Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9589
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von achim73 » 13.01.2019, 14:02

ja, wie gesagt - schaden tuts bestimmt nicht, wenn man es richtig macht. vielleicht bin ich da auch einfsach etwas zu bequem ;) bzw. ist es mir ganz recht, wenn meine normalen zimmerpflanzen (elefantenfuß, ficus-art-deren-namen-ich-nicht-kenne, wasserlilie etc.) gar nicht viel größer werden.

und - wie ebenfalls gesagt - ist das in diesem fall (meiner meinung nach) - nicht das drängendste problem.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Michael 86
Beiträge: 1705
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von Michael 86 » 13.01.2019, 14:17

Hallo Zusammen

Dieses Dosierungsding ist auch nicht meins. Deswegen habe ich damit auch aufgehört. Jetzt werde ich Feststoffdünger nutzen. Saidung Plus für Indoor. Die Menge kann man ja dann selbst bestimmen, was das Wachstum angeht
Grüße Michael :)

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 22.01.2019, 18:06

Hallo Leute,

erstmal Danke für die weiteren Antworten im Thread.
@Thorsten: Alles gut,habe das einfach anders bzw. böswillig aufgefasst. Sorry dafür. :)
Ich werde mir wohl ne Dosierspritze holen, oder mal sehen was ich, wenn die Düngephase richtig losgeht dann letztendlich verwende, bzw. was mir am besten liegt/zusagt.

@Espanna : Nein, Bilder stören nicht- kannste gerne drin lassen. :)

Mein Baum wächst und schiebt an dem momentanen Standort auch mittlerweile ordentlich Blätter - bei sehr wenig Blattverlust.
Gieße immer schön und habe und überbrücke das "nichtSoilalsUntergrundhaben" so, indem ich wie vorher schon erwähnt das Substat etwas durchlöchere, damit auch an die letzte Wurzel noch Wasser kommt. Gestern habe ich mal wieder komplett getaucht. Werd morgen mal akutelle Bilder hochladen, von dem kleinen, der allmählich etwas buschige und ja, auch schon größer wird. :)

LG,
BonsaiWave

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 13.02.2019, 11:18

Hier noch das angekündigte Bild von vor 1-2 Wochen...
20190123_112754.jpg
20190123_112754.jpg (124.41 KiB) 420 mal betrachtet
Mittlerweile ist er nochmal mehr gewachsen. Und kriegt fast täglich neue Blätter. Aktuelle Bilder folgen...

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 28.03.2019, 17:00

Und hier nochmal ein Aktuelles Bild der Ulme:
März 2019.jpg
März 2019.jpg (17.71 KiB) 321 mal betrachtet


Will sie nun bald Umtopfen in neues Substart etc... Frage ist wo bekomme ich was passendes für die Ulme her? Habe mich schon schlau gemacht über die Mischervhätlnisse- allerdings würde ich als Anfänger erstmal zu einer Fertigmischun greifen wollen.

Zudem steht ja mit dem Umtopfen der Wurzelschnitt an - wie gehe ich da vor? Alle Wurzeln die zu groß sind weg?

Meint ich ich soll den Baum zusätzlich auch noch in der Krone beschneiden - oder ihm nochmal ein Jahr Zeit zum wachsen geben und dann erst die SChere oben ansetzen?



Danke schonmal für die Antworten.

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 02.04.2019, 17:50

Sooo - mal ein Update ...

Habe die Ulme heute umgetopft in Akadama - Biemskies und Lavagranulat. Topf ist minimal größer... Was mir zu bedenken gegeben hat war der doch nur sehr kleine Wurzelballen, den ich beim enthemen aus dem alten Topf bemerkt habe. Hier mal ein Bild dazu:
Umtopfen 02.April 2019.jpg
Umtopfen 02.April 2019.jpg (178.58 KiB) 256 mal betrachtet
Umtopfen 3.jpg
Umtopfen 3.jpg (163.02 KiB) 256 mal betrachtet

naja - habe troztdem umgetopft und auch etwas beschnitten die Wurzeln.

Zudem habe ich in der Krone tote Äste sowie ausufernde entfernt... Kann man gut erkennen, indem man mit den vorherigen Bildern vergleicht.

Hier nochmal ein Bild nach der Aktion bzw. von dem Istwert des Baumes... Hoffe er überlebt die ganze Tortur.
nach Umtopf.jpg
nach Umtopf.jpg (170.2 KiB) 256 mal betrachtet


Liebe Grüßen,
BonsaiWave

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 314
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von Stefan72 » 03.04.2019, 09:34

Hallo Jonas,
das schaut doch gut aus - nur die Schale sollte nicht in der Pfütze stehen. Wenn Du da Kies oder Steinsplit als Unterlage rein machst, hast Du trotzdem eine höhere Luftfeuchte aber die Schale steht nicht im Nassen.
Freundliche Grüße, Stefan

Manchmal genügt es nicht Konfetti zu werfen, manchmal muss es auch der Locher sein....

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 03.04.2019, 18:32

Stefan72 hat geschrieben:
03.04.2019, 09:34
Hallo Jonas,
das schaut doch gut aus - nur die Schale sollte nicht in der Pfütze stehen. Wenn Du da Kies oder Steinsplit als Unterlage rein machst, hast Du trotzdem eine höhere Luftfeuchte aber die Schale steht nicht im Nassen.
Danke schonmal für die Antwort. ja, das hört sich wirklich sehr gut an mit dem Split/kies in die Unterlage. Was was sagst zu dem sehr kleinen Wurzelballen?

Benutzeravatar
Stefan72
Beiträge: 314
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von Stefan72 » 03.04.2019, 18:56

...der Wurzelballen scheint groß genug für den Baum. Nach dem Umtopfen kann der Baum schon auch noch ein paar Blätter verlieren, aber das holt er dann wieder auf, wenn Wurzel und Krone ins Gleichgewicht kommen. Heller Standort und das Substrat nicht zu feucht. Wenn es wärmer wird ins Freie - das wird schon....
Freundliche Grüße, Stefan

Manchmal genügt es nicht Konfetti zu werfen, manchmal muss es auch der Locher sein....

BonsaiWave
Beiträge: 13
Registriert: 07.01.2019, 14:53

Re: Meine Chinesische Ulme - Erste Probleme und Anfängerfragen

Beitrag von BonsaiWave » 09.04.2019, 17:10

Wielange ist Dünbger - gemischt mit Wasser eigentlich haltbar? Oder gibt es da kein Zerfall? Hatte mal nen Dünger länger stehen da haben sich unten dann Algen gebildet.

Antworten