Abmoosen

Für ungeklärte(!) Fragen zum Bonsai-Einstieg und den Anfangsjahren. SUCHEN, LESEN, DENKEN und nur POSTEN,
wenn Du selbst KEINE ANTWORT GEFUNDEN hast
Antworten
jonesbonsai
Beiträge: 184
Registriert: 22.02.2006, 11:11
Wohnort: Osthessen

Abmoosen

Beitrag von jonesbonsai »

Hallo,

ich möchte einen Ast einer bestimmten Zierapfelsorte (malus royal raindrops) abmoosen. Bei welcher Astdicke bestehen die größten Erfolgsaussichten eines Abmoosungsversuchs? Bzw. was seht ihr als minimale Astdicke an, die man haben sollte damit es eine Erfolgsaussicht gibt?

Danke im voraus für eure Antworten.


Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 341
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Abmoosen

Beitrag von maexart »

Guten morgen, ich würde einen wählen der einen interessanten baum verspricht, also z.b. Verjüngung und Verzweigung aufweist. An dicke würde ich nicht zu dünn wählen, also nicht unter 2 cm oder so. Es braucht ein bisschen vorstellungskraft, vielleicht nimmst du dir 2 Blatt Papier mit und deckst immer über und unter der Stelle ab, so kann man sich einen baum optisch "rausschneiden". Für ein gleichmäßiges Wurzelwachstum ist es hilfreich wenn der Ast nicht Horizontal steht, sonst wachsen oft nur Wurzeln Richtung Boden. VG maex

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk


Perfection would end evolution.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3353
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosen

Beitrag von mydear »

jonesbonsai hat geschrieben:
18.03.2020, 09:24
ich möchte einen Ast einer bestimmten Zierapfelsorte (malus royal raindrops) abmoosen. Bei welcher Astdicke bestehen die größten Erfolgsaussichten eines Abmoosungsversuchs? Bzw. was seht ihr als minimale Astdicke an, die man haben sollte damit es eine Erfolgsaussicht gibt?
Hallo Karsten,

ich sehe es genau wie maex. Nachdem Zieräpfel in Schale sehr mäßiges Dickenwachstum zeigen, solltest du dich auf ein lohnendes Objekt konzentrieren. Meine Shohin-Abmoosung kennst du ja.

Hier ein weiteres Beispiel:

Abmooskandidat
Abmooskandidat
9EB4D23C-8C40-4855-A969-2DE8EE2AE4BD.jpeg (273.93 KiB) 321 mal betrachtet

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

jonesbonsai
Beiträge: 184
Registriert: 22.02.2006, 11:11
Wohnort: Osthessen

Re: Abmoosen

Beitrag von jonesbonsai »

Für mich ist das Dickenwachstum nicht so das Problem, da ich zeit habe und mir die ganz fetten Bonsai nicht so gefallen. Aber die meisten für mich interessanten Zierapfelsorten (Rotlaubige) sind veredelt, und das nicht mal besonders gut. So das ich mir wurzelechte Ableger abmossen will, um dann daraus einen Bonsai zu entwickeln...Ich weiß ein langer weg. Der aber den Vorteil hat, das ich die Grundpflanze noch mal wieder verkaufen kann....

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3353
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosen

Beitrag von mydear »

Der lange Weg hört sich gut an, ich wünsche dir ganz, ganz viel Geduld dafür.
Ich kann deine Motivation gut nachvollziehen: mein abgebildeter Abmooskandidat ist ein rotlaubiger Sämling aus 1991, davon 20 Jahre im Garten gewachsen. Aktuelle Höhe 80 cm, Stammdurchmesser etwa 8 cm. Wie ging es mir damit? Nach 5 Jahren verlor ich das Interesse, es dauerte mir zu lange. Ich plante fortan für einen Gartenbonsai bzw. eine dekorative Kübelpflanze.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1558
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen

Beitrag von kressevadder »

Moin

Mit Apfel (Malus) hab ich was abmoosen angeht sehr gute Erfahrungen gemacht, sprich die spielen gerne mit. Auch bei dicken Ästen.

Versuchs doch einfach mit der Stärke, die dir sinnvoll erscheint. Wenn sich der Ast als zu dick herausstellt und keine Wurzeln zieht, verlierst du ja nichts und kannst es an einer dünneren Stelle nochmal versuchen.

Draf ich dir noch einen Blogartikel unter die Nase legen?

Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Mein Bonsaitagebuch

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23116
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen

Beitrag von Heike_vG »

Ich hatte auch schon mal einen abgemoosten Apfelbaum, der einen etwa handgelenksdicken Stamm hatte. Das ist kein Problem. Wenn ich es richtig herausgehört habe, ist hier aber das Gegenteil der Fall, es geht um sehr dünne Zweige, oder? Bilder wären wie immer hilfreich.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

jonesbonsai
Beiträge: 184
Registriert: 22.02.2006, 11:11
Wohnort: Osthessen

Re: Abmoosen

Beitrag von jonesbonsai »

Heike hat recht, es geht um einen Apfel Malus Royal Raindrops. Dessen Veredlung ist völlig ungeeignet für Bonsai. Das Problem ist, der ist zwar einen Meter hoch, hat aber nur Äste die max einen cm Durchmesser haben. Ich wollte mir so einen Ast abmoosen und die Kübelpflanze dann wieder als Hausbaum verkaufen. So hätte ich die Sorte auf eigenen Füssen ohne Veredelung.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23116
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Abmoosen

Beitrag von Heike_vG »

Wenn die Äste so dünn sind, wird es vermutlich schwierig, Rinde und Kambium so abzutragen, dass das bisschen dünne Holz darunter noch haltbar genug ist und nicht hinterher im Wind abknickt.
Aber versuchen kann man es ja ruhig, am besten an mehreren Ästen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

jonesbonsai
Beiträge: 184
Registriert: 22.02.2006, 11:11
Wohnort: Osthessen

Re: Abmoosen

Beitrag von jonesbonsai »

Probieren werde ich es auf jeden Fall....den wie heißt das alte Ingenieurssprichtwort...Nur Versuch macht kluch….

Antworten