Ein paar Projekte (fast) von Beginn an

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
Lenhart
Beiträge: 144
Registriert: 11.09.2018, 07:34
Wohnort: Hessen

Ein paar Projekte (fast) von Beginn an

Beitrag von Lenhart »

Hallo ihr Lieben,

um nicht für jeden Anzuchtversuch einen eigenen kleinen Beitrag zu erstellen, habe ich mich entschieden, einen gebündelten Beitrag zu machen, wo ich die Entwicklung bis es hoffentlich irgendwann Richtung Bäumchen geht dokumentieren und meine Fragen als (ich würde sagen leicht fortgeschrittener) Anfänger auf dem Weg unterwegs loswerden kann.

Hier erst einmal ein Update zur Nestfichte, für die ich hier: viewtopic.php?f=121&t=50497 bereits - bevor ich den Entschluss zum Sammelbeitrag hatte - vorgestellt habe.
Nestfichte-I.JPG
Nestfichte-I.JPG (225.94 KiB) 229 mal betrachtet
Was ich nun schon gelernt habe: der erste Austrieb ist ausgehärtet und es gibt zahlreiche neue Knosten, die z.T. auch bereits jetzt schon austreiben. Ich will als nächsten Schritt (wahrscheinlich näcshtes Jahr) auf einen der Äste zurücksetzen und damit den neuen Leittrieb bilden. Klingt das sinnvoll?

Hier, heute neu angekommen, eine Korkrinden-Schwarzkiefer, 1 Jahr alt. Soll sehr früh eine urige korkige Borke entwickeln, was mich als ungeduldigen Anfänger gereizt hat. Ich hoffe, dass sie in 10 Jahren bereits nach etwas aussieht. Falls sie unterwegs eingeht, habe ich für 11,80 € sicher eine Menge bis dahin gelernt. Erst einmal so, anstatt direkt einen reifen entwickelnten Baum zu kaufen. Ich will sie beobachten und mehr über das Wachstum von Koniferen lernen. Bei einem Laubbaum kann mir ich persönlich einfacher Vorstellen, wie der Weg vom Sämling zum Bonsai abläuft... Mal sehen. Ich weiß bereits, dass die Schwarzkiefer eine der Kiefernarten ist, die man zu einem zweiten Austrieb im Sommer annimieren kann. Mein Plan sieht vor, dieses Jahr bis auf umtopfen im Herbst nichts weiter zu unternehmen. Gut so?
Korkrinden-Schwarzkiefer I.jpg
Korkrinden-Schwarzkiefer I.jpg (143.22 KiB) 229 mal betrachtet
Noch weitere Fragen meinerseits:
Es handelt sich um eine Veredelung und ich kann die Pfropfstelle erkennen. Verwächst sich das? Und kann ich (evtl. nächstes Jahr) den sichtbaren Knubbel mit meiner Konkavzange bedenkenlos entfernen? Ich denke da ist der untere Teil ausgetrieben und der Trieb wurde entfernt.
Korkrinden-Schwarzkiefer III.jpg
Korkrinden-Schwarzkiefer III.jpg (106.94 KiB) 229 mal betrachtet
Hier noch ein Zwergfächerahorn, 3 Jahre alt. Der will sehr wahrscheinlich ein Shohin werden. Ich lasse ihn sich eine Woche vom Transport erholen und will dann erst einmal nichts tun, außer ihn ggf. ein wenig zu drahten, um direkt einen Weg vorzugeben. Bis dahin muss ich ihn noch studieren und gucken, ob ich bereits eine Zukunftsform erkennen kann. Hab vergessen etwas zum Größenvergleich daneben zu stellen. Man könnte ihn auch für sehr groß halten, der Topf ist aber nicht größer, als ein Feuerzeug...
Nächsten Frühling ist der Plan, ihn in einen runden Teichkorb zu pflanzen.
Zwerf-Fächerahorn I.jpg
Zwerf-Fächerahorn I.jpg (171.01 KiB) 229 mal betrachtet
Und hier noch eine echte Feige. Hatte ich vor zwei Jahren Just-for-Fun selbst ausgesäht. Hatte einfach die Samen aus einer frischen Feige aus dem Supermarkt ausgesäht. Zahlreiche Sämlinge wurden verschenkt, einer als Kübelpflanze gehalten und an einem wird für Bonsai geübt. Ich habe mit ihr sicherlich schon einiges in meinen ersten zwei Jahren als Bonsai-Enthusiast falsch gemacht (zu wenig und auch zu viel Rückschnitt zu falschen Zeitpunkten etc.)

Weitere Projekte werden folgen.
Dateianhänge
Feige-I.jpg
Feige-I.jpg (138.76 KiB) 229 mal betrachtet
Liebe Grüße
Lennart

Für Gott ist jeder Baum ein Bonsai :-D

Lenhart
Beiträge: 144
Registriert: 11.09.2018, 07:34
Wohnort: Hessen

Re: Ein paar Projekte (fast) von Beginn an

Beitrag von Lenhart »

Achja, und bzgl der Kiefer noch die Frage, ob ich an der Spitze die Kerzen schon in diesem Stadium (1 Jahr alt) aussortieren muss, sodass nur 2 stehen bleiben. Ich würde eher dazu tendieren, erst einmal alles wachsen zu lassen. Was ist ratsam?
Dateianhänge
AA54F136-4B4C-4C77-8505-D9E2DC5079C7.jpeg
AA54F136-4B4C-4C77-8505-D9E2DC5079C7.jpeg (232.99 KiB) 157 mal betrachtet
Liebe Grüße
Lennart

Für Gott ist jeder Baum ein Bonsai :-D

Antworten