Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 16.09.2018, 17:32

Hallo,

ich habe nun seit 2 Jahren meinen Malus und kümmere mich soweit sehr gewissenhaft um den Baum. Dieses Jahr habe ich ihn mehrmals zurückgeschnitten da der regelrecht explodiert ist im Wachstum.

vor ein paar Tagen hatte ich als es heiß war vergessen zu gießen. Am nächsten Abend hatte der Baum gut die Blätter hängen lassen. Einige waren trocken. ich hab dann den kompletten Baum gegossen und übersprüht, einen Tag später mit Wuxal gedüngt und übersprüht. (Ich dachte das ich das schon hinbekomme, halb so wild)

nun sind die letzten Tage sehr viele Blätter immer noch trocken und braun geworden und eine Weiße Schicht ist auf fast allen Blättern (die hatte ich zuvor nicht gesehen). Mehltau ?? Ich habe nun viele Blätter und Äste entfernt.


habe einige Bilder gemacht. Hoffe die Helfen.

Frage: Was soll ich tun ?
Grüße
Michael

Bild

Bild

Bild

Bild




Blätter und Äste die ich abgeschnitten habe

Bild

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 16.09.2018, 17:41

Hier noch ein Bild von Anfang August als alles ok war....mit deutlich mehr Blättern

Bild

Sanne
Beiträge: 4732
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Sanne » 16.09.2018, 18:53

Hallo Michael,

ich würde eher Kalk- und Düngereste auf den Blättern vermuten. Mehltau sieht irgendwie "pelziger" aus.
Wenn alle Blätter ca. November abgefallen sind, würde ich sicherheitshalber eine Spritzung mit Weißöl vornehmen.

Wegen der langanhaltend heißen Temperaturen hat mein Apfelbaum aktuell leider auch einige gelbe bis braune Blätter.

Grüße, Sanne

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 16.09.2018, 19:07

also du meinst das kam von dem Heißen Wetterumschwung und dem vergessenen gießen eher. Also einfach mit der Pflege weiter machen, aber war jetzt nicht so schlimm das ich den so gestutzt habe ?

Grüße
Michael

Sanne
Beiträge: 4732
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Sanne » 16.09.2018, 19:18

Shindo hat geschrieben:
16.09.2018, 19:07
Also einfach mit der Pflege weiter machen
Ja.
Shindo hat geschrieben:
16.09.2018, 19:07
aber war jetzt nicht so schlimm das ich den so gestutzt habe ?
Nein. Der Malus ist sehr robust.

Grüße, Sanne

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 16.09.2018, 19:46

Puh ... ich hatte den ganzen Tag sch**** Laune deshalb, hätte ich lieber mal früher gefragt ^^

Mein Feuerahorn (3 jährige Jungpflanze) sieht bei genauem betrachten ähnlich aus. da habe ich jetzt die trockenen braunen Blätter auch abgeschnitten. Dann schaue ich mal wie es weiter geht. Soll ja weiter heiß bleiben.

Michael

Benutzeravatar
Herbert A
Beiträge: 1778
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Herbert A » 16.09.2018, 23:27

Hi Michael.
Dein Malus hat bzw. hatte Spinnmilben und aktuell einen Hitzeschaden.
Die Flecken auf der Blattoberseite sind vom überbrausen mit Wuxal.

Lg Herbert A
Schön dass es dieses Forum gibt.

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 17.09.2018, 15:20

Hmmm das ist mir bisher nicht aufgefallen. Da schaue ich heute nach der Arbeit mal genau unter den Blättern nach, ob da was hängt oder irgendwo Netze gespannt sind.
Grüsse
Michael

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 18.09.2018, 15:55

Hallo,

Ich muss nochmal fragen:

So wie ich das bei einem anderen Beitrag gesehen habe, mit der Eiche die einen Hitzeschaden davon getragen hat..... sind DAS genau die Symptome bei meinem malus.

Mehltau ist ja geklärt - der ist es nicht
Spinnenmilben entdecke ich keine - weder Netze noch milben unter den Blättern.

Es sieht mir nach Hitzeschaden aus das meinem Äpfel fast alle Blätter abgefallen sind.... hatte ja auch 1x vergessen zu gießen bei der Hitze....Da gingen die Blätter ziemlich durch.

Meine ulmenjungpflanze ist vertrocknet und mein 3j. Feuerahorn sieht auch ziemlich Hitze mitgenommen aus.

Welche Schritte soll ich nun vornehmen ?
Habe die Pflanzen nun halbschattig gestellt und viel gegossen (glaube das war fast kontraproduktiv da wenig Blätter übrig sind, die das Wasser nun verdunsten lassen können???)

Sollte ich was anders machen, wenn ja wie ? Kommen zu der Jahreszeit überhaupt nochmal neue Blätter ? Mache mir immer noch sorgen ;-( war seit 2 Jahren so vital und nun so als ob er am seidenen Faden hängt
Michael

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3788
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von abardo » 18.09.2018, 16:17

Hi,

du hast hier eine Mischung aus einigen Sachen.
Ja, da waren mal Spinnmilben und die dunkelbraunen, trockenen Blattränder sind ein leichter Trockenschaden. Die Krümel kommen vom Dünger.

