Blattgrün an Zelkove

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Hallo Spezialisten,

was hat meine Zelkove?
Sie steht 3 Jahren im Hochbeet in lockerem Kompost. Heuer wurde fast nicht geschnitten. Mitte April- Mai bekam sie plötzlich gelbe Blätter, so als ob ihr das Chlorophyll verloren geht. Kein Ungeziefer, kein Pilz oder sonst was erkennbar. Seit Juni treibt sie wieder normalgrüne, kräftige Blätter. Gießfehler würde ich ausschließen. Zu große Hitze Ende April wäre denkbar, denn zu heiß mögen es Zelkoven nicht. Auf jeden Fall sind die Wurzeln tief und sollten nicht trocken gestanden haben. Gegossen habe ich immer, wenn die Erde oben sichtbar trocken war.

20. Juni 2020
20. Juni 2020
CBEDFC58-6823-4B60-A5C2-D1B508B54870.jpeg (353.69 KiB) 450 mal betrachtet
Juni 2020
Juni 2020
3A2C52CC-92E9-4888-B7BC-A501BF12182E.jpeg (392.89 KiB) 450 mal betrachtet

Eigenartig ist, dass direkt daneben zwei weitere Zelkoven wachsen, die nicht betroffen sind. Letztes Jahr hatte eine dieser Zelkoven das gleiche Phänomen. Damals hatte ich sie allerdings ziemlich mit Abmoosen strapaziert. Heuer ist sie satt grün, wie gesagt. Hier die Fotos von 2019:

2019
2019
95195ABD-FFAA-4F3E-A237-B3DF60CA424C.jpeg (456.44 KiB) 450 mal betrachtet
2019
2019
873A2226-1656-4C57-9C18-5E47777C2344.jpeg (336.6 KiB) 450 mal betrachtet
Ich bin gespannt, was ihr dazu meint.

Grüße
Rainer
Zuletzt geändert von mydear am 20.06.2020, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3947
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Georg »

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung.
Trotzdem würde ich Blattdüngung mit Wuxal machen.
Vielleicht fehlen Spurenelemente.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Sanne
Beiträge: 6325
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Sanne »

Hallo Rainer,

vielleicht hat Deine Zelkove doch öfters mal zu trocken gestanden.
Mein Farn hat z.T. auch solche ähnlich aussehenden gelben Blätter.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3541
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Odoridori »

Hallo Rainer,

das ist einfach Chlorose. Entweder ist die Erde jetzt zu verdichtet oder zu hoher Kalkanteil
im Boden oder aber Staunässe.

Einfach einen Eisendünger besorgen und damit gießen. Braucht ein paar Wochen, manchmal auch 2 Anwendungen
aber das verschwindet wieder.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Sanne hat geschrieben:
20.06.2020, 17:19
vielleicht hat Deine Zelkove doch öfters mal zu trocken gestanden.
Mein Farn hat z.T. auch solche ähnlich aussehenden gelben Blätter.
Hallo Sanne,

kann ich ausschließen. Denn die im Frühjahr 2020 nur 15 cm daneben eingepflanzte Zelkova mit stark gekürzten Wurzeln hat es nicht. Die wäre bei Trockenheit als erste betroffen gewesen.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Georg hat geschrieben:
20.06.2020, 17:02
Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung.
Trotzdem würde ich Blattdüngung mit Wuxal machen.
Vielleicht fehlen Spurenelemente.
Hallo Rüdiger,

warum nur 4 Wochen Mangel an Spurenelementen? Jetzt treibt sie so intensiv und kräftig nach.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1125
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Hippo »

Salü Rainer,

Könnte es sein, dass diese Pflanze irgendwie eine zu hohe Mineraldosis bekommen hat? Z.B. Nachbarskatze drangepinkelt oder ein grosser Vogel zufällig da hingesch.... hat?
Der Regen könnte es dann wieder verteilt haben. *schulter zuck*
Bei zu hohem Mineralgehalt/Salzgehalt/Calziumgehalt der Erde kann die Pflanze vorübergehend zu wenig/kein Eisen aufnehmen.

