Was ist mit den Bienen los?

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 582
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von hwolf » 13.07.2018, 15:57

Moin,

ich habe hier ein ziemlich seltsames Phänomen zu beobachten, welches ich nicht recht einzuordnen weiß:
IMG_20180713_154434[1].jpg
IMG_20180713_154336[1].jpg
Viele Bienen umschwirren die Bäume und sitzen im Substrat. Leider sieht es auf den Fotos viel harmloser aus als in real. Allein in dieser Schale sitzen in diesem Moment bestimmt 30-40 Bienen und wühlen herum.
Dieses Verhalten geht in abgeschwächter Form schon ein paar Wochen so, Ich habe eigentlich gedacht, die Bienen suchen Wasser und saugen an den Moospolstern und Substratbröckchen.
Das dürfen sie gerne machen, kein Problem, und es ist hier eigentlich schon seit Mai eine reine Dürre. Die letzten Tag hat es aber mal etwas geregnet.
Heute jedoch ist es wieder warm, Sonne scheint, die Bienen sind wieder da. Diesmal jedoch mehr von ihnen, agressiv, wenn man sich ihnen mit Brause oder nur so nähert. Sie wühlen richtig im Substrat und es scheint, als wollten sie Oberflächenwurzeln ausgraben.

Was macht man da und vor allem: Warum machen die das? Ich habe keinen Molassedünger oder ähnliches gestreut.

Ich freue mich auf bienenfreundliche Tipps zum Umgang mit dieser "Invasion" und wenn möglich Infos zum Hintergrund dieser Heimsuchung.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Michael 86
Beiträge: 1338
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Michael 86 » 13.07.2018, 16:16

Hallo Heinrich

Auch wenn ich dir keine Antwort geben kann, finde ich deine Beobachtung sehr interessant. Ich konnte es, zwar in einer schwächeren Form, bei meinen Bonsai auch beobachten. Parallel dazu hatte ein Nachbar die letzten zwei Jahre (dieses Jahr irgendwie nicht mehr) ein paar Bienenvölker gehalten. Bei diesen konnte ich sehr deutlich eine "Luftstraße" beobachten, welche sich zwischen meinem Teichufer und ihrem Bienenstock gebildet hat. Ständig sind die Bienen hin und her geflogen. Jetzt kommt vielleicht der Zusammenhang zu deinen Beobachtungen. Als Substrat für den Teich habe ich lehmhaltigen Sand genommen. Dort sind die Bienen rum gekrabbelt nicht am Wasser.
Damals dachte ich, dass sie mit diesem Sand etwas anstellen oder ihn für etwas benutzen. Möglicherweise besteht die Parallele also aus dem Akadama, welches ja ein ähnliches Substrat ist.
Ich fände eine Erklärung diesbezüglich ebenfalls sehr interessant. Vielleicht findet sich ja ein Imker hier?
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 2341
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von bock » 13.07.2018, 16:34

Moin!

Kein Imker, aber ein begründeter Verdacht: die suchen wohl nach Mineralsalzen.
Von Schmetterlingen ist bekannt, dass sie sich in Scharen an salzigen Pfützen einfinden. Ich vermute, die Bienen haben ähnliche Gründe für das Verhalten. Denkbar wäre auch die Aufnahme von Huminsäuren, um den Verdauungstrakt zu entgiften - von derartigen Verhaltensweisen habe ich bei Wirbellosen aber noch nicht gehört.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3859
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von abardo » 13.07.2018, 16:53

Hi,

die Bienen, die meine Bonsai regelmässig besuchen, suchen nach Zellulose, um Ihre Nester zu bauen.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Sanne
Beiträge: 4843
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Sanne » 13.07.2018, 17:08

Hallo,

laut Google handelt es sich um Sandbienen, die ihre Nester in der Erde bauen. Schau mal hier:
http://www.bee-careful.com/de/initiativ ... ten-leben/

Grüße, Sanne

Stefan72
Beiträge: 228
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Stefan72 » 13.07.2018, 18:02

Ich habe dieselben Beobachtungen wie Heinrich gemacht. Teils werfen die Bienen solange Substrat aus den Schalen, bis sie feuchte Schichten erreichen. Meine Tochter hat mir das mal erklärt: Bienen haben im Sommer auch Durst und damit der Honig nicht zu dick wird, müssen sie regelmäßig trinken. Deshalb stellt man dann auch oft neben die Bienenstände (z.B. den von der Schule) Sandsteine oder ähnliches in Wasserkübeln auf, damit sie dort Feuchtigkeit tanken können. Das Wasser speien sie oft auch im Bienenstock wieder aus und die Ammen kühlen mit dem Flügelschlag dann die Kinderstube...; soweit die Erklärung der "Neigungsgruppe Natur und Umwelt".