Das ist aber jetzt alles irrelevant, wie man an dem zweitem Bild eines einzelnen Blattes sieht, ist der Baum schon voll im Herbstmodus.
Er wird in den nächsten paar Wochen auch die restlichen Blätter verlieren und nächstes Jahr geht es normal weiter ...

Für einen Rückschnitt wars m.M.n. etwas früh, und du hast auch ein paar Knospen abgeschnitten, das war eher ungünstig.
Warum nicht vorher fragen, bevor man was tut ?
Halbvertrocknete Blätter leisten ja auch was für den Baum. Und die Nährstoffe aus den Blättern lagert der Baum ja ein. Wenn die jetzt weg sind, hat er weniger im Kraft im nächsten Jahr. Manchmal kann man auch einfach die Natur machen lassen.

Du solltest jetzt auch nicht mehr mit Stickstoff düngen, eine Rückknospung oder einen Austrieb der verbliebenen Knospen wird es dieses Jahr nicht mehr geben.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 18.09.2018, 16:44

Ok danke für deine Antwort. Ja ich bin dummerweise in Aktionismus verfallen ... den tag hier zu schreiben und zu warten hätte den Baum auch nicht mehr geschafft als ich es nun gemacht habe :-( lerne ich hoffentlich daraus.

Herbstmodus mit wenig bzw bald keinen Blättern bedeutet dann sehr gemächliches gießen das mir die Wurzeln nicht auf einmal faulen. Austeocken über die rinde darf er dann natürlich auch nicht Winterschutz später ist klar, das war letztes Jahr mir gut gelungen.

Ok wuxal Dünger lasse ich weg. Ich habe noch so graues "Kali" Granulat das man im Herbst dann geben soll. Soll dann Kraft für das nächste Jahr geben. Das kann ich dann aber noch verabreichen?

Nächstes Frühjahr wird dann umgetopft das erste mal. Wären nach kauf 2 Jahre ohne umtopfen.

Kann das bestätigt werden nochmal :-) (letztes Jahr hat es halt bis Dezember gedauert bis die Blätter ab waren....Das macht dann schon Angst wenn das im September bei sommertempersturen auf einmal passiert...aber man lernt ja dazu)

Grüße
Michael

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3788
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von abardo » 18.09.2018, 16:59

Kali Granulat ist was für grosse Flächen. Guck mal lieber nach einem flüssigen Herbdünger. Sollte jede Gärtnerei haben. Kommt immer auf den NPK-Gehalt an. N kann jetzt ruhig schon bei 0 oder ganz gering sein.

Umtopfen würde ich den jetzt nicht auch noch im nächsten Jahr, der ist doch schon ein bisschen schwächer, als er sein könnte.
Äpfel bilden gerne ganz viele Langwurzeln in "Zöpfen", die sich unten dann am Schalenrand um den Ballen wickeln. Die muss man irgendwann mal abschneiden, wenn es den Baum heftig aus der Schale drückt, das ist aber für einen Apfel "anstrengend" und er wird das Wachstum dann für ein Jahr ziemlich runterfahren.

Solange das Wasser versickert, gehts noch.

Verschieb das Umtopfen mal lieber ein Jahr und guck dir den Austrieb über Frühjahr und Sommer an.
Falls der Baum dann kräftiger und das Substrat völlig dicht ist, kannst du ihn auch noch im Spätsommer umtopfen.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 18.09.2018, 17:10

OK mache ich mit dem dünger wenn das Granulat dafür nicht geeignet ist.

Ja das Wasser versickert noch gut, dann warte ich nochmal ein Jahr das dann ohne so Vorkommnisse hoffentlich beendet wird :-)

Danke
Michael

Sanne
Beiträge: 4732
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Sanne » 18.09.2018, 17:18

Shindo hat geschrieben:
18.09.2018, 16:44
...Ich habe noch so graues "Kali" Granulat das man im Herbst dann geben soll. Soll dann Kraft für das nächste Jahr geben. Das kann ich dann aber noch verabreichen?
Kali-Magnesia als Herbstdünger nehme ich auch für alle meine Bäume. Laut Enger sollte man das noch verabreichen, bevor alle Blätter fallen.
Shindo hat geschrieben:
18.09.2018, 16:44
Nächstes Frühjahr wird dann umgetopft das erste mal. Wären nach kauf 2 Jahre ohne umtopfen.
Das Umtopfen würde ich Dir bei Deinem Apfelbaum im Frühjahr 2019 empfehlen. Erstens sieht mir das Substrat "komisch" aus und zweitens macht der Malus innerhalb eines Jahres bereits viele Wurzeln. Als Substrat kann ich Akadama + Bims empfehlen.

Wenn's interessiert, hier ein Link zu meinem Apfelbaum. Siehe insb. Seite 4 - 6.
viewtopic.php?f=9&t=37274&hilit=mALUS+Sanne&start=45

Grüße, Sanne

Shindo
Beiträge: 30
Registriert: 29.10.2017, 21:30
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Malus Bonsai - Mehltau ???? HILFE!

Beitrag von Shindo » 18.09.2018, 19:13

@Sanne

Geht auch die Ahornmischung von enger ? Da habe ich noch genügend zu Hause.

*edit* vermutlich ja da es akadama/kanuma/Bims beinhaltet 2-5mm

Grüsse
Michael

Antworten