Feige in Not

Spezielle Baumpflege z.B. düngen, umtopfen, Erden, ein- und auswintern, Pflanzenschutz
Antworten
Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Hallo, ich bin neu im Forum und bedanke mich für die Aufnahme.
Ich befasse mich seit ein paar Jahren mehr oder weniger erfolgreich mit den mini Bäumchen. Ehrlich gesagt, mehr Intuitiv als streng nach Anleitung. Mein Sorgenkind ist eine 20 jährige Feige, die bereits 8 Jahre in meiner Obhut ist. Vor einen halben Jahr war ich in der heißen Phase meiner Masterarbeit und ich habe so ziemlich alles bei ihm (sein nahem ist Freddy) falsch gemacht was man flach machen kann. Ich habe ihn erst zu wenig gefüttert, dann vertrocknen lassen und als der Winter kam stand er viel zu lange noch auf seinen Sommer Platz (also viel zu dunkel). Das Fazit meiner Vernachlässigung ist, dass nicht nur kleine Äste vertrocknen und abgestorben sind, sondern auch 4 Große. Es ist ein trauriger anblick.
Die "Rückseite" sieht am schlimmsten aus
Die "Rückseite" sieht am schlimmsten aus
IMG_20200326_090946709_HDR.jpg (77.59 KiB) 349 mal betrachtet
Seite.jpg
Seite.jpg (58.66 KiB) 349 mal betrachtet
Seite_2.jpg
Seite_2.jpg (59.88 KiB) 349 mal betrachtet
Die "Vorderseite" ist fast unverändert
Die "Vorderseite" ist fast unverändert
front.jpg (74.98 KiB) 349 mal betrachtet
Nahaufnahme_der_Schnittestellen.jpg
Nahaufnahme_der_Schnittestellen.jpg (72.9 KiB) 349 mal betrachtet

Jetzt habe ich ein paar Fragen an euch. Ich will euch ja nicht nur Horrorbilder zeigen.
1. Die Wunden sind nicht offen und nässen auch nicht, sollte ich sie dennoch behandeln?
2. Einige Schnittellen sehen vielversprechend aus, so als könnte da ein neuer Trieb kommen. Kann man das irgendwie fördern?
3. Ich würde Freddy diesen Sommer so richtig verwöhnen und ihn wachen lassen. Ich würde maximal die größeren Blätter entfernen, falls darunterliegende von ihnen zu stark bedeckt werden, weil er sie sonst abwirft und das möchte ich vermeiden. Ich denke, viele kleine Blätter sind besser als ein Großes? Oder liege ich da falsch?

Ich danke mich fürs lesen,
Zuletzt geändert von Lysanna am 26.03.2020, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 979
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Feige in Not

Beitrag von hwolf »

Hallo,
Du hast keine Bilder eingestellt.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Re: Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Doch habe ich. Ich habe aber leider noch nicht herausgefunden, warum sie nicht angezeigt werden. Es ist also in arbeit...

Ich bekomme es nicht hin. Ich habe die Bilder verkleinert, die Freigabe der Links überprüft aber nix. ich habe keine Ahnung woran es scheitert.

Michael 86
Beiträge: 1903
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Feige in Not

Beitrag von Michael 86 »

Hallo

Nutze doch einfach die Forenoption zum Hochladen der Bilder

"vollständiger Editor & Vorschau"

"Dateianhänge"

"Datei Hinzufügen"

"Im Beitrag anzeigen"
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Re: Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Vielen Dank, das super funktioniert.

Michael 86
Beiträge: 1903
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Feige in Not

Beitrag von Michael 86 »

Lysanna hat geschrieben:
26.03.2020, 10:12
als der Winter kam stand er viel zu lange noch auf seinen Sommer Platz (also viel zu dunkel)
Zu dunkel war es dort sicher nicht. Die Wohnung ist noch dunkler. Wichtig ist, dass er keinen Frost bekommt. Stellst du ihn im Sommer überhaupt raus? Oder sind Sommer und Winterstandorte drin?
Jetzt habe ich ein paar Fragen an euch. Ich will euch ja nicht nur Horrorbilder zeigen.
1. Die Wunden sind nicht offen und nässen auch nicht, sollte ich sie dennoch behandeln?
2. Einige Schnittellen sehen vielversprechend aus, so als könnte da ein neuer Trieb kommen. Kann man das irgendwie fördern?
3. Ich würde Freddy diesen Sommer so richtig verwöhnen und ihn wachen lassen. Ich würde maximal die größeren Blätter entfernen, falls darunterliegende von ihnen zu stark bedeckt werden, weil er sie sonst abwirft und das möchte ich vermeiden. Ich denke, viele kleine Blätter sind besser als ein Großes? Oder liege ich da falsch?

Ich danke mich fürs lesen,
1. Du kannst sie mit Wundknete Abdecken, aber es ist nicht verpflichtend.
2. Indem du ihm noch mehr Blätter nimmst oder zurück schneidest. Dazu muss der Ficus aber auch kräftig genug sein, damit er das leisten kann. Ansonsten kann ihn das eher schwächen. Hier und da wird er das sicher auch so zustande bringen.
3. das sollte in dem Ausmaß kein Problem sein. Mit ausreichend Blättern /Verzweigung werden die automatisch klein. U.A. ist dafür auch Wurzeldruck und Dünger verantwortlich. Besser sind mehrere kleine Blätter. Die sind aber das Resultat aus der Pflege und nicht die Pflegemaßnahme für den Baum an sich.



