Lärchenbrocken von heute...

Allgemeine Philosophie, Stilarten, Techniken, Vorstellung und Besprechung von Rohmaterial sowie lose Sammlung von Entwicklungs-Dokus
Antworten
holgermueller
Beiträge: 872
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von holgermueller »

.. aber ich habe echt bedenken dass er nix wird.. .:-( der Ballen war extrem klein.. bei Birken weiß ich aus Erfahrung das sie mit so gut wie nix zurecht kommen. Da haben schon Leute gesagt "Das wird garantiert nix..." Und es wurde richtig gut!!! Aber bei einer Lärche... ich weiß nicht, da habe ich 0 Erfahrungen!!! Aber zeigen wollte ich ihn dennoch. Vielleicht habe ich ja Glück und durch die Einkürzung von 2x5 Metern (Doppelstamm) benötigt er nicht ganz so viel Wurzeln.... Auf alle Fälle steht er jetzt erst einmal frostfrei bis definitiv keiner mehr kommt.. dann heisst es beten und hoffen... VIELLEICHT HAT JA DER EINE ODER ANDERE LÄRCHENYAMADORISAMMLER ERFAHRUNGEN ODER TIPPS WAS ICH AM BESTEN MACHE UM IHN DURCH ZU BEKOMMEN...
IMG_20200116_135658.jpg
IMG_20200116_135658.jpg (459.81 KiB) 1338 mal betrachtet
IMG_20200116_135705.jpg
IMG_20200116_135705.jpg (407.97 KiB) 1338 mal betrachtet
IMG_20200116_150747.jpg
IMG_20200116_150747.jpg (378.99 KiB) 1338 mal betrachtet
IMG_20200116_150759.jpg
IMG_20200116_150759.jpg (399.95 KiB) 1338 mal betrachtet
IMG_20200116_150804.jpg
IMG_20200116_150804.jpg (367.34 KiB) 1338 mal betrachtet
Dateianhänge
IMG_20200116_151758.jpg
IMG_20200116_151758.jpg (273.84 KiB) 1338 mal betrachtet

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5267
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von abardo »

Hi,

Mauro giesst Bäume ohne oder mit nur wenig Wurzeln nach dem Bergen einmal und verpackt sie dann luftdicht in einen schwarzen Sack. Der kommt frostfrei ins Gewächshaus. Die Bäume machen dann im Frühjahr im Sack Geiltriebe, aber ... auch vermehrt Wurzeln. Im Frühjahr kann man mal nach der Feuchtigkeit gucken, eventuell nochmal giessen, aber wieder verschliessen. Wenn die komplett ausgetrieben haben, werden sie vorsichtig wieder ans Licht gewöhnt. Die Geiltriebe schneidet man dann am Ende des Jahres weg.

Auf seinem Kanal findest du ein Video dazu. Dort zeigt er es mit Eichen, geht laut seiner Aussage aber auch mit Lärchen, wenn die wenige bis gar keine Wurzeln haben ...

Faktisch ist mir gleiches an einem Wein passiert, der Wochen durch die Post geirrt ist, im dunklen Paket. Die Geiltriebe waren hässlich, aber er hat eben auch gut Wurzeln gemacht und lies sich ein Jahr später locker umtopfen.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

holgermueller
Beiträge: 872
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von holgermueller »

Mauro Stemberger??? Da muss ich wohl mal googlen.. oder hast Du einen Link?

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5267
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von abardo »

Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 553
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von René Niwaki »

Ich hoffe, du bringst ihn durch, Holger.
Ein richtig schöner Doppelstamm Yamadori *daumen_new*
Gruß, René :-D

https://www.instagram.com/alphabonsai

💚 DO SMALL THINGS WITH GREAT LOVE 💚

Lutz Marx
Beiträge: 941
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von Lutz Marx »

War es nicht möglich, bis März zu warten mit dem Ausgraben?

LG, Lutz

holgermueller
Beiträge: 872
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von holgermueller »

die Zeit is doch völlig egal wenn er frostfrei steht... und das macht er definitiv...

ralf72
Beiträge: 52
Registriert: 20.10.2017, 17:55
Wohnort: Hessen/ MKK

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von ralf72 »

Hallo Holger,

erst einmal Glückwunsch zu Deinem Brummer. Der Tipp von Frank klingt gut, ich habe das Video von Mauro auch gesehen. Klingt schlüssig, probiert habe ich es selber noch nicht.
Ich habe vor zwei Jahren eine Lärche mitgenommen die von einem Lkw umgefahren wurde, das Ding sah aus wie ein Spazierstock und hatte keine einzige Feinwurzel. Dieser Baum hat nicht nur überlebt, sondern super ausgetrieben. Also Kopf hoch, das wird bestimmt und halt uns auf dem Laufenden.

Grüße Ralf

holgermueller
Beiträge: 872
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von holgermueller »

Lutz Marx hat geschrieben:
17.01.2020, 17:32
War es nicht möglich, bis März zu warten mit dem Ausgraben?

Warum denn bis März warten? Man kann doch auch jetzt graben, meine Angst ist ja nicht das es die falsche Jahreszeit war, sondern das es zu wenig Wurzeln sein könnten.
Aber graben kann man auch jetzt.. er darf dann nur keinen Frost mehr abbekommen.. und meine Bäume stehen fast alle frostfrei!
Gruß

LG, Lutz

Lutz Marx
Beiträge: 941
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von Lutz Marx »

...Holger, ich kann mich nicht erinnern, dass ich das geschrieben hätte. War das vielleicht der andere Lutz hier im Forum? Falls ich das doch selbst geschrieben habe, wundere ich mich gewaltig... und Asche auf mein Haupt natürlich...

LG, Lutz

holgermueller
Beiträge: 872
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Lärchenbrocken von heute...

Beitrag von holgermueller »

Lutz Marx hat geschrieben:
18.01.2020, 14:06
...Holger, ich kann mich nicht erinnern, dass ich das geschrieben hätte. War das vielleicht der andere Lutz hier im Forum? Falls ich das doch selbst geschrieben habe, wundere ich mich gewaltig... und Asche auf mein Haupt natürlich...

LG, Lutz
ich habe doch genau deinen Beitrag zitiert.. kann also nur von Dir gewesen sein... :-)

Antworten