Totholzgestaltung

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 87
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Totholzgestaltung

Beitrag von Kircherl » 13.06.2018, 21:57

Hallo.
Ich habe schon einige Jahre diese Eschenahorn.
Ist zwar für Bonsai nicht das beste Material, doch sie gefällt mir einfach.
Speziell der ca.20cm dicke Stamm mit seinen Totholzstellen (leider auf der anderen Seite).
Letztes Jahr bekam der Baum einen Radikalschnitt. Heuer treibt er aus allen Löchern.
Nun ist mein Hauptproblem der ca. 8cm dicke Seitenast.
Ich möchte ihn gerne als Totholz gestalten. Hab das auch schon bei einigen anderen Bäumen gemacht, doch hier bin ich nicht sicher.
Entweder bis zur roten Linie, und die Triebe ( bei gelben Kreisen) nutzen.
Oder doch nur bis zur blauen Linie.
Ich hoffe man erkennt das auf dem Foto.
20180613_214401-600x743.jpg
20180611_134810-01-03.jpeg
20180611_134730-01.jpeg
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
Jürgen*
Beiträge: 101
Registriert: 26.04.2018, 19:27

Re: Totholzgestaltung

Beitrag von Jürgen* » 14.06.2018, 19:12

Hy Stefan,

ich täte die rote Linie kappen und die 2 Triebe lassen ( inkl. Rinde - Saftbahnen )
Am besten schräg schneiden u. mit Dremmel odä. die Schnittspuren verbergen.

Ps.: vielleicht testest mal Backpulver zum bleichen *daumen_new*
Liebe Grüße, Jürgen :-D

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3189
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Totholzgestaltung

Beitrag von Georg » 15.06.2018, 11:39

Hast Du denn eine Vorstellung, wie Du ihn als fertigen Baum sehen wilst?
Daran würde ich meine Entscheidung ausrichten.
Wenn Du noch keine Idee hast, lass erstmal das Totholzgestalten sein und lass ihn wachsen.
Totholz läuft ja nicht weg.
Vielleicht inspiriert er Dich dann.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Antworten