Gruss George
Was ich an meiner Profilneurose so sehr schätze, ist meine Bescheidenheit.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Odoridori hat geschrieben:
20.06.2020, 18:03
das ist einfach Chlorose. Entweder ist die Erde jetzt zu verdichtet oder zu hoher Kalkanteil
im Boden oder aber Staunässe.

Einfach einen Eisendünger besorgen und damit gießen. Braucht ein paar Wochen, manchmal auch 2 Anwendungen
aber das verschwindet wieder.
Hallo Holger,

der Neuaustrieb ist nicht mehr betroffen, nach 4 Wochen ist nichts mehr aufgetreten. Ich glaube nicht, dass das Chlorose ist.
Staunässe ist es auch nicht, weil die Blätter während der Starkregen-Perioden Ende Mai wieder normal geworden sind. Da war die Oberfläche teilweise klatschnass.

Für mich ist es am besten erklärbar mit der trockenen Hitze und starker Sonneneinstrahlung. Ich verstehe trotzdem nicht, warum die beiden Zelkoven daneben ganz normal wachsen.
Es kommt mir fast vor wie ein Virusbefall, der eine Art panaschierte Blätter verursacht. An gleicher Stelle hatte ich 2018 einen Palmatum-Sämling, der auch auf einmal panaschierte Blätter bekam. Ich habe Ihn hier im Forum verschenkt, der Empfänger ist leider nicht mehr aktiv. Ich weiß nicht, was aus dem Palmatum geworden ist.
Hier der Link dazu: viewtopic.php?p=537328#p537328

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Hippo hat geschrieben:
20.06.2020, 18:23
Könnte es sein, dass diese Pflanze irgendwie eine zu hohe Mineraldosis bekommen hat? Z.B. Nachbarskatze drangepinkelt oder ein grosser Vogel zufällig da hingesch.... hat?
Der Regen könnte es dann wieder verteilt haben. *schulter zuck*
Bei zu hohem Mineralgehalt/Salzgehalt/Calziumgehalt der Erde kann die Pflanze vorübergehend zu wenig/kein Eisen aufnehmen.
Hallo George,

das klingt plausibel, ist für mich nachvollziehbar: Hitze, Trockenheit und Komposterde die hohen Salzgehalt hat. Der Kompost Aus Garten- und Küchenabfällen ist mindestens 10-15 Jahre bei meinem Schwiegervater abgelagert gewesen. Warum ist allerdings nur eine Pflanze im 200 x 100 cm-Hochbeet betroffen? Die Erde ist überall die gleiche.

Katzen können dort nicht ihr kleines oder großes Geschäft verrichten. An der Stelle ist alles dicht bepflanzt. Und eine Katze, die Pipi in 1,5 m Höhe macht habe ich noch nicht gesehen. In meinem 2. Hochbeet haben sie immer hingesch...., doch das hat nie negative Auswirkungen gehabt. Ich habe es nach einiger Zeit entfernt, wenn die Konsistenz es erlaubte...

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3541
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Odoridori »

mydear
der Neuaustrieb ist nicht mehr betroffen, nach 4 Wochen ist nichts mehr aufgetreten. Ich glaube nicht, dass das Chlorose ist.
Staunässe ist es auch nicht, weil die Blätter während der Starkregen-Perioden Ende Mai wieder normal geworden sind. Da war die Oberfläche teilweise klatschnass.
Rainer,

Ich kann Dir ganz klar sagen das hatte ich in diesem Jahr genau diesen Befund an meiner schönen Japanischen Zierquitte hatte.
Die stand übrigens auf der Trophy. Der erste Neuaustrieb hatte komplett Chlorose und später war der Neuaustrieb
an manchen Ästen wieder normal, aber nicht an allen. Gießen mit Eisendünger wirkte innerhalb von 4 Wochen,
die Chlorose ist komplett verschwunden.