Daraufhin haben wir jetzt Kübeluntersetzer mit Kies und Sandsteinbruch aufgestellt und abends wird das Wasser nachgefüllt. Die Bienen wurden zwar nicht weniger, aber das Wühlen im Substrat hat deutlich nachgelassen. Ich könnte mir vorstellen, dass man das durch Regelmäßigkeit konditionieren könnte und die Bienen (auch Wespen und Hummeln, teils Hornissen) so von den Schalen ablenken kann. Zumindest schadet der Versuch nicht.
Zuletzt geändert von Stefan72 am 13.07.2018, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Freundliche Grüße, Stefan

Mir ist egal was der frühe Vogel macht, solange er nicht meinen Kaffee trinkt.

dresden71
Beiträge: 12
Registriert: 18.12.2016, 20:28

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von dresden71 » 13.07.2018, 18:24

Gleiche Beobachtung habe ich übrigens auch bei mir - allerdings mit Wespen. Dabei ist mir aufgefallen dass sie sich auch stark für unsere kleine Vogeltränke interessiert haben. Hängende Schale in einen Meter Höhe. Dort waren oft 4 - 5 Wespen gleichzeitig. Hab dann die Tränke abgehangen weil ich nicht weiss ob allergisch und Lifetest nicht die beste Idee. Die Vögel haben noch eine grosse Schale auf dem Balkonboden.

Jetzt sind die Wespen wieder im Substrat unterwegs. Und wenn ich giesse sind sie nach 2 Minuten da...

Passt also zum Thema Durst und Wasser aufnehmen.

Matthias

MaxdogX
Beiträge: 87
Registriert: 19.05.2016, 17:06
Wohnort: Rauenberg

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von MaxdogX » 13.07.2018, 19:06

Habe zwar nicht viel zu deiner Frage beizutragen, aber ich habe hier bei uns diesen Sommer noch nicht eine Biene gesehen.

Die ganzen Fruchttragenden Pflanzen wie Nektarine und Wassermelone die Bestäubt werden müssten haben keine Früchte bisher.

Daher finde ich es sehr gut das du so eine Lösung für dein Problem finden konntest *daumen_new*

Gruß Eugen

Stefan72
Beiträge: 228
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Stefan72 » 13.07.2018, 20:44

Interessant... da passt doch manches zu unserem "kleinen Problem": https://www.youtube.com/watch?v=ZfIbyDAcwYI
Freundliche Grüße, Stefan

Mir ist egal was der frühe Vogel macht, solange er nicht meinen Kaffee trinkt.

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 140
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Kircherl » 14.07.2018, 00:38

Ein Imker in der Verwandtschaft hat mir folgendes dazu gesagt:
Die Bienen suchen nach Wasser und auch nach Mineralien .
Da sich das Wasser im Substrat relativ schnell erwärmt, wird das von den Bienen bevorzugt.
Versuch einen seichten , wenn möglich dunklen Behälter mit etwas Wasser in der Nähe aufzustellen.
Lass das Wasser von der Sonne erwärmen. Kann sein, dass die Bienen dieses Behältnis als neue Wasserstelle akzeptieren. Eventuell noch etwas Substrat mit rein als Inseln.
Erd oder Sandbienen sind das ziemlich sicher nicht.
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1767
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Tofufee » 14.07.2018, 01:17

Ich habe einen Untersetzet mit Kunstrasen ausgelegt, um ein Wasserreservoir für Mini-Schälchen zu schaffenn Dort und auch am Moos, auf feuchtem Substrat und an der Vogeltränke sind seit Wochen ständig Wepen, manchmal auch Hummeln selten mal eine Honigbiene um zu trinken. Sobald ich gieße, kommen sie auch direkt auf die Ballbrause oder auf die frisch gegossenen Schalen. Sie scheinen das Wasser riechen zu können.

Bei mir sind die Flieger dabei harmlos und nicht aufdringlich oder gar aggressiv. Aus den Wasserschalen und -becken muss ich öfters welche retten, aber nicht alle erwische ich noch lebend. Neulich hat mich eine Hummel bei der Rettung gestochen - mein erster Hummelstich überhaupt. Aber obwohl ich auf Stiche aller Art eher heftige Hautreaktionen habe, war der Hummelstich ziemlich harmlos und nach 20-30 Minuten vollständig abgeklungen.

Bild........Bild.........Bild..........Bild........Bild.........Bild.........Bild.........Bild
Grüße
Monika

Michael 86
Beiträge: 1338
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Michael 86 » 14.07.2018, 07:32

Danke für das Zusammentragen der Infos, sehr interessant. Dann wird es wohl auch was mit den Mineralien zu tun haben. Welchen Grund soll eine Biene haben, noch zusätzlich im Substrat zu wühlen. Das müsste eine verzweifelte Suche nach Wasser sein. Eine Pfütze würde seich doch irgendwo finden lassen.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 582
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von hwolf » 14.07.2018, 10:48

Danke für eure Tipps und Infos!
Dann mache ich mir einfach weiter keine Gedanken und lasse die Bienchen trinken.
Vielleicht stelle ich auch eine Bienentaverne auf, mal sehen.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Tete
Beiträge: 87
Registriert: 08.06.2008, 15:07

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Tete » 14.07.2018, 21:37

Bienentarvene im hohen Norden,gibt`dann da auch Met ?
Toller Bericht danke dafür,hab heute ein paar Bäume getaucht.Und sie danach auf den Gartentisch gestellt,
es kammen auch ein paar Bienen/Wespen und machten sich an den großen Tropfen zu schaffen.
Der Lohn des Künstlers ist der applaus.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5310
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Was ist mit den Bienen los?

Beitrag von Andreas Ludwig » 15.07.2018, 11:12

Heinrich – mach doch mal eine Makoraufnahme einer Biene.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Antworten