir, dass er von Ruhe und Demut erzählt....
lasse den zusätzlichen Blattschnitt. in der Ruhe liegt die Kraft :)

nun auf die schnelle an den Ästen und Blattgrößen zu arbeiten bringt dir leider nicht viel, meiner Meinung nach wirst du irgendwann einen großen Teil der Verzweigung neu aufbauen wollen :)
Lass den Wurzelballen Spielraum zur Entwicklung, wenn dieser mehr zu zeigen hat, ist ein großer Schritt in Richtung "optisches Alter" getan.

schöner Baum-tolles Projekt
Glück Auf!

brow

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 117
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von schwarzerkobold » 18.05.2018, 14:57

*daumen_new* So mache ich es

Schöne Pfingsttage allen
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2493
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Bonsai-Abbing » 18.05.2018, 18:24

schwarzerkobold hat geschrieben:
18.05.2018, 14:04
:lol: nach 6 Wochen etwa kann man es nochmal. Die Hainbuche ist sehr gesund robust. Bei einem Ahorn würde ich das nicht machen. Jetzt warten wir mal ab, wie sie sich entwickelt *daumen_new*
Wo hast du davon denn erfahren? Wer empfiehlt denn 2 Blattschnitte im Jahr? *kopfkratz* Alle 2 Jahre höchstens, so kenne ich das. Macht auch keinen Sinn, einen Baum derart zu schwächen, dass er drei mal im Jahr neu austreiben muß.
Auch ein Ahorn kann robust sein, z.B. ein Feldahorn.
Gruß, Frank *wink*

Meine Video's

Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 324
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Kathrin » 18.05.2018, 21:50

Hi
Bjorn Bjorholm erzählt, dass er bis zu 3 Blattschnitte pro Saison bei einem reifen gesunden 3spitz macht. 3Spitz, nicht Hainbuche. Bei dieser Hainbuche würde ich das definitiv nicht machen!
Auch würde ich nicht gleichzeitig auch noch umtopfen.
Gruss Kathrin

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 943
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Dirk K. aus L. » 18.05.2018, 21:59

Kathrin hat geschrieben:
18.05.2018, 21:50
Hi
Bjorn Bjorholm erzählt, dass er bis zu 3 Blattschnitte pro Saison bei einem reifen gesunden 3spitz macht.
Und in welcher Klimazone?
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2493
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Bonsai-Abbing » 18.05.2018, 23:09

Blattschnitte oder Teilblattschnitte?
Gruß, Frank *wink*

Meine Video's

Benutzeravatar
Kathrin
Beiträge: 324
Registriert: 21.05.2013, 08:45
Wohnort: Nähe Zürich

Re: Hainbuche nach dem Blattschnitt

Beitrag von Kathrin » 19.05.2018, 08:28

So wie ich verstanden habe Komplettblattschnitte, Klimazone hat er nicht erwähnt. Ich würd es persönlich aber auch nicht machen.

Antworten