Ich kann ganz klar sagen, Ursache war bei mir das Gießen vom letzten Jahr. Nachdem wir Monatelang keinen Regen hatten
und meine Regenwasserreserven aufgebraucht waren, musste ich zwangsläufig mit kalkhaltigem Leitungswasser gießen.
Nur die Azaleen bekamen Teichwasser.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Odoridori hat geschrieben:
20.06.2020, 19:47
Ich kann ganz klar sagen, Ursache war bei mir das Gießen vom letzten Jahr. Nachdem wir Monatelang keinen Regen hatten
und meine Regenwasserreserven aufgebraucht waren, musste ich zwangsläufig mit kalkhaltigem Leitungswasser gießen.
Nur die Azaleen bekamen Teichwasser.
Hallo Holger,

ich behalte mal Chlorose, als auch hohen Salzgehalt bei Trockenheit im Hinterkopf. Danke für deine Erklärung.

Gießen erfolgt mit Regenwasser aus der Zisterne, falls nötig. Wegen Hochbeet natürlich auch Regen von oben. Die Zelkove sollte nach 3 Jahren im Hochbeet auch genügend Wurzeln haben. Möglich, dass Larven von Maikäfern oder die der kleineren Junibummerl (wie sie bei uns heißen) in der Erde sind, keine Ahnung. Es wundert mich einfach, dass sonst im Hochbeet keine andere Pflanze vergleichbare Symptome hat und das Wachstum durchweg sehr gut ist.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
16. Mai 2020 die Zelkove ist am rechten Bildrand
16. Mai 2020 die Zelkove ist am rechten Bildrand
2020-05-16 20.15.05.jpg (521.25 KiB) 335 mal betrachtet
21. Mai 2020: alles wächst kräftig
21. Mai 2020: alles wächst kräftig
2020-05-21 17.40.24.jpg (424.01 KiB) 335 mal betrachtet
die Zelkove am 11. Mai 2020
die Zelkove am 11. Mai 2020
2020-05-11 .jpg (526.62 KiB) 335 mal betrachtet
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3947
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Georg »

Junikäfer würdest Du aber an den Schlupflöchern erkennen, selbst im Sand zu sehen.
Und an den Blättern der Pflanzen siehst Du rein garnichts.
Da bin ich Experte. Habe ja ne aktive Zucht laufen.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Jetzt bin ich auf die Ursache gekommen: ich hatte vor 2 Monaten eine Weißölspritzung am nebenan stehenden Pfaffenhütchen gemacht. Holger hatte Im Thread mit dem Weißöl am Wacholder berichtet, dass Weißöl am Fächerahorn Blattabwurf verursachen kann.

Ein Rest in der Spritze war übrig und ich habe es über einen Ahorn und diese Zelkove gesprüht - Holger du hattest recht *daumen_new* *daumen_new* Die Blätter wurden geschwächt oder sind abgefallen, an beiden Pflanzen.

Da hätte ich ja schon früher darauf kommen können :roll: :oops:

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1125
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von Hippo »

mydear hat geschrieben:
30.06.2020, 21:31
... ich habe es über einen Ahorn und diese Zelkove gesprüht - Holger du hattest recht *daumen_new* *daumen_new* Die Blätter wurden geschwächt oder sind abgefallen, an beiden Pflanzen.
Agent Orange?

:lol: :lol: :lol:
Was ich an meiner Profilneurose so sehr schätze, ist meine Bescheidenheit.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3811
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Blattgrün an Zelkove

Beitrag von mydear »

Hippo hat geschrieben:
30.06.2020, 21:34
Agent Orange?
Also George, das ist doch das neue Agent Oil - ich hätte es mir patentieren lassen sollen *undwech*

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Antworten