Wie kommst du mit der Erde klar? Hast du schon mal umgetopft?
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9867
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Feige in Not

Beitrag von achim73 »

hallo lysanna,
mir ist das bei einem f. retusa (das ist die sorte, die du da auch hast) auch passiert. also im winter versehentlich einmal nachts die heizung daneben angelassen und gleichzeitig vergessen zu giessen. daraufhin sind bei mir auch einige äste komplett abgestorben, allerdings hat der baum an einigen stellen darunter bzw. am ansatz der toten äste neue triebe gebildet,. das scheint bei dir leider nicht der fall zu sein. wie lange ist das absterben der äste her ? meiner erfahrung nach passiert nach ca 2 monaten nichts mehr, d.h., wenn bis dahin nichts ausgetrieben ist, kommt auch nichts mehr.
die schnittstellen brauchst du nicht weiter zu behandeln.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 979
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Feige in Not

Beitrag von hwolf »

Ich würde den Baum aus der Schale nehmen, die Erde soweit möglich mit einem Essstäbchen entfernen und den Baum dann mit gutem Substrat (findest Du problemlos und günstig beim Forensponsor Bonsaischule Enger) in einem etwas größeren Topf setzen. Dann ab Mitte Mai nach draußen in die Sonne stellen und massig und oft gießen und düngen. Wenn die Temperaturen dann wieder kalt werden wieder rein stellen, möglichst verlustfrei überwintern und im nächsten Frühjahr erst wieder schneiden. Eine gesunde Pflanze ist eine glückliche Pflanze, und nur die werden mal Bonsai!

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Re: Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Danke für eure schnellen Antworten.

@ Michael 86
Michael 86 hat geschrieben:
26.03.2020, 11:50

Zu dunkel war es dort sicher nicht. Die Wohnung ist noch dunkler. Wichtig ist, dass er keinen Frost bekommt. Stellst du ihn im Sommer überhaupt raus? Oder sind Sommer und Winterstandorte drin?
Da wo die Fotos entstanden sind, steht er nicht immer. Im Sommer lasse ich ihn gerne draußen stehen. Aber ab Mittag knallt die Sonne den restlichen Tag auf meinen Balkon, daher habe ich auch in der Wohnung einen schönen platz für ihn. Im Winter ist dieser aber zu dunkel, wodurch er viele Blätter verlieht und verloren hat.

@ Micheal 86 und hwolf

Mit der Erde kommt er gut klar. Ich habe eine Standard Bonsaierde gekauft und was da obendrauf liegt ist jetzt billige Erde auf dem Supermarkt. Ich wollte nicht das die kleinern Wurzeln frei liegen, und weil hier zur Zeit alles dicht ist, habe ich eine handvoll drauf gepackt. Er hat im Frühjahr 2018 seine neue größere Schale bekommen und hat sie dankbar angenommen. An Umtopfen hatte ich auch schon gedacht aber ich etwas angst und ich glaube die Schale ist noch groß genug... ich werde es aber in betracht ziehen. Kräftige wurzeln, bedeutet kräftiger Baum.

@ achim73

Die Äste sind schon länger Tod, ich habe nur gewartet bis ich sie entferne, weil ich auf Nummer sicher gehen wollte und der Baum Zeit bekommt den Ast (wie soll ich sagen) "abzustoßen" also damit ich keine offenen Wunden verursache (er hatte genug Stress). Vielleicht war das ein Fehler, weil nach deiner Erfahrung wird er wohl halbseitig gelähmt bleiben. Aber mir geht darum das der sich erholt und überlebt, der Rest wird sich schon geben.

Michael 86
Beiträge: 1903
Registriert: 08.10.2016, 09:00

Re: Feige in Not

Beitrag von Michael 86 »

Ja, Im Winter hat jeder Ficus Probleme seine Blätter zu halten. Wichtig ist aber, dass er im Sommer genug Kraft sammelt um das auszugleichen.
Die Erde ist für viele ein Problem. Google mal nach modernem Substrat. Allerding hast du schon einen Trockenschaden gehabt und dieses Substrat hält nicht so lange das Wasser. Deswegen musst du da vorsichtig sein. Das empfohlene Substrat von Enger ist nicht mehr ganz so trocken. Ob der Bonsai ein Umtopfen verträgt musst du gut abschätzen. Gesunde Wurzeln sind tatsächlich sehr wichtig. Mit dieser Art Erde haben viele Probleme mit Wurzelfäule, weil es zu lange Wasser hält.

PS: um solche Erde loszuwerden nutze ich den Wasserschlauch. So Verlierst du kaum Feinwurzeln
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Re: Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Ist Nässe nicht schimmer als Trockenheit?

Danke ich werde eure Ratschläge beherzigen und mal meine Erde auf den Prüfstand stellen. Aber bevor ich umtropfe, lass ich lieber die frischen Triebe noch wachsen... sicher ist sicher. Der neue Wasserfilter und reichlich zu Essen ist auch da. Bei schönen Wetter darf er jetzt schon raus, um seine Blätter zu stärken. Mutti hat auch mehr Zeit... von daher, ich bin wieder optimistisch *dance*

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9867
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Feige in Not

Beitrag von achim73 »

Aber ab Mittag knallt die Sonne den restlichen Tag auf meinen Balkon, daher habe ich auch in der Wohnung einen schönen platz für ihn.
hast du etwa angst, er könnte durch die sonne schaden nehmen ?
lies mal hier, besonders punkt 5:
viewtopic.php?f=51&t=29550
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Lysanna
Beiträge: 8
Registriert: 25.03.2020, 11:32

Re: Feige in Not

Beitrag von Lysanna »

Die Blätter verbrennen nur, wenn ich sie zu spät an die Sonnen gewöhne, daher stelle ich hin jetzt schon raus. Ich will eher verhindern das die Erde austrocknet. Darum gibt es noch ein gemütlichen Plätzchen im Wohnzimmer.

Danke für den Link, die Infos werde ich aufmerksam lesen.

Antworten